Umfrage welche Linux Distributionen benutzt du aktuell ?

  • Welche Linux Distributionen verwesendes du aktuel ? 34

    1. Linux Mint (11) 32%
    2. Debian (6) 18%
    3. Manjaro Linux (6) 18%
    4. MX Linux (2) 6%
    5. Kubuntu (2) 6%
    6. EndeavourOS (2) 6%
    7. LMDE (Linux Mint Debian Edition) (1) 3%
    8. Ubuntu (1) 3%
    9. Xubuntu (1) 3%
    10. ArcoLinux (1) 3%
    11. KDE neon (1) 3%
    12. Ubuntu MATE (0) 0%
    13. Pop!_OS (0) 0%
    14. Lubuntu (0) 0%
    15. Fedora Linux (0) 0%
    16. openSUSE Leap (0) 0%
    17. openSUSE Tumbleweed (Rolling Release) (0) 0%
    18. Zorin OS (0) 0%
    19. Solus (0) 0%
    20. Linux Lite (0) 0%

    Ich habe mir auf der Distrowatch Top 100 aus den Jahr 2021 mir ein paar Linux Distributionen ausgewählt. Die rein folge entspricht nicht auf der Seite von Distrowatch. Die rein folge habe ich festgelegt. Stimmt ab welche Linux Distributionen benutzt du aktuell. Wenn deine Linux Distributionen nicht dabei ist schreibe es den in den unten Zeilen über die Antwort rein. Die Umfrage ist unabhängig von der Version deiner Linux Distributionen. Abgegebene Stimmen dürfen verändert werden. Ergebnis erst nach Abgabe der Stimme sichtbar. Ergebnis nach Stimmen sortieren

    Edited 5 times, last by Alexander: Habe etwas an der Schriftgröße gemacht. Ist letzt auf Times New Romen 14 punkt. Ich habe den Beitrag etwas klarer um geschrieben. ().

  • Meine Familie und ich setzen hauptsächlich auf Manjaro (Xfce) als Produktivsystem, es funktioniert reibungslos. Nebenbei setze ich noch EndeavourOS und reines Arch als Coding- und Bastel-Systeme ein. Auch diese laufen anständig. Hin und wieder probiere ich auch andere Distros aus, aber den Arch-Unterbau habe ich mittlerweile am liebsten. Wenn man einigermaßen weiß, was man tut (siehe AUR etc.) dann ist auch ein Ach-basierendes OS stabil einsetzbar. :)

  • Ich habe auf meinen Notebook Linux Mint 20.2 Cinnamon auf die Festplatte eingespielt. Ich bin damit zufrieden. Das ist mein erste Linux System was ich seit den 01.01.2022 habe.

  • Sag mal gibt es einen Grund für deine Textformatierung? Falls du irgendwie eine Einschränkung deiner Sehkraft hast oder so, ist absolut in Ordnung für uns. In dem Fall nichts für ungut bitte.


    Falls nicht würde ich dich jedoch bitten, vielleicht bei der Standard-Größe zu bleiben, da es sich irgendwie viel schwerer lesen lässt.

    💻 ThinkPad X250 i5-5300U Intel HD 5500 8GB | 💾 Unraid Homeserver i5-4570 16GB

    💻 Zenbook 13 OLED Ryzen 7 5800U 16GB | 💻 Zephyrus G14 (2022) Ryzen 9 6900 /RX6800S

    Hardcore Distrohopper und die nächsten 24-72 Stunden unterwegs mit: Fedora 37

  • Abgestimmt. Debian 11 xfce auf nahezu allen Computern. Für mich das Beste.


    Aber sag an, was ist: "verwesendes" und welcher Chat?

    PC | AMD Ryzen 7 5700X | Radeon RX6600 | 32GB RAM | 1+1TB NVMe | Manjaro KDE Kernel 6.1 + Win11

    NB | AMD Ryzen 5 5300U | Radeon Vega 8 | 16GB RAM | 1TB NVMe | Debian 11 Kernel 5.18 + Win11

  • Sag mal gibt es einen Grund für deine Textformatierung? Falls du irgendwie eine Einschränkung deiner Sehkraft hast oder so, ist absolut in Ordnung für uns. In dem Fall nichts für ungut bitte.


    Falls nicht würde ich dich jedoch bitten, vielleicht bei der Standard-Größe zu bleiben, da es sich irgendwie viel schwerer lesen lässt.

    Ich habe eine Einschränkung meiner Sehkraft auf der Linke Seite Sphäre +7,25 dpt , Zylinder -2,25 dpt, Achse 90° und Addition + 1,00 dpt . Auf der Rechte Seite Sphäre +7,75 dpt, Zylinder -1,75 dpt, Achse 87° und Addition 1,00 dpt .


    Ich habe eine Dreier Gleitsichtbrille eine Brille für Ferne,Zwischenentfernung und Nähe. Darum die Große Schrift. Browser auf Zoom 150 habe passt nicht alles drauf bei 15 Zoll Notebook. Ich Schreibe auf 14 Punkt.



  • Alles klar. Dann vielen Dank für deine freundliche Erklärung. Das Ganze ist dann natürlich absolut in Ordnung.

    💻 ThinkPad X250 i5-5300U Intel HD 5500 8GB | 💾 Unraid Homeserver i5-4570 16GB

    💻 Zenbook 13 OLED Ryzen 7 5800U 16GB | 💻 Zephyrus G14 (2022) Ryzen 9 6900 /RX6800S

    Hardcore Distrohopper und die nächsten 24-72 Stunden unterwegs mit: Fedora 37

  • Nr. 22 laut Distrowatch 2021


    rein folge ?? :/

    Das ist meine rein folge die ich festgelegt habe und hat nicht mit Distrowatch zu tun. Ich habe nur die Distrowatch als Quelle genommen. Ich konnte nur 20 rein nehmen. Da stehen ja die Top 100. Ich habe mir eigentlich 25 raus geschrieben die leider nicht aufnehmen konnte.

  • Bei der Abstimmung mache ich nicht mit, denn Ich benutze noch nicht lange Linux Mint, werde es aber wohl noch eine Weile behalten.


    Dennoch möchte ich auch noch andere Linuxe kennenlernen

    Zum Glück habe ich noch ein paar zur Distros zur Auswahl. :D

    Gegenwärtig suche ich mir diverse Distros zusammen, die ich mir auf einen Multistick packen will, um sie ausgiebig zu Testen.

    Zwei haben es in die engere Auswahl geschafft um den Platz den immer noch Windows belegt einzunehmen:


    Devuan und Arcolinux(L) im Moment die größten Konkurrenten...


    Was Devuan anbelangt fürchte ich ein wenig, dass ich mich übernehme, aber aus dem Grund will ich ja Mint behalten.

    Wer Ethmologie für eine Wissenschaft hält, der glaubt auch an Geisteswissenschaften.

  • Gegenwärtig suche ich mir diverse Distros zusammen, die ich mir auf einen Multistick packen will, um sie ausgiebig zu Testen.

    Das ist doch aktuell genau mein Thema: RE: Empfehlung für Live-System Datenrettung und Antivirus Windows

    💻 ThinkPad X250 i5-5300U Intel HD 5500 8GB | 💾 Unraid Homeserver i5-4570 16GB

    💻 Zenbook 13 OLED Ryzen 7 5800U 16GB | 💻 Zephyrus G14 (2022) Ryzen 9 6900 /RX6800S

    Hardcore Distrohopper und die nächsten 24-72 Stunden unterwegs mit: Fedora 37

  • Moin Moin

    Ja da gibt es große Überschneidungen, ;)

    da ich aber noch sammele (sowohl Distros als auch Tutorials) und noch nichts umgesetzt habe, habe ich mich noch nicht getraut auf deinen Thead zu antworten.

    Für mich selbst habe ich mir auch noch in den Kopf gesetzt den Stick dann mit dd kommant zu erstellen... Sollte das zu schwierig für mich sein, dann will ich es aber doch so machen, dass ich nur Software unter Linux nutze. Es gibt da eine Reihe von Software über die ich zwar gelesen habe, aber noch nichts sagen kann, da ich sie noch nicht ausprobiert habe.

    Und ja ich bin blutiger Anfänger.

    Die Umsetzung kann bei mir auch sehr langwierig sein. Es mag sein, dass manche meiner Projekte daran scheitern,dass ich ein hohes Ziel verfolge, das ich dann nicht in der Zeit erreichen kann, in der mir die nötigen Mittel zur verfügung stehen.

    Also Ich selbst habe gerade die Zeit so ein Project anzugehen, ob mein Rechner noch alt genug wird, um den Erfolg mitzuerleben ist eine ganz andere Geschichte. Und ob ich vorher geschaft habe mir einen neuen (Gebrauchten) zu besorgen, auf dem ich dann weiter mache... Sagen wir so in der Vergangenheit hab ich viel mehr Zeit ohne Computer verbracht als mit... Aber jetz erst bin ich gezwungen Computer zu nutzen...


    Ist es Dir egal ob Du den Stick in Linux oder Windows oder auch einem Appel machst?

    Dann hast du natürlich mehr Software zur verfügung.


    und was Daten rescue angeht habe ich gerade gestern ert unter einem YT-kommentar von RO-Backup erfahren. Mir erschließt sich aber weder ob dies eine Kostenpflichtige Software ist , noch ob sie unter Linux läuft, und schon gar micht was sie eigentlich macht und wie man mit ihr umgeht.


    Also ich kann gern mal die Software liste durch gehen und dir die Infos verlinken die ich dazu hab. Bleibt dann noch genug arbeit...

    Wer Ethmologie für eine Wissenschaft hält, der glaubt auch an Geisteswissenschaften.

  • die ich mir auf einen Multistick packen will

    Welches Tool benutzt du dafür?

    Laptop:    Thinkpad X260 (i7, 16GB RAM) - derzeit Win11

    Linux-Rechner:   Fujitsu W530 (Core i7, 32GB RAM, 10Gbit-LAN)   - Debian 11

    Hauptrechner: Dell 3070 MFF (i5-9500T, 32GB RAM) - derzeit Win10

    Server:   Eigenbau (i5-12600T, 64GB RAM, 3x NVMe-SSD 1x500GB+2x1TB, 2x SSD 1TB, GTX 1060 6GB) - PROXMOX

    Diverse Raspis: 3D Drucker,Radio,PiHole,VPN,SmartHome usw.

  • Sollte das zu schwierig für mich sein, dann will ich es aber doch so machen, dass ich nur Software unter Linux nutze.

    Als Installationsmedium meiner Wahl nutze ich eine m.2-SSD in einem USB3.0-Gehäuse auf dem Ventoy läuft. Zum Installieren mMn genial, da man nur noch die ISO-Datei drauf kopieren muss und dann damit zu booten. Entsprechende ISO auswählen... fertig.

    Laptop:    Thinkpad X260 (i7, 16GB RAM) - derzeit Win11

    Linux-Rechner:   Fujitsu W530 (Core i7, 32GB RAM, 10Gbit-LAN)   - Debian 11

    Hauptrechner: Dell 3070 MFF (i5-9500T, 32GB RAM) - derzeit Win10

    Server:   Eigenbau (i5-12600T, 64GB RAM, 3x NVMe-SSD 1x500GB+2x1TB, 2x SSD 1TB, GTX 1060 6GB) - PROXMOX

    Diverse Raspis: 3D Drucker,Radio,PiHole,VPN,SmartHome usw.

  • Ich habe nicht abgestimmt, da das Ergebnis bei mir auf keinen Fall stimmen würde. Ich nutze mehrere Distributionen abwechselnd und gleich oft. Ich könnte da eher auf die Frage: Welche "Dateiformate, Kommunikationsprotokolle und Werkzeuge verwendest Du" eine Antwort geben.

    In dem Zusammenhang: Ich liebe offene Standards.

    Schinder und Knarren, statt Kinder und Narren...

    Alles ist so unsagbar schnell geworden.
    (EROC, Let's Gläntz)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!