Innovative Hardware

  • Bei Golem gefunden: Lenovo Notebook mit aufschiebbarem, rollbaren Display: Link zu Golem

    Laptop:    Thinkpad X260 (i7 6600U, 16GB RAM) - MX Linux/Win11

    Zweitrechner: Dell 3070 MFF (i5-9500T, 32GB RAM) - derzeit Win10

    Hauptrechner: Eigenbau (Intel Core i5-12400, GTX 1060 6GB,16GB RAM, 10-Gbit-LAN) Manjaro 23.1.3

    Server:   Eigenbau (i5-12600T, 64GB RAM, 3x NVMe-SSD 1x500GB+2x1TB, 2x SSD 1TB) - PROXMOX

    Diverse Raspis | 3D Drucker | 24/7-Server Fujitsu Futro m. PROXMOX

  • Man kann gespannt sein, vielleicht gibt es dafür Interessenten. Die Klapp-Bildschirme scheinen nicht allzu beliebt.

    Ich finde auch das man da immer eine gewisse Falz sieht bei den klappbaren Displays. Aber das Notebook mit dem herausziehbarem (OLED!-)Display verspricht ein Top-Bild. Fraglich ist allerdings auch wie haltbar das Ganze ist.

    Laptop:    Thinkpad X260 (i7 6600U, 16GB RAM) - MX Linux/Win11

    Zweitrechner: Dell 3070 MFF (i5-9500T, 32GB RAM) - derzeit Win10

    Hauptrechner: Eigenbau (Intel Core i5-12400, GTX 1060 6GB,16GB RAM, 10-Gbit-LAN) Manjaro 23.1.3

    Server:   Eigenbau (i5-12600T, 64GB RAM, 3x NVMe-SSD 1x500GB+2x1TB, 2x SSD 1TB) - PROXMOX

    Diverse Raspis | 3D Drucker | 24/7-Server Fujitsu Futro m. PROXMOX

  • Ich finde auch das man da immer eine gewisse Falz sieht bei den klappbaren Displays. Aber das Notebook mit dem herausziehbarem (OLED!-)Display verspricht ein Top-Bild. Fraglich ist allerdings auch wie haltbar das Ganze ist.

    Praktischer würde ich ein Display am Notebook finden bei dem man ein zweites, gleich großes, daneben oder darüber rausziehen könnte um bei Bedarf einen zweiten Bildschirm zu haben. Kann sein das es sowas gibt aber bestimmt in teuer und fett.

    PC: AMD Ryzen 7 5700X | AMD RX6600 | 32GB RAM | Debian 12 Xfce
    Notebook: AMD Ryzen 5 5300U | Vega Graphic | 16GB RAM | Debian 12 Xfce
    ICQ: 68312401

  • Praktischer würde ich ein Display am Notebook finden bei dem man ein zweites, gleich großes, daneben oder darüber rausziehen könnte um bei Bedarf einen zweiten Bildschirm zu haben. Kann sein das es sowas gibt aber bestimmt in teuer und fett.

    Das wäre genial ja

    System: CPU: Intel I5 14600KF , RAM: 32 GB , GPU: AMD Radeon RX7800XT, OS: Fedora 40 Workstation

  • Praktischer würde ich ein Display am Notebook finden bei dem man ein zweites, gleich großes, daneben oder darüber rausziehen könnte um bei Bedarf einen zweiten Bildschirm zu haben. Kann sein das es sowas gibt aber bestimmt in teuer und fett.

    Ich kenne da nur die Zusatzdisplays die "Huckepack" am Display fixiert werden und dann rechts und links je ein weiteres Display bereitstellen. Ich versuche mal einen Link zu finden...

    So könnte das dann ungefähr aussehen... habe aber auf die Schnelle nichts gefunden direkt zum Kaufen:

    Eventuell hier sogar zu kaufen?!?

    TRIO Max

    Laptop:    Thinkpad X260 (i7 6600U, 16GB RAM) - MX Linux/Win11

    Zweitrechner: Dell 3070 MFF (i5-9500T, 32GB RAM) - derzeit Win10

    Hauptrechner: Eigenbau (Intel Core i5-12400, GTX 1060 6GB,16GB RAM, 10-Gbit-LAN) Manjaro 23.1.3

    Server:   Eigenbau (i5-12600T, 64GB RAM, 3x NVMe-SSD 1x500GB+2x1TB, 2x SSD 1TB) - PROXMOX

    Diverse Raspis | 3D Drucker | 24/7-Server Fujitsu Futro m. PROXMOX

    Edited once, last by NCC1701D: Ergänzung (February 27, 2023 at 8:01 PM).

  • Ich kenne da nur die Zusatzdisplays die "Huckepack" am Display fixiert werden und dann rechts und links je ein weiteres Display bereitstellen. Ich versuche mal einen Link zu finden...

    Ja, das hab ich schon gesehen. Ich hätte es gerne aber in "schön". Mein Displaydeckel ist jetzt 5mm, gerne nehme ich 15mm und könnte an der Seite einen 2. Screen rausziehen, wenn er drin steckt sieht man nichts ...

    PC: AMD Ryzen 7 5700X | AMD RX6600 | 32GB RAM | Debian 12 Xfce
    Notebook: AMD Ryzen 5 5300U | Vega Graphic | 16GB RAM | Debian 12 Xfce
    ICQ: 68312401

  • Gab es 2008 bis 2018 schon. Thinkpad W700ds


    W700 – ThinkPad-Wiki

    Oder im Selbstbau: bei DIY-Perks

    Laptop:    Thinkpad X260 (i7 6600U, 16GB RAM) - MX Linux/Win11

    Zweitrechner: Dell 3070 MFF (i5-9500T, 32GB RAM) - derzeit Win10

    Hauptrechner: Eigenbau (Intel Core i5-12400, GTX 1060 6GB,16GB RAM, 10-Gbit-LAN) Manjaro 23.1.3

    Server:   Eigenbau (i5-12600T, 64GB RAM, 3x NVMe-SSD 1x500GB+2x1TB, 2x SSD 1TB) - PROXMOX

    Diverse Raspis | 3D Drucker | 24/7-Server Fujitsu Futro m. PROXMOX

  • Ich weiß recht nicht, ob das ganzen sinnvoll ist.

    Dünne Laptop für unterwegs reicht mir 1 Bildschirm.

    Und für zuhause stecke ich auf Dockingstation bzw. mit Plug&Display-Docker und verbinden mit separaten 2 Bildschirme.

    Mehr braucht man nicht. :)

    Daily-Driver-PC = LMDE 6 + Ubuntu 24.04 LTS

    Test-PC = Linux Mint 21.3 - Gnome
    Lenovo ThinkPad X250 = LMDE 6 - Windows 11

  • Vermutlich hat Lenovo daher das Konzept auch nicht weiter verfolgt.

    * Thinkpad X220 Sparky Linux 7 / Linux Mint 21.3 / Ubuntu 24.04 mit Ubuntu Pro * MacBookAir 2011 Kanotix Slowfire * Pixel 3a Ubuntu Touch * * Macbook Pro 2012 Ubuntu 23.10 * Surface Pro 6 Ubuntu 24.04 * Thinkpad X61s mit diversen SSDs mit versch. Distros zum Testen *

  • Das wäre schon interessant, allerdings noch etwas weiter entwickelt.

    So in etwa, wie das Gerät, das im Film "Red Planet" nach der "Landung" auf dem Mars zur Orientierung genutzt wird:

    Ein komplett aufrollbarer PC mit halb-transparentem Display.

    Das kann man dann aufgerollt irgendwo am Raumanzug.... äh, an der Arbeitskleidung unterbringen, ähnlich wie man einen Klapp-Meter unterbringt.

  • Bei uns war in der letzten Woche unsere Key Accounter von HP zu Besuch und brachten zum Ausprobieren einige HP EliteDisplays vorbei. Diese 14 Zoll FHD Monitore kann man sich neben das Notebook stellen und per USB-C befeuern. Wenn man sie nicht braucht, kann man sie wie ein Notebook zusammenklappen und in der Laptoptasche verschwinden lassen. So hat man quasi immer einen zweiten Bidschirm dabei, wenn man ihn braucht. Sowas stelle ich mir für Workhops ganz brauchbar vor.

    Daily Driver PC: Pop!_OS 22.04 + Win 10 Dual Boot/ Intel i7-7700K / NVIDIA GeForce GTX 1070 / 32 GB RAM / 3x 1TB Samsung SSD

    Daily Driver Laptop: Framework 13 / Ubuntu 24.04 LTS / AMD Ryzen 7 7840U / 64 GB RAM / 2TB WD NVME

    Backup Laptop: HP Elitebook x360 1030 G2 / Fedora 40 / Intel i5-7200U / Intel HD 620 / 8 GB RAM / 500 GB Samsung NVMe

    Spiele PC: MX Linux + Garuda / AMD Ryzen 7 7800X3D / Radeon RX 6750 XT / 64 GB RAM / 2TB Samsung NVME + 512 GB Kingston NVME + 250 GB Samsung SSD

  • Bei uns war in der letzten Woche unsere Key Accounter von HP zu Besuch und brachten zum Ausprobieren einige HP EliteDisplays vorbei. Diese 14 Zoll FHD Monitore kann man sich neben das Notebook stellen und per USB-C befeuern. Wenn man sie nicht braucht, kann man sie wie ein Notebook zusammenklappen und in der Laptoptasche verschwinden lassen. So hat man quasi immer einen zweiten Bidschirm dabei, wenn man ihn braucht. Sowas stelle ich mir für Workhops ganz brauchbar vor.

    Gefällt mir sehr gut!

    Ja, sowas in der Art, aber ohne Klappmechanismus, habe ich, für meine Raspis als Kontrollmonitor. Ich brauch eben immer 2 Kabel, ein HDMI am Raspi und das USB-C Netzteil.

    PC: AMD Ryzen 7 5700X | AMD RX6600 | 32GB RAM | Debian 12 Xfce
    Notebook: AMD Ryzen 5 5300U | Vega Graphic | 16GB RAM | Debian 12 Xfce
    ICQ: 68312401

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!