Linux auf TrekStore Laptop installieren

  • Hallo zusammen

    Habe aus der Familie einen TrekStore Surf-Irgendwas 2 bekommen. Wird nicht mehr benötigt. Jetzt dachte ich mir, dass ich da Linux installiere und das Teil für ein paar Euro zugunsten der Familie verkaufe. Allerdings will das Teil nicht von USB booten.

    Aktuell bin ich auf der Arbeit (deshalb habe ich auch die aktuelle Bezeichnung nicht zur Hand) und habe vor, es Zuhause nochmals zu versuchen. Mein Verdacht ist, dass ich einen UEFI-Stick erstellen muss.

    Hat jemand Erfahrungen mit den Geräten von TrekStore und kann mir sagen, ob es hier eventuell Besonderheiten gibt? Irgendetwas, was die Installation von Linux erschweren soll? Das BIOS selbst war eher unübersichtlich und irgendwie eingeschränkt und falls hier jemand bereits Erfahrungen hat, muss ich heute Abend nicht ganz so "nackt" oder unvorbereitet an die Sache ran.

    Ich habe keine genauen Infos zur Hardware. Das Teil hat einen Atom Prozessor, 4GB RAM und USB 3.0. Das ist alles, was ich zur Zeit weiß.

    Danke und Grüße

    Boris

    💾 AMD EPYC 7452 (8 Cores) 40GB | 💾 Unraid Homeserver i5-4570 16GB

    💻 Ryzen 9 7900X RX7800XT 32GB | 💻 MacBook Pro M2Pro 32GB

    EndeavourOS <3

  • Ist denn evtl. noch ein DVD-Laufwerk verbaut, dann könntest Du Oldschool ne ISO brennen und darüber installieren.

    Laptop:    Thinkpad X260 (i7 6600U, 16GB RAM) - Debian12/Win11

    Hauptrechner: Dell 3070 MFF (i5-9500T, 32GB RAM) - derzeit Win10

    Zweitrechner: Eigenbau (Intel Core i5-12400, GTX 1060 6GB,16GB RAM, 10-Gbit-LAN)

    Server:   Eigenbau (i5-12600T, 64GB RAM, 3x NVMe-SSD 1x500GB+2x1TB, 2x SSD 1TB) - PROXMOX

    Diverse Raspis: 3D Drucker,Radio,PiHole,VPN,SmartHome usw.

  • Wird bestimmt das Volkstablet TrekStor SurfTab duo sein mit so einen Frankenstein Bios. Bedeutet ala Frankenstein UEFO Bios, was nicht auf X64 läuft. Schmeißt das Dig in die Tonne, weil allein der Atom schon kein Fisch vom Teller mehr zieht.

    Edited once, last by Hello_World (February 3, 2024 at 7:13 PM).

  • Ich antworte hier Mal gebündelt und ohne Zitate via Handy:

    Der Prozessor ist zwar ein Atom, dafür aber ein zumindest relativ performanter. 4 Kerne mit bis zu 1,84 GHz und 64 Bit fähig. Dazu 4 GB RAM. Das sollte für ein Linux durchaus ausreichen, um damit zu surfen und ein wenig Office und Co zu betreiben.

    Die Bezeichnung habe ich nach kurzer Recherche und Erinnerung dann eben auch gefunden (daher habe ich auch die Prozessor Werte). Es ist ein Surfbook W2.

    Ich werde heute Abend wie gesagt nochmal einen Versuch starten und euch dann weiter informieren.

    💾 AMD EPYC 7452 (8 Cores) 40GB | 💾 Unraid Homeserver i5-4570 16GB

    💻 Ryzen 9 7900X RX7800XT 32GB | 💻 MacBook Pro M2Pro 32GB

    EndeavourOS <3

  • BIOS: Fn+F8

    Bootmenu könnte FN + F7 sein.


    ich schließe mich zwar der Meinung an das das Teil für die Tone, eine Umweltverschmutzung ist, aber was funktioniert hat eine Berechtigung genutzt zu werden ;)

    #ichmussmalmächtigkacken

  • Schmeißt das Dig in die Tonne, weil allein der Atom schon kein Fisch vom Teller mehr zieht.

    Ich habe den Beitrag geliked wegen dem Frankenstein UEFI Hinweis. Ich habe ein Atom 4GB Ram Convertible mit 64GB eMMC. Das Teil ist von 2017 und tut das wofür ich es brauche, Surfen mit uBlockOrigin in einigen Foren und Youtube sowie Spotify.

  • So Leute.. Ubuntu läuft jetzt und es läuft auch richtig gut. Bluetooth geht jetzt auch und LAN (via Adapter) ebenfalls. WLAN fehlt noch die passende Firmware, wenn ich das richtig sehe, aber da finde ich eine Lösung.

    Wenn ich das richtig verstanden habe, ist die Anbindung des WLAN Adapters das Problem. Der ist nicht via USB, PCI, etc angebunden, sondern via SDIO. Da muss dann unter Ubuntu die vorhandene Firmware ersetzt werden. Sorry für die wage Beschreibung - habe damit wenig Erfahrungen.

    Folgendes hat bei anderen mit diesem Gerät zum Erfolg geführt:

    Code
    wget http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu/pool/main/l/linux-firmware/linux-firmware_1.177_all.deb
    
    sudo dpkg -i *.deb
    
    sudo cp /lib/firmware/brcm/brcmfmac43430a0-sdio.ONDA-V80 PLUS.txt /lib/firmware/brcm/brcmfmac43430a0-sdio.txt
    
    sudo modprobe -v brcmfmac

    Allerdings ist besagte Firmware unter diesem Link nicht mehr verfügbar. Musste dann aber los auf die Arbeit und konnte nicht weiter schauen. Schaue heute Abend Mal, dass ich das an anderer Stelle geladen bekomme und teste erneut.

    Bis auf WLAN läuft schon Mal alles super. Und überraschend flott.

    💾 AMD EPYC 7452 (8 Cores) 40GB | 💾 Unraid Homeserver i5-4570 16GB

    💻 Ryzen 9 7900X RX7800XT 32GB | 💻 MacBook Pro M2Pro 32GB

    EndeavourOS <3

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!