Eure derzeitigen Linux-"Projekte"

  • Laufen soll da später ein Samba-Server, FTP, Plex-Server. Eventuell noch TubeSync im Docker und ocrmypdf.

    Evtl. wäre dann DietPi etwas für Dich

    Laptop:    Thinkpad X260 (i7 6600U, 16GB RAM) - MX Linux/Win11

    Zweitrechner: Dell 3070 MFF (i5-9500T, 32GB RAM) - derzeit Win10

    Hauptrechner: Eigenbau (Intel Core i5-12400, GTX 1060 6GB,16GB RAM, 10-Gbit-LAN) Manjaro 23.1.3

    Server:   Eigenbau (i5-12600T, 64GB RAM, 3x NVMe-SSD 1x500GB+2x1TB, 2x SSD 1TB) - PROXMOX

    Diverse Raspis | 3D Drucker | 24/7-Server Fujitsu Futro m. PROXMOX

  • Evtl. wäre dann DietPi etwas für Dich

    Schaue ich mir mal an - installiere aber als erstes Mal Raspberry Pi OS zum Ausprobieren.

    💻 Ryzen 9 7900X RX7800XT 32GB | 💻 MacBook Pro M2Pro 32GB

    💾 DietPie @ Raspberry Pie 5 8GB | 💾 Unraid Homeserver i3-12100 - 32GB - 25TB | 💾 Mailcow Mailserver @ RS1000 8GB 160GB

  • Wenn alles nach Deinen Vorstellungen funktioniert, wäre eine Übersicht der eingesetzten Hard-/Software sehr willkommen. Persönlich suche ich nach Lösungen zum Auslagern von diversen Aktivitäten.

    Ich bin letzten Endes doch der Empfehlung von NCC1701D gefolgt. Auf dem Pi läuft jetzt DietPi mit PiHole, Unbound, Samba (als NAS), Plex Mediaserver und Home Assistant. So weit läuft alles super und der Verbrauch liegt bei ca 5 Watt. Ich habe eine SanDisk Extrem SD mit 256GB drin, eine unbekannte 2280 NVMe PCIe 3 mit 512GB und am USB3 Port hängt eine MX500 mit 1 TB in einem kleinen externen Gehäuse. Die NVMe ist unbekannt, weil die aus einem Laptop ausgebaut wurde und keine eindeutige Bezeichnung drauf ist.

    💻 Ryzen 9 7900X RX7800XT 32GB | 💻 MacBook Pro M2Pro 32GB

    💾 DietPie @ Raspberry Pie 5 8GB | 💾 Unraid Homeserver i3-12100 - 32GB - 25TB | 💾 Mailcow Mailserver @ RS1000 8GB 160GB

  • So.. direkt das nächste Projekt schließt sich an. Habe über ein anderes Forum günstig einen neuen VPS geschossen, da meiner diesen Monat ausläuft. Für fast die selbe Summe bekomme ich so mehr.

    10 dedizierte Kerne
    32GB RAM garantiert (mehr bei Verfügbarkeit)
    2TB SSD
    2 IP-Adressen inklusive

    Das Ganze für 32 EUR monatlich bei monatlicher Zahlung und ebenfalls monatlicher Kündigungsfrist. Anbieter ist Netcup. Habe den Server von jemandem übernommen, der im letzten Monat seiner Vertragslaufzeit war und ihn abgeben wollte, damit jemand vom Angebot profitieren kann. Denn den gibt es sonst in der Ausführung zu dem Preis nicht. Er ist außerdem bezahlt bis Ende des Monats. Perfekt, weil meiner zum 1. Mai ausläuft.

    💻 Ryzen 9 7900X RX7800XT 32GB | 💻 MacBook Pro M2Pro 32GB

    💾 DietPie @ Raspberry Pie 5 8GB | 💾 Unraid Homeserver i3-12100 - 32GB - 25TB | 💾 Mailcow Mailserver @ RS1000 8GB 160GB

  • So.. direkt das nächste Projekt schließt sich an. Habe über ein anderes Forum günstig einen neuen VPS geschossen, da meiner diesen Monat ausläuft. Für fast die selbe Summe bekomme ich so mehr.

    10 dedizierte Kerne
    32GB RAM garantiert (mehr bei Verfügbarkeit)
    2TB SSD
    2 IP-Adressen inklusive

    Das Ganze für 32 EUR monatlich bei monatlicher Zahlung und ebenfalls monatlicher Kündigungsfrist. Anbieter ist Netcup. Habe den Server von jemandem übernommen, der im letzten Monat seiner Vertragslaufzeit war und ihn abgeben wollte, damit jemand vom Angebot profitieren kann. Denn den gibt es sonst in der Ausführung zu dem Preis nicht. Er ist außerdem bezahlt bis Ende des Monats. Perfekt, weil meiner zum 1. Mai ausläuft.

    Was willst du auf das gute Stück drauf packen wenn man mal neugierig dein darf?

  • Was willst du auf das gute Stück drauf packen wenn man mal neugierig dein darf?

    Das sind die, die bereits laufen. Kommen gewiss noch ein paar hinzu. Zu den IT Tools (sind MEGA!!) habe ich gerade keinen Link zur Hand, daher einfach mal ein Screenshot:

    💻 Ryzen 9 7900X RX7800XT 32GB | 💻 MacBook Pro M2Pro 32GB

    💾 DietPie @ Raspberry Pie 5 8GB | 💾 Unraid Homeserver i3-12100 - 32GB - 25TB | 💾 Mailcow Mailserver @ RS1000 8GB 160GB

  • Sorry, hatte meine Mastodon-Instanz vergessen. Ich betreibe eine kleine private Instanz als Teil des Fediverse.

    💻 Ryzen 9 7900X RX7800XT 32GB | 💻 MacBook Pro M2Pro 32GB

    💾 DietPie @ Raspberry Pie 5 8GB | 💾 Unraid Homeserver i3-12100 - 32GB - 25TB | 💾 Mailcow Mailserver @ RS1000 8GB 160GB

  • Gibt es eigentlich kepassxc für den Server oder ist bitwarden( vaultwarden) immer noch die Nr 1 ?

    Wenn sich da zwischenzeitlich nichts geändert hat, kannst du ja im Prinzip jeden Speicher für die Datenbank nutzen. Die .kdbx kannst du in Dropbox legen, Nextcloud, etc. Einen extra Server brauchst du da ja eigentlich nicht. Es kann allerdings sein, dass es da mittlerweile auch richtige Server-Lösungen gibt. Ich bin allerdings schon lange weg von KP und nutze schon seit Jahren Bitwarden.


    Zum Mailserver da hätte ich gerne mal ( wenn's dir möglich ist) einen Link dazu um mal Zuschauen ob ich es hinbekomme da ich aktuell noch meine Email auf ds918+ hoste

    Ich selbst nutze hier aktuell Cloudron. Das ist quasi ein kostenpflichtiges (und privat kostspieliges) Komplettpaket. Allerdings kann man das Ganze mit bis zu 2 Apps kostenlos benutzen. Du könntest also theoretisch Cloudron auf einem VPS aufsetzen und dann einen Webmailer deiner Wahl (ich verwende Roundcube) installieren und zusätzlich noch eine weitere App/Dienst. Oder du nutzt IMAP und setzt komplett auf externe Clients. Dann hättest du zwei weitere Dienste frei. Du könntest so z.B. Nextcloud und eines der von mir genutzten Tools installieren und wärst immer noch kostenlos unterwegs.

    Als reinen Mailserver der relativ einfach zu betreiben ist kann ich Mailcow oder mail-in-a-box empfehlen. Beide lange und erfolgreich eingesetzt. Wobei Mailcow bei vollem Funktionsumfang ein wenig mehr RAM benötigt. Glaube 6 oder 8 werden empfohlen. Weiß aber auch von Leuten, die es wohl mit 4GB+SWAP betreiben.

    Wenn du Zuhause hostest hast du doch eine private IP. Wie machst du das mit ausgehenden Mails? Nutzt du ein SMTP-Relay?

    💻 Ryzen 9 7900X RX7800XT 32GB | 💻 MacBook Pro M2Pro 32GB

    💾 DietPie @ Raspberry Pie 5 8GB | 💾 Unraid Homeserver i3-12100 - 32GB - 25TB | 💾 Mailcow Mailserver @ RS1000 8GB 160GB

  • An Deinen Erfahrunegn bin ich interessiert. Ich habe nämlich auch Interesse an einem Moto G52 mit Calyx OS, aber als Hauptsmartphone.
    An meinem Moto X4 mit lineageOS for microG macht solangsam der Akku schlapp.

    Nun was würde dich denn Interessieren? Frage was du wissen willst, und ich werde dir versuchen es zu beantworten.

    Desktop PC : AMD Ryzen 5 3600, 16 Gig RAM DDR 4 Hyper X, Radeon RX 580,Sound Blaster XI-Fi Titanium, 500GB M2 SSD Western Digital, HDD 6 TB OS: Linux Mint 20.3

    Laptop: Lenovo ThinkPad T440, 8 Gig RAM, 1 TB SSD OS: LMDE

  • Nun was würde dich denn Interessieren? Frage was du wissen willst, und ich werde dir versuchen es zu beantworten.

    Ich würde das Moto G52 als Hauptsmartphone verwenden wollen., weil das kompatibel mit freien ROMS ist.

    Aktuell habe ich ein Moto X4 mit LineageOS for MicroG, schon seit 2018 im Einsatz.
    Mich interessiert wie das Moto G52 so im Alltag mit Calyx OS läuft, Performance und ob es da irgendwelche "Fallstricke" mit dem OS gibt.
    Bin selber kein Smartphon Junkie, nutze meines nur für etwas Messanger, Banking und Staubsauger + FitnessApp.
    Für mich ich wichtig dass das OS nicht so "redseelig" ist und ständig Daten nach google und co senden will.

    Arch Linux | Gnome | HP ProDesk 600 G5 Mini | Raspberry Pi Zero W | OPNSense | OpenWrt | OpenPli | FOSS | Depressiv

  • Ich würde das Moto G52 als Hauptsmartphone verwenden wollen., weil das kompatibel mit freien ROMS ist.

    Aktuell habe ich ein Moto X4 mit LineageOS for MicroG, schon seit 2018 im Einsatz.
    Mich interessiert wie das Moto G52 so im Alltag mit Calyx OS läuft, Performance und ob es da irgendwelche "Fallstricke" mit dem OS gibt.
    Bin selber kein Smartphon Junkie, nutze meines nur für etwas Messanger, Banking und Staubsauger + FitnessApp.
    Für mich ich wichtig dass das OS nicht so "redseelig" ist und ständig Daten nach google und co senden will.

    Mein ungefragter Tipp:

    Bei Kleinanzeigen ein gs290 gebraucht kaufen. gibts aktuell original verpackt für rund 120 euro. Dann dort mit dem eos installer eos drauf packen. Habe ich so gemacht und ein stabiles Datenschutz freundliches Handy bekommen.

  • Also meine Erfahrung mit dem Moto g 52:

    Im Zusammenhang mit CalyxOS macht das Gerät eine gute Figur. Der Bildschirm ist zwar bei extremer Sonneneinstrahlung nicht so gut zu Erkennen. Aber dafür empfinde ich die Stereo Speaker, das 90 Herz AMOLED Display und das System als gut. Das Gerät kann man durchaus, wenn man Telefoniert, Social Media, YouTube und Co macht gut nutzen. Zocken ist mit einigen Casual Games Sicher machbar, aber anspruchsvolle Spiele werden nicht drinnen sein. Die Kamera ist für den Preis brauchbar (ich hab es auf E-Bay für 100 € erworben) bei Tageslicht bei Dunkelheit ist sie nicht der Bringer. Der Akku Schaft je nach Gebrauch bei mir 1 1/2 bis 2 Tage. Ich würde es als Gerät der unteren Mittelklasse Einordnen.

    Im Zusammenspiel mit CalxyOS mach es für die Specks eine ziemlich gute Figur. Telefonieren, Mobiles Internet, Bluetooth und WLan laufen ganz gut.

    Desktop PC : AMD Ryzen 5 3600, 16 Gig RAM DDR 4 Hyper X, Radeon RX 580,Sound Blaster XI-Fi Titanium, 500GB M2 SSD Western Digital, HDD 6 TB OS: Linux Mint 20.3

    Laptop: Lenovo ThinkPad T440, 8 Gig RAM, 1 TB SSD OS: LMDE

  • Ich habe gerade mein Lenovo ThinkCentre M910q mit Manjaro XFCE bespielt, Kodi draufgespielt und zwei externe Platten in die fstab geschrieben. Zusätzlich ist noch eine 500 GB zusätzlich zu der 256 GB Bootplatte drin.

    Das Ganze soll ein MediaCenter sein für Abends am TV. Die digitalisierten BluRays kann man so darüber abspielen.

    Das Ding soll FullHD abspielen. Es ersetzt die aktuelle "Lösung" über einen BlueRay Player und soll so am TV laufen, bei Bedarf. Gesteuert werden soll es über das Handy.

    Ich hab es noch rumliegen und für den eigentlich mal erdachten Zweck brauch ich das ThinkCentre nicht mehr, also dachte ich, bevor ich mir noch einen weiteren Rasp kaufe, nutz ich das Ding in aller Ruhe :)


    Soll dann ohne PW Booten und direkt ins Kodi laden. Ich will mal ausprobieren, ob der Rechner es akzeptiert, wenn keine Maus und Tastatur angeschlossen sind.

    42!

    And Now For Something Completely Different

    • Main: Tuxedo Stellaris Gen 5: AMD 7840HS, 32 GB Samsung 5600 DDR5 RAM, NVidia RTX 4060, 2x Samsung 1TB 980 Pro, TuxedoOS, KDE Plasma
    • Second: Lenovo Legion 5 Pro: AMD 5600H, 32 GB RAM, 2x 1TB SSD M.2 NVME, NVidia RTX 3060, Win11 Pro
  • Nachtrag:

    So sieht das aus:

    Noch liegt da die Tastatur und die Maus, ich muss da die Tage noch bei. Hatte ein Plattenproblem und musste die zurückschicken. Der Rest läuft aber sauber. So kann ich natürlich die Platte nicht in die fstab schreiben. Aber dann hab ich das auch am laufen :)

    42!

    And Now For Something Completely Different

    • Main: Tuxedo Stellaris Gen 5: AMD 7840HS, 32 GB Samsung 5600 DDR5 RAM, NVidia RTX 4060, 2x Samsung 1TB 980 Pro, TuxedoOS, KDE Plasma
    • Second: Lenovo Legion 5 Pro: AMD 5600H, 32 GB RAM, 2x 1TB SSD M.2 NVME, NVidia RTX 3060, Win11 Pro
  • Wenn man faul ist und gleichzeitig zu dumm, sich vorher zu informieren!

    Ich ziehe gerade meinen Server von unraid zu TrueNAS um. Schlau wie ich bin, habe ich mir natürlich überlegt, wie ich das am einfachsten schaffe. Neben mehreren 4TB Platten habe ich auch zwei identische 2TB verbaut. Prima dachte ich mir - nutze ich die doch.

    Da mein PC über 4 TB NVMe verfügt und ich die nicht mal halb voll habe, habe ich zunächst über das Netzwerk wichtige Daten auf den PC geholt. Dann habe ich die restlichen Daten aus allen Laufwerken auf die beiden 2TB verschoben. Meine Idee war nun, den ersten Pool aus den 4TB Platten zu erstellen, dann die Daten von den beiden 2TB in diesen Pool zu verschieben und danach beide kleinen Platten platt zu machen und als Mirror einem zweiten Pool hinzuzufügen.

    Pustekuchen! TrueNAS kann keine internen Platten mounten und drauf zugreifen. Scheinbar erst recht nicht, wenn es XFS ist. Was also tun? Eigentlich hätte ich jetzt beide Platten ausbauen, via USB oder Gehäuse verbinden dann über den PC durch das Netzwerk auf den Server übertragen müssen. Problem: Ich habe die Kabel alle gelegt und es ist im Server sehr sehr knapp. Ich hätte also massig SATA und Stromkabel abklemmen und entfernen müssen, um dann an den Käfig zu kommen. In dem Käfig für 3,5" steckt ein Mounting-Frame, der die Aufnahme von 2x 2,5" in einem 3,5" Rahmen/Slot ermöglicht. Ich hätte alles demontieren müssen und.. ach wem erzähle ich hier eigentlich etwas!? Klar hätte ich gekonnt. Ich war einfach zu faul und hatte keinen Bock! Und ich hatte halt einen MacGyver Moment!

    SATA zu USB habe ich auch nicht. Darum habe ich mir ein Franken-Kabel oder Franken-Transfer gebastelt :D Also Franken bezüglich Frankenstein. Denn wie dessen Monster fühlt es sich an xD

    Ich habe die Stromkabel dran gelassen und ein langes SATA zu einer ICY BOX gelegt, in die eigentlich eine Festplatte eingebaut werden kann. Die erste Festplatte ist also via SATA mit dem externen Gehäuse verbunden. Dort ist ein USB3-Kabel dran, welches wieder an einer USB3-Verlängerung hängt. Die geht dann in meinen PC.

    Ich lese aktuell also Daten aus einer internen Festplatte im Server, ziehe diese über ein Gehäuse und zwei USB-Kabel auf den PC und von dort über das Netzwerk zurück auf den Server :D





    In 17 Minuten ist die erste Platte dann sauber :D

    💻 Ryzen 9 7900X RX7800XT 32GB | 💻 MacBook Pro M2Pro 32GB

    💾 DietPie @ Raspberry Pie 5 8GB | 💾 Unraid Homeserver i3-12100 - 32GB - 25TB | 💾 Mailcow Mailserver @ RS1000 8GB 160GB

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!