Wie wichtig ist ECC RAM?

  • Hallo zusammen


    Ich schaue aktuell nach einem neuen Server bei einem bekannten deutschen Anbieter und dabei fällt mir auf, dass die sehr viele Consumer-Hardware als Server einsetzen. Für meine Belange und die vieler anderer sicher absolut ausreichend. Wenn die Teile nicht gekauft bzw gemietet werden würden, würde es die ja nicht in der Menge geben. Aber es fehlt dann halt oft ECC.


    Jetzt könnte ich ja einfach sagen, dass es immer besser ist, ECC bzw grundsätzlich einen extra Layer an Sicherheit zu haben. Das trifft grundsätzlich natürlich zu - ganz so einfach ist es aber halt nicht immer. Manchmal spielt das Geld einfach eine Rolle und man will für das eigene Budget so viel wie möglich heraus holen. Hier nur mal ein paar Beispiele:


    i7-8700 mit 64GB RAM und 1TB NVMe kostet knapp 43 EUR

    i9-9900K mit 64GB RAM und 1TB NVMe kostet knapp 55 EUR


    Schaue ich nun nach dem günstigsten ECC-Server mit 1TB NVMe, kostet der bereits 60 EUR und kommt mit einem Xeon E3-1275V6


    Ich denke mal, dass der i7 schon ein wenig besser performt als der E3. 2 zusätzliche Kerne und somit 4 zusätzliche Threads. (4/8 vs 6/12). Zwar hat der E3 einen etwas höheren Takt (0,60GHz mehr), durch die beiden zusätzlichen Cores dürfte das aber wieder ausgeglichen sein. Zudem boostet der i7 seinerseits um 0,40GHz höher). Den Vergleich mit dem i9 muss ich an der Stelle vermutlich nicht mehr ausführen^^


    Rein leistungs-technisch bekomme ich also mehr für weniger Geld. Wenn man nun ein wenig auf den Geldbeutel achten will oder muss, stellt sich halt schon die Frage, ob man auf ECC verzichten kann und dann bei allen anderen Komponenten "mehr" erhält. Daher würden mich hier eure Meinungen und Erfahrungen interessieren.


    Ich habe schon im Netz geschaut und hier findet man immer wieder zwei Aussagen, die ich für mich persönlich so pauschal aber nicht akzeptieren kann oder will:



    1. Ich hatte noch nie Probleme und nutze seit Jahren Rechner ohne ECC


    Woher will besagte Person das wissen? Wenn ein Bitflip im RAM passiert, bemerkt man das ja unter Umständen gar nicht. Ich glaube nicht, dass diese Person immer wieder tausende Dateien überprüft. Wenn man zufällig ein betroffenes PDF öffnet und dieses nicht angezeigt wird, okay. Ich behaupte aber mal, dass es in den meisten Fällen gar nicht sofort auffallen wird. Zumal wir hier von hunderten GB oder gar TB sprechen. Bei besagtem Anbieter bekommt man ja auch für knapp 40 EUR bereits Server mit 2x 6TB spinning rust. Da überprüft doch niemand regelmäßig mehrere TB auf einen Bitflip.


    Zudem ist es ja durchaus nicht unüblich, dass ein Programm abstürzt oder das System einen Fehler meldet. Das wird dann oft auf "schlechte Software" oder so geschoben, könnte theoretisch aber auch bei einem Fehler im RAM erzeugt wurden sein.


    2. Ich nutze doch ZFS (oder ähnliches)


    Und? Ist ehrlich gesagt ein Argument, welches ich so gar nicht verstehen kann. Natürlich könnte ZFS mich vor bit rot oder silent corruption oder so schützen - aber doch auch nur mit den erhaltenen Daten. Also wenn der RAM bereits korrumpierte Daten an ZFS ausliefert, kann ZFS das doch gar nicht erkennen. Das Dateisystem nimmt an, was ihm durchgereicht wird. Vielleicht kann ZFS verhindern, dass Daten nach dem Ablegen im Filesystem beschädigt werden - es hat aber keinen Zugriff auf den RAM, in dem Sinne, dass es Fehler im RAM erkennen könnte. Es nimmt Bits entgegen und ob die sinnig sind, weiß ZFS doch gar nicht.


    Wie seht ihr das? Geld in ECC stecken oder drauf verzichten, Backups vor dem Upload anlegen und das Geld eher in die restliche Hardware investieren?


    LG

    Boris

    💻 ThinkPad X250 i5-5300U Intel HD 5500 8GB | 💾 Unraid Homeserver i5-4570 16GB

    💻 Zenbook 13 OLED Ryzen 7 5800U 16GB | 💻 Zephyrus G14 (2022) Ryzen 9 6900 /RX6800S

    Hardcore Distrohopper und die nächsten 24-72 Stunden unterwegs mit: Fedora 37

  • h denke mal, dass der i7 schon ein wenig besser performt als der E3. 2 zusätzliche Kerne und somit 4 zusätzliche Threads.

    Ist eigentlich relativ einfach zu visualisieren: https://www.cpubenchmark.net/c…-vs-Intel-Xeon-E3-1275-v6


    Kommt denke ich mal darauf an was du damit machst und wie wichtig dir das alles auf dem Server ist. Da ich alle meine Dienste öffentlich anbiete hab ich ECC bei mir verbaut. Hab aber auch keinen Intel verbaut, sondern einen AMD 9 5950X

  • Ich denke auch, dass das so eine Entscheidung ist, die davon abhängt, wie wichtig einem die Daten sind, die da verarbeitet werden und wie ausfallsicher der Server sein muss.

    Landen dort Daten von fremden Personen, die definitiv nicht verloren gehen durfen, da man sie zB. nicht einfach wieder beschaffen kann würde ich auf jeden Fall zu ECC greifen.

    In meinem privaten Gebrauch habe ich noch zu erschwinglichen Preisen ECC erwerben können. Zwischenzeitlich hätte ich definitiv auf ECC verzichtet bei den Preisen für die notwendige Hardware. Denn was auf meinem privaten Server landet ist zum einen gute gegen Ausfall gesichert und was täglich neues drauf kommt ist wieder beschaffbar.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!