Posts by kim88

    Kann mal jemand erwähnen, dass das von einem 13 jähriger Inder entwickelt wurde. Der hat schon ein eigenes "Snap mit Custom Repositorys" gebaut. Hat Unity 7.x weiterentwickelt - und es sogar geschafft das Ubuntu Unity wieder ein offizieller Flavour wird.


    Denke den Namen Rudra Saraswat werden wir uns merken müssen - der wird noch eine mega Bereicherung für die Linux Welt werden.

    Fhyrst


    Ich glaube da funkt bei dir entweder ein Addon oder dein Custom Theme rein.


    Standardmässig sieht das unter Gnome nämlich so aus (Normales Gnome ohne Extensions oder custom Themes):



    Daher denke ich, dass da entwerder ein Addon oder dein Theme da etwas kaputt macht.

    Das mit den unterschiedlichen Lerntypen mag sein. Aber dann würde ich mir einfach sehr gut überlegen ob Linux bzw das Terminal das richtige für dich.

    Sich in Dokumentationen einzulesen - ist absolut essentiell wenn man im Terminal arbeiten will. Geht nicht anders und das Forum hilft dir sicherlich dabei "Probleme zu lösen" aber nicht alles mögliche zu konfigurieren.


    Zu TrueCrypt - ich würde direkt jetzt eine Alternative dazu suchen oder komplett darauf verzichten. Dinge die mit TrueCrypt verschlüsselt sind, sind etwa genau so sicher wie Dinge die nicht verschlüsselt sind.

    Ein Blick wert ist sicherlich "VeraCrypt", dass quasi die weiterentwicklung von TrueCrypt ist und auch damit kompatibel ist.

    Genau das. Flatpak und Apt/Deb sind zwei komplett unterschiedliche Systeme die - und das ist wichtig - nicht miteinander kommunizieren.


    Bei Flathub entscheiden die Entwickler der Flathubs mit welchen Funktionen sie eine Software anbieten oder nicht. Und offenbar haben sie sich dafür entschieden, LibreOffice ohne Offline Hilfe bei Flathub anzubieten..


    Wenn du die zwingend haben willst, wirst du wohl auf LibreOffice aus dem Repository zurückgreifen müssen. Sonst kannst du ja noch testen ob die Snap Version die Offline Hilfe beinhaltet.

    Seit gestern ist Ubuntu Pro keine "Beta" mehr und nun für alle Endkunden verfügbar.


    Personen und Unternehmen können Ubuntu Pro für bis zu 5 Endgeräte mit einem Ubuntu One Account kostenlos nutzen. Und ist für alle Ubuntu LTS Versionen (ab Ubuntu 16.04) verfügbar.


    Abgedeckt werden damit die Produkte: Ubuntu Desktop und Ubuntu Server:


    Wenn man mehr als 5 Maschinen mit Ubuntu Pro schützen will, sind folgendes die Preise:


    Pro Ubuntu Desktop Rechner: 25 Dollar / pro Jahr

    Pro Ubuntu Server: 500 Dollar / pro Jahr


    Wenn man Ubuntu Pro mit 24/7 Telefon-Support haben möchte kostet das folgendes:


    Pro Ubuntu Desktop Rechner: 300 Dollar / pro Jahr

    Pro Ubuntu Server: 3'400 Dollar / pro Jahr


    Die 5 kostenlosen Maschinen die man mit einem Ubuntu One Account bekommt, sind immer ohne weiteren Support-Angebote.


    Es gibt noch weitere Preisstufen bzw Spezialpreise, bei sehr vielen Rechner oder in Partnerangeboten.

    Hast du mehr als ein Flatpak Repository installiert? Und kommen die Anwendungen aus Flathub?


    Ich bin kein grosser Flatpak Experte (als alter Snap Nutzer xD). Aber Flatpak nutzt ja ähnliche wie andere Paketverwaltungen gewisse "Basis-Pakete" auf die diverse Anwendungen zugreifen können.


    Kannst du mal mit "flatpak list" prüfen ob das Paket "org.freedesktop.Platform.GL.default" installiert ist?


    Und falls es installiert ist, ob es auch von Flathub kommt?


    Ich hatte mal ein sehr ähnliches Problem, da wurde mit dieses Paket vom GNOME-Nightly Flatpak Repository installiert und das war nicht kompatibel mit den Flathub Paketen.


    Daher prüfen ob das Flatpak "org.freedesktop.Platform.GL.default" installiert ist, falls nicht installieren und Apps erneut testen. Und falls es installiert ist prüfen ob es von Flathub und nicht von einer anderen Quelle aus installiert ist.

    Ja gibt es. Wenn du eine aktuelle Version von Gnome oder KDE verwendest und dein Fingerabdruck-Sensor von einem kompatiblen Treiber erkannt wird, kannst du das Fingerprint-Setup direkt in den Systemeinstellungen (Benutzer-Einstellungen) konfigurieren.


    Mit Howdy, kann man auch sowas wie Gesichtsentsperrung machen. Auch hier braucht es passende Hardware (Kamera System mit Infrarot Sensoren) die es normalerweise nur bei höherklassigen Business Notebooks gibt.


    Howdy: https://github.com/boltgolt/howdy


    Wir hatten hier im Forum schon das Thema wegen TPM und Secure Boot.

    Wichtig zu wissen ist, dass von allen Betriebssystemen auf dem Markt (Windows, Mac OS, Android und iOS) die Implementierung der biometrischen Authentifizierung bei Linux - mit sehr viel Abstand - am unsichersten ist. Und deine biometrische Daten definitiv nicht sicher aufbewahrt werden.


    Mehr dazu auch in diesem Blogbeitrag: https://curius.de/2020/12/auth…it-linux-keine-gute-idee/

    Google mal mach relativen und absoluten Pfaden.


    Bei /Downloads wird effektiv in /Downloads gesucht


    Bei ./Downloads wird im Ordner Downloads in dem Ordner wo du dich gerade befindest gesucht

    Wie ist denn der Stand bei den Akzentfarben? Meinst du, dass da noch was kommt?

    Da wird definitiv noch was kommen. Theoretisch kann das auch noch bei Gnome 44 passieren, aber ich bezweifle es ehrlich gesagt.


    Hier ist der Merge Request innerhlab von libadwaita dazu: https://gitlab.gnome.org/GNOME…aita/-/merge_requests/369


    Man sieht, dass hier definitiv daran gearbeitet wird - aber es ist noch nicht fertig. Und - ich hab jedenfalls noch nichts dazu gefunden - wurde im Projekt der Gnome Einstellungen auch noch keine Optionen hinein programmiert um eine Farbe auszuwählen (was man dann ja auch haben muss, sobald libadwaita ready ist).


    Daher denke ich, dass das mit Gnome 44 eher nicht kommen wird.

    Gnome auf dem Smartphone ist schon geil. Jetzt ist mein Englisch nicht so berauschend, sagt er im Video, auf welchen Smartphones dieses Gnome kommen bzw. supported werden soll oder weiß das jemand von euch (Also nicht Ubuntu Touch)?

    Soweit ist man definitiv noch nicht. Ich weiss auch nicht ob es am Ende das Ziel ist ein Art "Custom Rom" für bestehende Smartphones zu werden -> denke das ist dann eher was für die Community.


    Ich denke das Ziel wird eher sein, Smartphone Hersteller zu finden die am Ende "Gnome" ausliefern. Aber welche das werden, ob es überhaupt solche gibt und was für eine Distribution dann dahinter liegt ist am Ende ja alles noch Glaskugel-lesen.


    Das Ziel des Gnome Mobile Team, ist aber erst mal das ganze funktional ready zu bekommen, damit man es überhaupt auf Smartphones verwenden kann. Sprich die Optionen alle funktionieren. Und auch alle Apps. Man hat ja jetzt kürzlich geschafft, dass die Kalender App responsive ist und nun auf Smartphones läuft -> aber es gibt hier immer noch einige Apps die da nicht ready sind.


    Und auch die On-Screen Tastatur braucht noch viel Arbeit um wirklich vernünftig nutzbar zu sein. Sie funktioniert jetzt zwar, aber viele Bequemlichkeitsfeatures die wir von iPhone oder Android Tastaturen kennen gibt es noch noch nicht.


    Daher auch hier, das Video ist ein Zwischenstand und noch weit weg von einem finalen Produkt.

    Wie man schon bemerkt hat, gibt es mit Standard Anwendungen für SMS und Telefon, Wlan QR, etc einige Neuerungen für Gnome für Mobiltelefone.


    Wer mal einen aktuellen Stand über Gnome für Smartphones sehen will, findet hier ein aktuelles Video:


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Vor wenigen Stunden wurde die erste Alpha Version vom kommenden Gnome 44 Release freigegeben. Ich hab die mal etwas getestet und werde hier berichten was wir erwarten können.


    ACHTUNG: Gnome 44 ist zurzeit noch Alpha, wenn ihr das ausprobieren wollt, dann macht das unbedingt in einer virtuellen Maschine. Wenn ihr Fehler findet, meldet die bitte unbedingt dem Gnome Projekt.

    Und noch als zusätzlicher Hinweis, nur weil eine Funktion jetzt in der Alpha Version vorhanden ist muss die nicht zwingend im fertigen Produikt vorhanden sein. Falls, da etwas nicht fertig ist, oder instabil läuft, kann das Feature auch einfach wieder entfernt werden.


    Geplant ist das Gnome 44 am 22. März dieses Jahres final erscheint. Ubuntu 23.04 und Fedora 38 werden mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit mit Gnome 44 erscheinen.


    Genug rund herum geredet. Was wird uns erwarten?


    Gnome Einstellungen


    Die Gnome Einstellungen werden ein paar neue Funktionen erhalten. So ist es in der Alpha möglich, dass man W-Lan Daten - wie man das auch von Android kennt - per QR-Code teilen kann.


    Ebenfalls wurde die Ansicht wie man bei Gnome Datum und Uhrzeit in den Einstellungen ändern kann verändert, so dass das auch "Mobil-tauglich" also besser auf Smartphones funktioniert.


    In der "Info" Ansicht in den Einstellungen sieht man nun auch die Linux-Kernel Version und die Fimrware Versionen die installiert sind.


    Der Einstellungs-Punkt "Thunderbolt" wird nun nur noch angezeigt, wenn auch Thunderbolt Hardware vorhanden ist.


    Es gibt einen Einstellungspunkt "Standard Anwendungen" wo man z.b. für Web Browser oder E-Mail Standard Anwendungen definieren kann. Damit das System weiss welchen Browser oder E-Mail Clienten es öffnen muss, wenn auf einen Link oder eine E-Mail Adresse geklickt wird.

    Neu wird es dort die Option geben, dass man seine Standard "SMS-Anwendungen" und "Telefon-Anwendung" wählen kann.


    Gnome Quick Settings


    Mit der Version 43 wurden die Qucik Settings in Gnome eingeführt. Diese Quick Settings sind bei den Usern ziemlich belieb (habe noch nie einen negativen Kommentar dazu gesehen). Ein Teil davon wurde damals aber nicht fertig. Bei den Wlan Einstellung kann man auf das Wlan-Quick-Setting drücken und sieht dann direkt alle verfügbaren Netzwerke -> ursprünglich wollte man das auch für Bluetooth haben - das wurde damals nicht fertig und wird nun mit Gnome 44 nachgereicht.


    Gnome Software


    Gnoem Software ist quasi der App-Store des Gnome-Desktops. Und hat einige Verbesserungen erhalten. Bisher war es so, dass wenn ein Fehler bei der Installation oder Deinstallation einer Anwendung aufgetreten ist - einfach nur die Meldung "Es ist ein Fehler aufgetreten (oder so ähnlich)" aufgeploppt ist. Neu wird es verständlichere und viele unterschiedliche Fehlermeldungen geben, die klar sagen, was genau für ein Problem aufgetreten ist.


    Ebenfalls neu, gibt es einen Schalter wo man definieren kann dass nur OpenSource Software angezeigt werden soll.


    Ebenfalls neu entfernt Gnome Software nun auch automatisch Flatpak Laufzeitumgebungen die nicht mehr benötigt werden.


    Die Suche wurde ebenfalls verbessert.


    Und bei RPM-OSTREE Paketmanager werden nun auch die Changelogs korrekt angezeigt.


    File Chooser


    Der File Chooser ist kein direktes Gnome Programm sondern ein Teil von GTK. Aber die Änderung fliesst natürlich auch in Gnome ein. Der File Chooser ist das Fenster, dass erscheint wenn man eine Datei öffnen oder speichern möchte.


    Bisher waren die Ordner und Dateien in diesem File-Chooser immer in einem Art Listen Design angelegt. Neu kann man die Ansicht auch in ein normales Icon Design ändern. Quasi wie auch schon immer in Nautilus.


    Hier die bisherige Ansicht:



    Hier die optionale neue Ansicht:




    Von dieser Änderung profitiert nicht nur Gnome, sondern alle Anwendungen und Desktops die mit der neuen GTK 4 Version gebaut werden.


    Nautilus - der Datei Manager


    Auch Nautilus bekommt etwas Liebe. Mit dem libadwaita Port von Gnome 43 ist bei der Listen-Ansicht die Option weggefallen Ordner direkt in der Liste zu öffnen. Die ist nun mit Gnome 44 wieder zurück gekehrt.


    Ebenfalls hat das Gnome Standard Icon Design eine kleine Modernisierung erhalten.


    Epiphany - der Gnome Webbrowser


    Epiphany wird mit Gnome 44 - (endlich) mit GTK4 / libadwaitas und nicht mehr mit GTK3 ausgeliefert. Was zurzeit noch offen ist, ob die Unterstützung für Firefox Addons (die ist schon da und funktioniert erstaunlich gut) nun freigegeben werden soll. Bisher muss man Nautilus mit einem bestimmten Flag starten, damit die Option da ist.


    Neue Gnome Anwendungen


    Mit der neuen Gnoem Version landen auch ein paar neue Anwendungen in das offizielle Gnome Universum. Darunter z.b. die App "Lorem" für die Generierung von "Lorem Ipsum" Texten.

    Für Twitch-Streamer interessant: "Zap" für das Abspielen von Sounds von einem Soundboard oder auch "Boatswain" für die Steuerung einesn Stream Decks.


    Neben diesen Änderungen gibt es eine sehr sehr sehr sehr lange Liste mit weiteren Änderungen, Bugfixes und Übersetzungsarbeit. Wie z.b. auch die Änderung, dass man nun erstmals die Gnome Shell ohne X11 Abhängigkeit kompilieren kann -> was dazu führen kann dass in Zukunft die ersten Distributionen sich von X11 lösen können.


    Wer einen Blick in diese Liste werfen will findet sie unter anderem hier: https://ftp.fau.de/gnome/core/44/44.alpha/NEWS

    Alchemist in der Regel ist /usr/bin als fixer Programmpfad hinterlegt.


    Der Paketmanager der Distribution, erstellt dort Verknüpfungen zu der App ein die er installiert.


    Du kannst theoretisch weitere Pfade definieren oder selbst Verknüpfungen anlegen. Aber AppImages sind ja bewusst ausserhalb der Distribution-Standards.