Linux Tablet gesucht

  • Guten Tag,


    mein Ipad Mini der ersten Generation ist leider nicht mehr zu gebrauchen, es gibt schon ewig keine Updates mehr.

    Safari verweigert auf allen Seiten seinen Dienst wegen zu alt. Einen Anderen Browser zu installieren unmöglich weil IOS immer zu alt.

    Eigentlich schade, weil für meine Zwecke wäre es noch ausreichend.


    Ich suche jetzt ein neues Tablet, kein Apple mehr, auch kein Android.

    Mir schwebt (wenn es das überhaupt gibt) ein Linux Tablet vor.


    Kennt jemand solche Geräte, die auch erschwinglich sind?

    Gibt es sowas überhaupt?


    Mein Nutzungsverhalten----> zu hause im WLAN, Internet, webradio steuern.

    Mehr eigentlich nicht


    Danke

  • Eine wirklich gute Linux-Tablet-Lösung gibt es meines Wissens nicht. Selber frickeln ist da angesagt.


    Es gab mal Ubuntu-Touch. Die haben die Arbeit 2017 eingestellt. Ubports hat das Touch-Projekt geerbt und hat eher den Schwerpunkt Smartphones, auch wenn sie das PineTab da mit im Portfolio haben.


    Großer Hoffnungsträger war das JingPad A1. Der Hersteller ist inzwischen in finanzieller Not und somit ist auch das keine guter Kandidat. Mit zuletzt 400-500€ auch nicht wirklich günstig.


    Knapp unter 400€ bekommt man das Surface Go 3 mit Win11 drauf.

  • Ubports hat das Touch-Projekt geerbt und hat eher den Schwerpunkt Smartphones

    immerhin 8 Tablets werden von Ubuntu Touch unterstützt, vier davon relativ ausgereift: https://devices.ubuntu-touch.io/device/frieza/

    Hier steht im einzelnen, welche Funktionen problemlos laufen und welche noch nicht. Gerade beim Pinetab ist es noch weitgehend experimentell. Die BQ Aquaris und das Lenovo Tab sind zwar schon älter, aber für die o.g. Zwecke sollte es ausreichend sein.


    Dann gibt es noch PostmarketOS, das sehr viele Geräte, darunter auch einige Tablets unterstützt, siehe hier, da wird auch dargestellt, wie weit die jeweilige Entwicklung ist: https://wiki.postmarketos.org/wiki/Devices

    Das ist ein tolles Projekt, ich habe es auf einem BQ Aquaris X5 getestet. Aber obwohl alle wesentlichen Funktionen darauf soweit funktionieren, ist es m.E. noch nicht alltagstauglich. Das Ubuntu Touch schon eher.

  • Das scheint ja nicht so einfach zu sein.

    Ich nutze das ja wirklich nicht intensiv, aber so ein "uralt" Gerät Baujahr 2015 muss heute nicht mehr sein.

    Davon ab, gibt es das bestimmt auch nirgends mehr im "vernünftigen" Zustand. Akku bestimmt nicht mehr gut.


    So ein Surface Go 3, scheint vielleicht das einzige zu sein was unter Linux läuft?

    Auch wenn die Geräte nicht günstig sind, neu jedenfalls.


    Schade irgendwie...... apple gängelt mich ständig, alle paar Wochen poppt ständig eine Aufforderung auf mich im Apple konto anzumelden, obwohl ich das gar nicht will, weil wozu, ich kann sowieso nichts mehr updaten usw auf dem Gerät.

    Und wenn ich mich dann trotzdem mit der AppleID angemeldet habe geht das Spiel einige Wochen später wieder los..... ich frage mich wer nutzt sowas freiwillig und bezhalt dafür auch noch viel Geld?


    Android ist da leider auch nicht viel besser.

    Vielleicht dann doch ein Tablet ohne Google Zwang?


    Aber Linux mit Gnome wäre cool

  • Ubuntu habe ich schon auf Microsoft Surface Go installiert und sämtlichen Laptops mit Touchfunktion. Bis auf die Cam gab es eigentlich keine Probleme. Die Cam hätte ich vielleicht auch noch zum Laufen bekommen.

    Klingt interessant, weil ich nämlich so ein Surface GO habe. Denke ich werde es mal ausprobieren.

    Welches Linux würdet Ihr denn empfehlen und welchen Desktop, oder besser ein Fenstermanager?

    Gnome, KDE, XFCE oder awesome......

    Sollte ja so schlang wie möglich sein damit es auch flott läuft.


    Und natürlich mit dem finger gut bedienbar sein, ich habe dafür nämlich keine Tastatur.

  • Für Touchscreen dürfte vermutlich was mit Gnome am besten geeignet sein.

    💻 ThinkPad X250 i5-5300U Intel HD 5500 8GB | 💾 Unraid Homeserver i5-4570 16GB

    💻 Zenbook 13 OLED Ryzen 7 5800U 16GB | 💾 AMD EPYC 7702 10 Core - 32GB RAM - 1TB SSD

    Hardcore Distrohopper und die nächsten 24-72 Stunden unterwegs mit: Linux Mint

  • Bevor ich den Versuch wage, bringt ein Gnome denn wirklich Vorteile am Tablet?

    Bis auf das die Menueleisten "fetter" sind?


    z.B. ein Crunchbang++ mit openbox, ist ja sehr schlank, kaum RAM Verbrauch usw.

    Hat da jemand Erfahrungswerte?

    Gnome verbraucht ja so einiges an Ressourcen.


    Ich nutze mein Tablet eigentlich nur zum surfen und videos wie mpv und youtube.

  • Ich fand die GNOME Touchscreen Bedienung immer ganz praktisch.


    Sonst soweit ich weiß, gibt es in den neueren KDE Versionen auch eine Art Tabletmodus bei dem die UI auch größer wird.

  • Also ich habe mal etwas getestet in der VM....... ich denke Fedora Gnome ist am besten geeignet für das Surface.


    Dazu eine Frage.

    Bei der Installation kann festgelegt werden ob SWAP Partition oder SWAP Datei.

    Was ist für so ein Tablett besser geeignet?

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!