Posts by nicoletta

    Wenn es dir um den Desktop xfce geht, dann wäre der Unterschied das MX-Linux xfce als primaär Desktop anbietet und Linux Mint den Cinnemon Desktop. Die Abstimmung und Entwicklung ist immer zum primär Desktop am weitesten und stabilsten.

    Alles Weitere ist Geschmackssache. Der xfce Desktop ist jedoch sehr flexibel in der individuellen Gestaltung. Zusätzlich bringt MX-Linux noch eine eigene sehr gute Toolbox mit. Ein weiterer Unterschied ist das MX-Linux direkt auf Debian aufsetzt und Linux Mint auf Ubuntu - Debian.


    Ich selbst nutze MX-Linux mit xfce und Ubuntu mit Gnome.

    Es lässt sich nicht alles mit einem live image testen. Proprietäre Treiber, Codex und Module können erst wärmend einer Installation mit installiert werden. So kann es sein das über ein live image das MousePad nur rudimentär funktioniert, oder der Netzwerkadapter nicht aktiv ist, sound nicht funktioniert.

    Das kommt eher bei Konsumer Hardware aus dem Elekromarkt, oder von Discounter vor.

    Ich versuche es noch mal ...


    Wenn auf deinem Nas, auf der Sambafreigabe, eine Datei "txt" als Dateinamen hat und nicht "irgendwas.txt", dann ist das für Samba keine Datei, die mit einem Programm verknüft ist. Genausowenig für Windows OS.


    Kopierst du diese datei auf dein Linux Desktop lässt sie sich öffnen weil Linux die Extension .txt nicht benötigt. Dann darf eine Textdatei auch nur "txt" lauten.

    Gibt es zufällig hierzu eine Liste oder eine Seite welche Hardware für Linux geeignet oder besonders gut geeignet ist?

    Mir ist keine Liste bekannt die nahe aktuell wäre.

    Eigentlich wäre eher eine Liste nützlich von Hardware die gar nicht will.

    In der Regel jedoch gibt es aus meiner Praxis heraus sehr überschaubare Probleme mit Hardware.

    Am kompatibelsten ist sogenannte Business Hardware. Mit solcher habe ich bisher gar keine Probleme.

    Bei Konsumer Ware aus dem Elektromarkt hingegen gibt es hin und wieder Merkwürdigkeiten wie auf dem Kopfstehende Webcambilder, Touchpads die nur rudimentär funktionieren.


    Zu Druckern.

    Am besten man schaut auf die Treiberseiten des Herstellers ob dort für Linux aktuelle Treiber bereit gehalten werden.

    Eine Ausnahme ist HP, denn HP/Canon funktioniert immer. Mit Brother hatte ich auch bisher keine Probleme. Epson hingegen liefert nicht für alle Modelle einen Treiber.

    Seit Debian 11 (Bullseye), bzw. Ubuntu 22.04 LTS und alle darauf basierende Forks, ist die Druckererkennung über CUPS dem Plug and Play schon recht nahe gekommen. Bisher wurden alle Drucker erkannt und eingerichtet, per USB und LAN/WLAN. Sogar Ricoh Drucker.

    Ich vermute mal ja.

    Mich hat auch @Reiner 660 per PM angeschrieben, aber mein Grundsatz ist das Probleme offen im Forum gelöst werden sollten und nicht per PM.

    Ich stimme dir uneingeschränkt zu. Er hat von mir nicht mehr Informationen bekommen als die hier im Thread bereits geschrieben wurden. Dabei kam heraus das es um die Druckereinstellung in Gimp geht. Da die Info neu war habe ich sie dann hier gepostet.


    Ich bin nun auch auf seine Lösung gespannt.

    Hallo Nicoletta, nach 4 Monaten Tests Konfiguraton und Neu Installationen, stecke ich jetzt den Kopf in den Sand ich binn am Ende und überlege wie gut doch Windows funktioniert.einfach programme installieren und espassiert was man wünscht. Es kann doch nicht so schwierig sein einen einfachen Drucker von Epson ins system einzubinden der nur dass so Druckt wie ich es mir vorstelle. Weiterhin sind die Randeinstelllungen meiner Foros

    Das beantwortet meine Fragen nicht ohne die ich dir nicht weiterhelfen kann.


    Auch unter Windows gibt es reichlich Druckerprobleme/Installationsprobleme. Ich verdiene meine Brötchen mit diesen Problemen ;)

    [...]

    Falscher Thread? SMB habe ich nirgends erwähnt (nicht in dem Thread), keine Ahnung wie du darauf kommst. SMB ist ja auch was ganz anderes.

    Du hast kein SMB erwähnt. Das ist wohl richtig.

    Ich bezog mich dabei auf die Vorschläge im /home einen Ordner freizugeben. Zumindest habe ich das so verstanden. Das wäre dann eine SMB Freigabe. Kann sein das ich das missverstanden habe.

    Ein SMB Freigabe macht nur dann Sinn wenn beide OS, also Windows und Linux gleichzeitig gestartet sind. Wenn es sich um ein Dualboot-System handelt ist schon eine eigenständige Partition / Laufwerk notwendig um von beiden OS zugreifen zu können.


    Das Format Btrsf hat kein Vorteile wenn es um Backups geht, sondern wenn life Snaps erstellt werden sollen.

    Meine Empfehlung wäre extFAT für den parallelen Zugriff.

    Doch gibt es von Epson, wie inzwischen herausgefunden habe. Jedoch nutzt es nichts wenn Douplex Druck nicht vom Treiber aus schon einstellbar ist. Der letzte Treiberstand von Epson ist der 25.07.22 (v. 1.7.27). Also noch ganz frisch und aus dem Grunde ggf. noch nicht auf der treiberseite zu finden.

    Ggf. aber schon über das Ubuntu Update. Warten wir ab was Reiner660 nun sagt.

    danke.

    was du von der Epson Seite herunteladen hast müsste der Treober:


    epsonscan2-bundle-6.6.42.0.x86_64.deb.tar.gz


    sein.


    Das ist ein Treiber zum Scannen, nicht zum Drucken.


    Unter Linux wird mit einem Druckerserver gedruckt. Der name ist CUPS.

    Wie du bemerkt hast wurde der Drucker sofort gefunden und installiert. CUPS kennt also deinen Drucker. Epson selbst bietet auf der Treiberseite keine weiteren Treiberdateien an.


    Nun gibt evt. eine neuere version von der Treiberdatei.

    Dazu machst du ein Systemupdate.


    Ich zeige dir das hier über das Terminal und nicht über die grafischen Möglichkeiten, weil es für mich einfacher ist.


    Wenn du das Terminal noch geöffnet hast gebe ein:


    Code
    sudo apt update

    Du wirst nach deinem Ubuntu Anmeldepasswort gefragt. Gebe es ein. Es wird nicht im Terminal als Sternchen dargestellt. Die Eingabe ist blind. Achte auf Groß und Kleinschreibung.

    Wenn dir das gelungen ist werden alle Paketquellen durchsucht.

    Anschließend gibst du ein:

    Code
    sudo apt upgrade

    Dein Passwort wird nicht erneut abgefragt.

    Nun werden alle Pakete aktualisiert und ggf. auch die Konfiguration für deinen Drucker.