Erfahrungen und meine Meinung zu gaming auf Linux.

  • Ich möchte hier heute meine Meinung und Erfahrung zum Thema Linux gaming teilen.

    Ich bin vor etwa 4 Monaten von Windows zu Linux gekommen.

    Habe ich es bereut?

    Ja teilweise habe ich es bereut.

    Meine Ziele Waren Linux im Unternehmen privat zu verwenden.

    Ich habe mein Unternehmen vollständig auf Ubuntu umgestellt und es funktioniert sogar besser als noch unter Windows.

    Server privat und im Unternehmen klappt ebenfalls und ohne Probleme.

    Privat habe ich nicht so tolle Erfahrungen sammeln dürfen.

    Alles fängt an mit der Hardware wer keine Schrott Kiste Zuhause hat bekommt Probleme ebenfalls wenn es um gaming geht.

    Viele Unternehmen setzen auf Software für die Hardware und da drückt es immer noch unter Linux.

    Angefangen mit RGB bis hin zu einfachem Lüfter.

    Wenn man spiele spielen möchte braucht man dies und das und muss hier und da was tun und das bei jedem Spiel.

    Wenn Mann mich fragen würde ob ich Linux empfehlen würde wäre meine Antwort jaein.

    Für Unternehmen und Privatpersonen die nur kleine Sachen machen mit server ja auf jeden Fall.

    Hat mann einen 2 tausend gaming PC auf keinen Fall.

    Für mich ist Linux zum Thema gaming immer noch Schrott und da ändert sich auch kaum was .

    Ob AMD oder Nvidia es gibt keine Gui Software für Einstellungen HDR ist bei Linux ein fremdes Wort im Lexikon.

    Linux installieren und los spielen ist auch nicht.

    Es ist viel fummeln und klicken nötig bis was überhaupt etwas Startet.

    Daher meine Meinung und Erfahrung.

    Gamer oder andere Nutzer die Leistung und Stabilität brauchen bleibt bei Windows tut es euch nicht an .

    Es ist einfach Zeit Verschwendung und am Ende macht man mehr falsch als es richtig macht .

    :)

    Und bitte nicht gleich negativ auf Linux und Windows gehen.

  • Hallo,

    bei mir sind die Erfahrung eher umgekehrt.

    In der Firma setzen wir immer noch auf Windows (Datev LODAS, Branchensoftware, Office). Das läuft zwar teilweise als Remote-App, aber im Hintergrund brauchen wir doch noch Windows auf ein paar Servern und den Desktops.

    Privat habe ich weniger Probleme. Der Laptop macht wegen seiner Hybrid-Grafikkarte (NVidia) manchmal Zicken. Der Hauptrechner (>2000€) hat aber eine AMD-Karte drin. Die läuft unter Linux einwandfrei, sogar VR mit SteamVR.

    Die meisten Windowsspiele von Steam laufen damit gut unter Linux. Spiele für SteamOS laufen sowieso.

    Basteln muss man eher, wenn man Nicht-Steam-Versionen starten möchte bzw. nicht mit Steam verlinkte Accounts der Spiele. Meist gibt es aber auch dort Lösungen:

    • manchmal gibt es Parameter, mit denen man trotzdem die Steamversion nutzen kann
    • Installation z.B. unter Lutris per Skript
    • separate Launcher (z.B. XIVLauncher für FFXIV)
  • Ist so ein zweischneidiges Schwert und vielen Nutzern sind die Gründe einfach egal. Wenn man sich aber damit befasst, stellt man schnell fest, dass die Schuld nicht bei Linux liegt. Ganz im Gegenteil. Das Problem ist einfach, dass die Spiele für Windows veröffentlicht werden. Die Hersteller sehen noch keinen Markt für Linux und entsprechend wird es halt außen vor gelassen.

    Dann gibt es da zum Glück aber Menschen, die genau dafür kämpfen. Die finden dann Mittel und Wege, um diese Windows-Games auf Linux spielen zu können. Es ist dann nicht so, dass Linux nicht für Spiele gemacht ist. Es ist eher so, dass die Spiele nicht für Linux gemacht sind.

    Seit dem Steam Deck und Proton hat sich zum Glück viel getan und sehr sehr viele Spiele in Steam lassen sich genau so einfach wie unter Windows installieren und spielen. Wenn etwas nicht läuft, liegt es halt oft an Anti-Cheat-Tools, die verpflichtend aber unter Linux eben nicht existent sind. Würden unter Linux vermutlich auch keinen Sinn machen.

    Ich spiele aktuell auf einem Nobara und habe hier viel Leistung und kaum Probleme. Mit Lutris die bekannten Launcher (Rockstar, Battle.net, etc) installiert und wenn die laufen, ist der Rest easy. Das selbe mit Steam. Einmal einrichten und dann ist es gut. So spiele ich aktuell Diablo 4 und GTA 5 und habe damit keine Probleme.

    Sollte der Markt irgendwann mal wachsende Linux-Nutzerzahlen sehen und das Ganze kommerziell interessant werden, wird es sicher wieder anders aussehen. Ob das aber wirklich eintreten wird, bleibt abzuwarten.

    💻 Ryzen 9 7900X RX7800XT 32GB | 💻 MacBook Pro M2Pro 32GB

    💾 DietPie @ Raspberry Pie 5 8GB | 💾 Unraid Homeserver i3-12100 - 32GB - 25TB | 💾 Mailcow Mailserver @ RS1000 8GB 160GB

  • Ich habe das Thema Gaming unter Linux ja auch bereits durch und stecke noch mitten drin. Mal schauen, wie es bei mir weitergeht. ;)

    Mit Lutris die bekannten Launcher (Rockstar, Battle.net, etc) installiert und wenn die laufen, ist der Rest easy. Das selbe mit Steam. Einmal einrichten und dann ist es gut.

    Das funktionierte bei mir im ersten Versuch leider nicht so wirklich. Der zweite Versuch startete hier schon besser. Aber ich muss noch weiter testen. Bin gespannt. :)

    Arch Linux | Gnome 46.2 | Kernel 6.9.4-arch1-1

    MSI MAG X570 Tomahawk WIFI | AMD Ryzen 9 3900X | 2x 16 GB G.Skill RipJaws V DDR4-3200 | Sapphire NITRO+ AMD Radeon RX 7800 XT | Seasonic Prime PX-750 80+ Platinum

  • Ich habe das Thema Gaming unter Linux ja auch bereits durch und stecke noch mitten drin. Mal schauen, wie es bei mir weitergeht. ;)

    Das funktionierte bei mir im ersten Versuch leider nicht so wirklich. Der zweite Versuch startete hier schon besser. Aber ich muss noch weiter testen. Bin gespannt. :)

    Hör auf dich zu quälen ;)

    Wenn's nicht klappt hast du immer noch Windows was funktioniert.

    Ist keine Schande und niemand wird dich verurteilen dafür du kannst immer noch Dual Boot machen.

    Wer dich dennoch verurteilt bekommt besuch von böse Menschen 8o

  • Naja, nach 4 Monaten wäre ich vielleicht auf ein ähnliches Fazit gekommen. Jetzt nach vielleicht 3-4 Jahren sieht mein Fazit anders aus :)

    PC: AMD Ryzen 7 5700X | AMD RX6600 | 32GB RAM | Debian 12 Xfce
    Notebook: AMD Ryzen 5 5300U | Vega Graphic | 16GB RAM | Debian 12 Xfce
    ICQ: 68312401

  • Naja, nach 4 Monaten wäre ich vielleicht auf ein ähnliches Fazit gekommen. Jetzt nach vielleicht 3-4 Jahren sieht mein Fazit anders aus :)

    Ich bin bereit und voller Vorfreude auf deine Meinung und Erfahrung :)

    Nur zu lass die Tastatur heiß werden

  • Hör auf dich zu quälen ;)

    Wenn's nicht klappt hast du immer noch Windows was funktioniert.

    Ist keine Schande und niemand wird dich verurteilen dafür du kannst immer noch Dual Boot machen.

    Wer dich dennoch verurteilt bekommt besuch von böse Menschen 8o

    Ja, du hast es nicht einfach gehabt. Ja, deine Hardware ist nicht so leicht unter Linux einzurichten oder kompatibel. Würdest du einen Anderen Laptop benutzen oder gar einen PC der von Firmen mit Linux Erfahrung kommt, wäre das alles einfacher. Pauschal würde ich das nicht als quälen bezeichnen. Ich quäle mich hier gar nicht. Lutris ist super Steam ist super. Man sollte immer Wissen was in den Kisten drin ist. Unter Windows habe ich für mich gelernt das HP-Laptops erstmal platt gemacht werden müssen, damit der ganze Müll vom verschwindet, dann läuft alles besser. Alles Erfahrung und was man draus macht.

    Work-PC: Debian 12 + Gnome | Surface Go2: Ubuntu 24.04 + Surface-Kernel | Server: Ubuntu Server 22.04 | Laptop: Linux Mint 21.2 |

    Raspberry Pi4s: PiOS Lite arm64 | Raspberry Pi5: Ubuntu 24.04 + Nvme M.2 | Steam Deck | Auf Linux seit 2003 | Python-Jünger|

    Mein Tool um das Desktop-Erlebnis auf dem Raspberry Pi zu verbessern: PiGro - Just Click It!

  • Für RGB gibt's Openrgb... kannst ja mal probieren.

    Meine Erfahrungen nach ner ganzen Weile nur mit Linux sind recht zufriedenstellend. Grad mit Steam gibt's kaum Probleme.

    Auch mit Lutris habe ich gute Erfahrungen gemacht.

    Watchdogs lief unter Linux sogar besser als damals unter Windows.

    Das einzige Problem sind halt einige Multiplayertitel mit Anti-Cheat.

    Gib nicht so schnell auf, es lohnt sich...

    Eventuell mal ne reine Gamingdistribution nutzen.

    Nobara oder Garuda zB.

    System: CPU: Intel I5 14600KF , RAM: 32 GB , GPU: AMD Radeon RX7800XT, OS: Fedora 40 Workstation

  • Open RGB unter Asus rog Notebooks keine Chance.

    Habe alle Distributionen durch die nur annähernd was mit gaming zutun hatten.

    Bringt alles nichts.

  • Verklopp doch dein Asus Rog und investiere die Kohle in einen 100% kompatiblen Rechner. Weniger RGB-Firlefanz und mehr Standard.

    Bei Tuxedo gibt's recht schicke Kisten. Sind nicht billig, dafür 100% kompatibel. Und wenn's unbedingt ein Notebook sein muss, empfehle ich die Lenovo Legion 5 Reihe aus den 2020er Jahren. Die gibt's recht günstig gebraucht bei Ebay Kleinanzeigen.

  • Verklopp doch dein Asus Rog und investiere die Kohle in einen 100% kompatiblen Rechner. Weniger RGB-Firlefanz und mehr Standard.

    Bei Tuxedo gibt's recht schicke Kisten. Sind nicht billig, dafür 100% kompatibel. Und wenn's unbedingt ein Notebook sein muss, empfehle ich die Lenovo Legion 5 Reihe aus den 2020er Jahren. Die gibt's recht günstig gebraucht bei Ebay Kleinanzeigen.

    AMEN! Ich habs mich einfach die ganze Woche nicht getraut zu sagen ...

    Work-PC: Debian 12 + Gnome | Surface Go2: Ubuntu 24.04 + Surface-Kernel | Server: Ubuntu Server 22.04 | Laptop: Linux Mint 21.2 |

    Raspberry Pi4s: PiOS Lite arm64 | Raspberry Pi5: Ubuntu 24.04 + Nvme M.2 | Steam Deck | Auf Linux seit 2003 | Python-Jünger|

    Mein Tool um das Desktop-Erlebnis auf dem Raspberry Pi zu verbessern: PiGro - Just Click It!

  • Hmm. Mein Gaming Laptop hat bisher unter 6 verschiedenen Distros keine Probleme gemacht. Ich habe allerdings auch keine Klickibunti Kiste und brauche die ganzen Special effects nicht. Gute Tastatur und Bildschirm, mehr ist mir nicht wichtig. (klar, Leistung und so natürlich auch). Lüftersteuerung sollte möglich sein, war auch nie ein großes Thema.

    Falls das aktuelle Gerät mal das Zeitliche segnen sollte, schiele ich gerade stark Richtung TuxedoOS. Die haben ganz feine Gaming Laptops. Preisniveau ist ähnlich wie meinem jetzigen. Hat 2017 knapp 2500€ gekostet.

    Clevo Gaming Laptop, TuxedoOS/Win11, Synology DS418j

  • Ich kann hier nichts sinnvolles Beitragen und bin einfach nur dankbar das ich für Gaming meine Nintendo Switch habe 😅

    --
    Ciao!

    Linux Nutzer seit über 20 Jahren. I ❤️ Freedom!

    Offizieller Proton-Botschafter aus der Schweiz 🇨🇭 😅

    Meine Haupt-Distribution ist Ubuntu.

    Mein Blog: https://rueegger.me

    Wer meinen sinnlosen Gedanken folgen möchte, kann dies gerne auf Mastodon tun: https://swiss.social/@srueegger

  • Ich bin bereit und voller Vorfreude auf deine Meinung und Erfahrung :)

    Nur zu lass die Tastatur heiß werden

    Hab ich eher weniger Lust dazu. Vielleicht später mal wenn mehr Zeit dafür ist.

    PC: AMD Ryzen 7 5700X | AMD RX6600 | 32GB RAM | Debian 12 Xfce
    Notebook: AMD Ryzen 5 5300U | Vega Graphic | 16GB RAM | Debian 12 Xfce
    ICQ: 68312401

  • Verklopp doch dein Asus Rog und investiere die Kohle in einen 100% kompatiblen Rechner. Weniger RGB-Firlefanz und mehr Standard.

    Bei Tuxedo gibt's recht schicke Kisten. Sind nicht billig, dafür 100% kompatibel. Und wenn's unbedingt ein Notebook sein muss, empfehle ich die Lenovo Legion 5 Reihe aus den 2020er Jahren. Die gibt's recht günstig gebraucht bei Ebay Kleinanzeigen.

    Ehrlich richtig und wichtig.

    Ich glaube aus Verkauf wird nichts ist auch egal.

    Hast du da ein genaues Modell ? :)

    Da komm ich ja doch noch zu Linux gaming

  • Hmm. Mein Gaming Laptop hat bisher unter 6 verschiedenen Distros keine Probleme gemacht. Ich habe allerdings auch keine Klickibunti Kiste und brauche die ganzen Special effects nicht. Gute Tastatur und Bildschirm, mehr ist mir nicht wichtig. (klar, Leistung und so natürlich auch). Lüftersteuerung sollte möglich sein, war auch nie ein großes Thema.

    Falls das aktuelle Gerät mal das Zeitliche segnen sollte, schiele ich gerade stark Richtung TuxedoOS. Die haben ganz feine Gaming Laptops. Preisniveau ist ähnlich wie meinem jetzigen. Hat 2017 knapp 2500€ gekostet.

    RGB war ja auch nicht das größte Thema.

    RGB könnte ich durch mehrere Tage suchen aktivieren.

    Das Hauptproblem war Lüfter die Tastatur war so heiß von Notebook das ich mir die Finger fast verbrannt habe und Temperatur war über 120c und steigend :(

    Hab schon erwartet es brennt gleich und habe den Notebook aus gemacht und im Badezimmer gehabt falls es brennt ab in die Badewanne 8|

  • Hör auf dich zu quälen ;)


    Wenn's nicht klappt hast du immer noch Windows was funktioniert.

    Das stimmt. Aber ich probiere noch ein wenig rum. Quälen tue ich mich nicht mehr. ;)

    Eventuell mal ne reine Gamingdistribution nutzen.

    Nobara oder Garuda zB.

    Diese Distros habe ich mehrmals ausprobiert. Leider wurde ich damit nie warm.

    Arch Linux | Gnome 46.2 | Kernel 6.9.4-arch1-1

    MSI MAG X570 Tomahawk WIFI | AMD Ryzen 9 3900X | 2x 16 GB G.Skill RipJaws V DDR4-3200 | Sapphire NITRO+ AMD Radeon RX 7800 XT | Seasonic Prime PX-750 80+ Platinum

  • ASUS supportet kein Linux!

    Ich habe einen selbst geschraubten PC (eigene PC-Schmiede) zu Hause mit aktueller Hardware und zocke nur unter LInux mit MX Linux. Probleme hatte ich keine und in den Terminal musst ich seit der Installation vor Monaten bisher nicht einmal.

    #FurZiPuPS

    Edited once, last by nicoletta (September 22, 2023 at 3:50 PM).

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!