Posts by faxxy

    Naja system-d als Init-System ist definitiv schneller als klaissches Init Systeme

    Dass stimmt so nicht. Moderne Alternativen können sehr wohl Multiboot und auch Abhängigkeits Management.

    Systemd war ursprünglich als init Dienst entwickelt (ich glaube von Red Hat). Dann kam immer mehr dazu und jetzt ist systemd quasi der Chuck Norris aller Daemons und kann alles mögliche per verschiedener Module.

    Für Puristen ist das böse, weil Systemd damit dem Unix Dogma der Einfachheit widerspricht ("Mache EINE Sache, aber die dafür perfekt!").

    Sorry also der Vergleich hinkt gewaltig.

    Aber da gibt es auch noch einige mehr, z.b in einem optimierten oder embedded System will man halt kein riesen Monster dass alles dass kann was ich nicht brauche. Wie sage ich z.b. systemd ich will ein bestimmtes Modul nicht haben?

    Dass Dogma war dass ein Programm auf eine spezielle Aufgabe hin entwickelt und dafür optimiert wird und dieses eine Programm auch nur Zugriff auf diesen Bereich hat.

    systemd ist auch alles andere als perfekt. Es will eine Eierlegende Wollmilch Sau sein.

    Aber dass muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich will hier keine Diskussion vom Zaun brechen denn jeder kann die Wahl selbst entscheiden.

    Aber User von anderen init Systemen hier nur als Schlechtredner, altmodisch und Linux Feinde darzustellen ist leider sich nicht die feine Art. Dass wäre dass gleiche eine z.b. Cinamon, Gnome oder was weiß ich für ein DE User als ***** zu bezeichnen.

    Der erste Befehl zeigt das Systemlog, darin sollte der Verbindungsversuch protokolliert werden und auch eine Fehlermeldung erscheinen warum die Verbindung nicht zustande kommt.

    Mit dem zweiten Befehl sieht man alle aktiven netzwerkgeräte auf die im PC verbaut sind und auf die Linux zugreifen kann.

    Frage: entsteht so ein Problem, wenn NICHTS verändert wurde und nur eine neue Festplatte und Linux Mint installiert wurde?

    Was genau dass Problem ist versuchen wir ja gerade heraus zu finden.

    Wird jetzt der Laptop als Fremdgerät erkannt? Und was ist ein WPA-Standard? Wo wähle ich den aus/an?

    Im Normalfall nicht es könnte aber sein dass er als neues Gerät erkannt wird wenn sich die MAC Adresse geändert hat.

    WPA ist ein verschlüsselungsstandart für WLan Verbindungen. Dass ist notwendig damit der Datenverkehr zwischen dem Laptop und dem Router verschlüsselt ist und nicht von jedem mitgelesen werden kann.

    Bei den meisten ist noch WPA 2 neue Geräte nutzen mittlerweile schon WPA 3.

    Hier kommt es darauf an dass an beiden Seiten der Gleiche Standart verwendet wird.

    Nach Eintrag des neuen Passwortes ist das Feld, indem das Passwort eingetragen wird, "Rot" und der Button "Verbinden" ist inaktiv.

    Dass könnte evtl davon kommen dass dein neues Password zu kurz ist.

    Ich habe nun den Befehlt: "sudo dmesg" ausgeführt. Es wird mir eine ganz laaaaaange Liste von Daten angezeigt.
    Auf was soll ich hier achten?

    Da sollte irgendwas mit "authenticate with" stehen.

    Aber dass beste ist wenn du einen Login Versuch machst und anschließend

    Code
    sudo dmesg | tail -n 200 > dmesg.txt

    Eingibst und diese gerade erzeugte Datei einmal Anhängst.

    Der Befehl dmesg gibt dass Log aus, tail nutzt nur die Letzten 200 Zeilen des ausgegeben Logs und > leitet die Ausgabe in eine Datei Namens dmesg.txt um.

    Auch bitte die Ausgabe von

    Code
    ip a

    Posten.

    Damit werden alle verfügbaren Netzwerk Geräte auf dem Gerät angezeigt.

    Warum wollen immer alle gleich beim geringsten Problem neu installieren?

    Es gibt genug möglichkeiten sowas schnell und einfach zu beheben.

    Ein Weg würde ja bereits gepostet, ein zweiter ist einfach ein Live System zu starten und die Datei zu bearbeiten oder einfach mit chroot die Festplatte einbinden und über passwd User ein neues PW vergeben.

    Es wäre halt wirklich Interessant zu wissen was alles ein Update bekommen hat, denn im Normalfall startet der Update Process ja alle Prozesse neu die davon betroffen sind.

    Aber bei Einigen systemrelevanten Prozessen z.b. systemd, Kernel, Firmware funktioniert dass leider nicht so richtig, da ist ein Systemneustart besser zumindest für nicht Linux Profis.

    Man kann den Kernel und systemd natürlich auch ohne einen Neustart updaten aber da sollte man wissen was man tut.

    Naja er findet ja seinen W-Lan Router wenn ich dass richtig lese.

    Also muss die Karte ja funktionieren.

    Die Frage ist was ist der Standard Network Manager unter Mint?

    Im Normalfall sollte auch bei dem Verbindungsversuch etwas im Systemlog angezeigt werden.

    Versuch mal dich zu verbinden und danach gib mal

    Code
    sudo dmesg

    in einem Terminal ein.


    Kann es evtl sein dann in deinem Router ein Mac Filter für W-Lan Aktiv ist?

    Das hättest Du gerne kommunizieren können.

    So haben wir versucht dir zu helfen obwohl es nicht mehr nötig war.

    Ähh

    Habe die Formatiert ging flott, habe ext4 genommen.

    Werde die Tage meine Daten nach, nach rüber schieben.

    Habe nachgeguckt die wurde beim ersten mal damals mit FAT32 Formatiert.

    Siehe 1ter Post auf der 2ten Seite.


    Es gibt auch Manche externen Gehäuse die kein auslesen der SMART Daten unterstützen.

    Es gibt echt Festplatten ohne SMART? Wusste ich auch noch nicht.