HP Elitebook 840 G9 stürzt unter verschiedenen Distros ab

  • Linux Mint, Debian, Ubuntu, Majaro

    Moin zusammen,


    ich habe schon seit längerem Linux Mint auf meinem älteren Laptop ohne Probleme genutzt. Es musste nun aber was neues her, also wurde ein wiederaufbereitetes HP Elitebook 840 G9 mit Intel Core I5 1235u gekauft. (Es gefiel mir von dem was es kann und auf der Seite von Ubuntu steht, dass es läuft.)


    Vorweg: Unter Windows gibt es keine Probleme und Memtest 86 lief auch ohne Probleme durch.

    Folgendes Problem: Nach einer gewissen Zeit der Nutzung (kein Muster erkennbar) stürzt der Laptop einfach ab. Ich habe das unter verschiedenen Distributionen getestet. Der Bildschirm friert ein, teilweise erscheinen horizontal schwarz/grüne Streifen. Der Ton bleib auch hängen. Keine Tastenkombination funktioniert mehr man kann nur noch einen Hard Shutdown machen. Unter Manjaro hatte ich das Gefühl, dass es zum Absturz kommt, sobald man den Performance-Modus einschaltet, unter den anderen Distros (Debian mit verschiedenen Desktops/Mint/Ubuntu) war kein Zusammenhang zu erkennen.
    Ansonsten funktioniert alles (bei Mint der Ton nur mit aktuellerem Kernel). Sogar der Fingerabdrucksensor geht. Irgendwann kommt es dann aus heiterem Himmel zum Absturz. In allen Distros das gleiche Bild.

    Hier noch ein Paar Informationen, die ich über eine Live Session (aktuell habe ich keine Distro fest auf der Platte) von Mint gezogen habe: System:

    Ich hoffe, dass irgendwer eine Idee dazu hat. Ich würde das Problem gerne verstehen. Wenn die Informationen nicht ausreichen, kann ich sicher nachliefern.

    Vielen Dank im Vorraus!
    Gruß

    Klaus

  • Welche Distributionen hast du alles getestet? Ich möchte nur ausschliessen, dass du nur Ubuntu Forks mit dem 5.15er Kernel getestet hat.

    Hast du das aktuellste Bios? Und auch alle Firmware Updates gemacht? Findet sich nach einem solchen Absturz was spannendes in den Systemlogs das einen Anhaltspunkt liefert?

    --
    Ciao!

    Linux Nutzer seit über 20 Jahren. I ❤️ Freedom!

    Offizieller Proton-Botschafter aus der Schweiz 🇨🇭 😅

    Meine Haupt-Distribution ist Ubuntu.

    Mein Blog: https://rueegger.me

    Wer meinen sinnlosen Gedanken folgen möchte, kann dies gerne auf Mastodon tun: https://swiss.social/@srueegger

  • Hallo,


    Also getestet habe ich:

    Linux Mint, wo ich den neuesten Kernel installiert habe.

    Kubuntu

    Ubuntu 22.04 LTS

    Aktuelle Ubuntu Point Version

    Debian 12 (KDE und Gnome)

    Manjaro (Gnome)

    ich hoffe, dass ich nichts vergessen habe.

    BIOS und Firmware sollten aktuell sein. Zumindest hatten Debian und Ubuntu irgendwelche Aktualisierungen zu diesen Themen (oder habe ich das falsch verstanden?)


    Ich habe in die Logdateien reingeschaut, aber das schweigt sich aus. Vor dem Absturz waren so Sachen wie Out of Memory oder Kernel Panic nicht zu finden.

    Danke

    Gruß

    Klaus


    Edit: Es gab doch noch ein BIOS Update. Installiert gerade. Ich teste dann gleich noch mal, und schaue, ob es weiterhin abstürzt.

  • Hast du alle Distros ohne Swap eingerichtet? Obwohl man da Outnof Memory sehen sollte wenn das das Problem ist.


    Ich hab auf Reddit einige Leute gefunden die Probleme mit einer bestimmten Bios Version hatten.


    Kannst evtl mal kurz ins Uefi und dort schauen welche Version du hast?


    Normalerweise haben Pro- und Elitebooks keine Linux Probleme.

    --
    Ciao!

    Linux Nutzer seit über 20 Jahren. I ❤️ Freedom!

    Offizieller Proton-Botschafter aus der Schweiz 🇨🇭 😅

    Meine Haupt-Distribution ist Ubuntu.

    Mein Blog: https://rueegger.me

    Wer meinen sinnlosen Gedanken folgen möchte, kann dies gerne auf Mastodon tun: https://swiss.social/@srueegger

  • Moin,

    also ich kenne die Anleitungen vom Linux Guides YouTube Kanal und Secure Boot (und Fast Boot) habe ich bei den Installationen auch aus. TPM ist aber noch an. Aber es läuft auch immer Reibunglos, bis es dann plötzlich abstürzt. Ich würde den Zusammenhang dazwischen nicht verstehen, aber kann natürlich dennoch sein.

    Danke!

  • Ich hoffe, dass es nicht die Grafikkarte ist, die Dein System herunterzieht. Die Beschreibung der schwarzen und grünen Linie(n) und Freezes kenne ich zumindest bei Desktops PCs meist von defekten Grafikkarten. Vielleicht hilft es auch schon, einen anderen GraKa Treiber zu laden? Die Elitebook haben Intel Iris Grafikmodule verbaut, oder?

    Falls Du noch Windows drauf hast, versuche mal einen Stresstest Deiner GraKa z.B. mit Furmark und schau mal, ob das System dann auch abschmiert.

    Daily Driver PC: Pop!_OS 22.04 + Win 10 Dual Boot/ Intel i7-7700K / NVIDIA GeForce GTX 1070 / 32 GB RAM / 3x 1TB Samsung SSD

    Daily Driver Laptop: Framework 13 / Ubuntu 24.04 LTS / AMD Ryzen 7 7840U / 64 GB RAM / 2TB WD NVME

    Backup Laptop: HP Elitebook x360 1030 G2 / Fedora 40 / Intel i5-7200U / Intel HD 620 / 8 GB RAM / 500 GB Samsung NVMe

    Spiele PC: MX Linux + Garuda / AMD Ryzen 7 7800X3D / Radeon RX 6750 XT / 64 GB RAM / 2TB Samsung NVME + 512 GB Kingston NVME + 250 GB Samsung SSD

  • Moin,


    ich finde es wirklich toll, dass so viele Antworten kommen. Danke dafür.

    Zuerst: Furmark hatte ich unter Windows laufen lassen. Keine Probleme.

    Zu meinen Tests: Ich hatte Linux mit Cinnamon ganz normal gebootet über den Stick. Vor dem BIOS Update gab es da schon Abstürze und ich musste den Kompatibilitätsmodus nehmen. Jetzt ging es so. Ich habe dann also beschlossen es zu installieren. Völlig Problemlos. Ich habe dann die Aktualisierungen gemacht und den neueren Kernel installiert, damit der Sound geht. Ich habe dann mal das WebGl Aquarium mit 30000 Fischen laufen lassen. Das ging früher nicht. Jetzt wohl. Aktuell scheint es, als ob es läuft. Auch im Power Profiles Deamon Performance Modus stürzt er bis jetzt nicht ab. Ich habe TPM und Secure Boot auch schon wieder aktiviert.
    Ich weiß natürlich nicht, wie das aussieht, wenn ich das jetzt länger Betreibe, aber ich bin guter Hoffnung.
    Ich möchte mich jetzt schon mal herzlich bei euch bedanken! Ich hätte es ohne euch wohl nicht hinbekommen. Ganz großes Danke! Ich hoffe es hält.

    Ich werde mich noch mal melden, wie es weitergeht.
    Danke!

    Gruß

    Klaus

  • Moin zusammen,


    leider ist das Problem doch noch nicht gelöst. Bis gerade lief alles, jetzt ist er ein mal im Startvorgang und zwei mal im WebGl Aquarium abgestürzt. Das einzige, was ich im Vergleich zu davor, als es lief, geändert habe ist, dass ich KDEnlive installiert habe. Das brauche ich aber (für so kleine Sachen in der Schule)
    In Kernel.log gibt es keine Meldungen. Da ist so c.a. eine Minute vor dem Absturz keine einzige Meldung.
    Ich bin dankbar für jede Idee.

    Gruß

    Klaus

  • Kannst du eventuell mal die systemd Logs posten (das werden relativ viele sein, evtl im Code Block oder in eine Textdatei kopieren - dann lese ich mich da mal durch).

    Du kannst die Einträge eingrenzen:

    (Hier Datum und Uhrzeit anpassen, so das die Absturzzeit sicherlich drin ist.)

    Code
    journalctl --since "2024-04-01 14:00:00" --until "2024-04-01 15:00:00"

    --
    Ciao!

    Linux Nutzer seit über 20 Jahren. I ❤️ Freedom!

    Offizieller Proton-Botschafter aus der Schweiz 🇨🇭 😅

    Meine Haupt-Distribution ist Ubuntu.

    Mein Blog: https://rueegger.me

    Wer meinen sinnlosen Gedanken folgen möchte, kann dies gerne auf Mastodon tun: https://swiss.social/@srueegger

  • Läuft hier Linux Mint? Kann es sein das das Problem auftaucht wenn der Bildschirmschoner aktiviert werden solte? Also quasi nach eine gewissen Ruhezeit. Ich sehe in den Logs probleme mit dem "cinnamon-screensaver". Vielleicht hilft es den Bildschirmschoner zu deaktivieren.

    --
    Ciao!

    Linux Nutzer seit über 20 Jahren. I ❤️ Freedom!

    Offizieller Proton-Botschafter aus der Schweiz 🇨🇭 😅

    Meine Haupt-Distribution ist Ubuntu.

    Mein Blog: https://rueegger.me

    Wer meinen sinnlosen Gedanken folgen möchte, kann dies gerne auf Mastodon tun: https://swiss.social/@srueegger

  • Danke!
    Ja, hier läuft Linux Mint, aber das das mit dem Bildschirmschoner passt eigentlich nicht, da die Abstürze teilweise mitten in der Mausbewegung oder sogar beim Tippen auftreten. Aber trotzdem Danke! Ich kann das heute Nachmittag mal testen.

  • Dann bin ich überfragt. Eventuell kann dir die HP Support Community weiterhelfen - dort schrieben auch HP Mitarbeiter mit die die Geräte besser kennen: https://h30434.www3.hp.com

    --
    Ciao!

    Linux Nutzer seit über 20 Jahren. I ❤️ Freedom!

    Offizieller Proton-Botschafter aus der Schweiz 🇨🇭 😅

    Meine Haupt-Distribution ist Ubuntu.

    Mein Blog: https://rueegger.me

    Wer meinen sinnlosen Gedanken folgen möchte, kann dies gerne auf Mastodon tun: https://swiss.social/@srueegger

  • Also den Support bei HP kannst du, was Linux angeht vergessen. und ich habe im Büro eine AMD Ryzen Kiste 840 G8 Serie, bei der Linux ebenfalls nicht zuverlässig läuft. Es liegt am BIOS und die wollen da nix ändern, da die es nicht supporten.

    Diese Geräte werden für Windows gebaut und man nimmt hier auf Linux keine Rücksicht.

    Kauf dir ein Lenovo Thinkpad oder eine Dell Latitude oder Inspirion oder XPS oder ein ASUS Zenbook, Vivobook. Bei diesen Geräten ist die Kompatiblität besser. Am besten wiederaufbereitete Geräte der Intel 10. oder 11. CPU Generation. Die sind günstig und taugen für Linux allemal.

    Das Lenovo X1 Carbon der aktuellen Gen wird sogar offiziell auf deren Seite mit Linux ausliefert. Das Teil hat aber auch seinen Preis.

  • Also den Support bei HP kannst du, was Linux angeht vergessen. und ich habe im Büro eine AMD Ryzen Kiste 840 G8 Serie, bei der Linux ebenfalls nicht zuverlässig läuft. Es liegt am BIOS und die wollen da nix ändern, da die es nicht supporten.

    Diese Geräte werden für Windows gebaut und man nimmt hier auf Linux keine Rücksicht.

    Kauf dir ein Lenovo Thinkpad oder eine Dell Latitude oder Inspirion oder XPS oder ein ASUS Zenbook, Vivobook. Bei diesen Geräten ist die Kompatiblität besser. Am besten wiederaufbereitete Geräte der Intel 10. oder 11. CPU Generation. Die sind günstig und taugen für Linux allemal.

    Das Lenovo X1 Carbon der aktuellen Gen wird sogar offiziell auf deren Seite mit Linux ausliefert. Das Teil hat aber auch seinen Preis.

    Na das kann nicht ganz stimmen. Wenn du dich auf ein 840 G8 beziehst ist das eine Intelkiste im Konsumer bis semiprof Bereich. der 845 hat eine Ryzen CPU.

    Der Support für Konsumer Serien wird in der Tat von HP nicht geleistet. Jedoch für die Business Line Elitebook und Probook 840/845

    #ichmussmalmächtigkacken

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!