Posts by Olaf

    Wird eine neue Programmversion entwickelt, dauert es in der Regel, bis diese von den Maintainern der jeweiligen Distro aufgenommen wird. Bei Debian dauert es länger oder es wird erst im nächsten Release erscheinen und bei Arch wird es anscheinend früher erscheinen. Das Flatpak muss ja auch erstmal gebaut werden, da wird sicherlich auch eine gewisse Zeit vergehen.

    Ein Beispiel, wo ich gerade drauf warte, ist Thunar, da gibt es schon die F3-Funktion (geteilte Ansicht). Ist aber bei den Distros noch nicht angekommen.

    Wobei ich genau abwägen würde ob ich das brauche.

    Denn meist gibt es grosse Probleme wenn ich auf die nächste STS Version hochfahre/wechsle.

    Also nichts für eine einigermassen produktive "häusliche" ;) Umgebung wo ich altes erhalten will.

    Bin auch kein Fan davon :saint:

    STS heißt "short time support" und ist immer die Oktober Version, z.B. 21.10.

    Am Besten ist es, sich die Release Notes einer solchen anzuschauen, was sie beinhaltet. Hat m. E. einen aktuelleren Kernel etc.

    Habe in diesem Sinne einen m. E. interessanten Link, der mir die Tage vor die Füße gefallen ist:


    Linux Commands
    In this tutorial you will learn the basics of Linux Commands. This tutorial will get you started with Linux command line.
    linuxconfig.org


    Als wenn er mir was sagen will 🙄

    Bin nämlich so einer, der nicht so viel damit arbeitet und allergrößten Respekt davor hat. Gaaaanz früher habe ich leider auch copy paste gemacht und Lehrgeld bezahlt 😅😒

    Ich hatte immer auf sowas geschielt, aber aus bestimmten Mangel habe ich mir so etwas nie zulegen können. Ist zwar n anderes Thema: Ich hab mir ein einziges Mal etwas "gegönnt", das war ein HP-Touchpad als es ausverkauft wurde vor ein paar Jahren. Das OS war der Hammer.


    Dein Beitrag erinnert mich auch an Blackberry, das ist auch so was "unerreichbares" für mich gewesen. Inzwischen haben die ja die Handysparte auch outgesourced oder so (weiß nicht genau), lohnt sich für die anscheinend nicht mehr.

    So sieht es bei mir aus auf meinem MX xfce



    Frag mich jetzt bitte nicht, warum mein derzeit installierter Kernel nicht ausgegraut ist (das sollte beim MX-Paketinstaller nämlich so sein. Anscheinend ist es durch meinen zwischenzeitlichen "Umzug" passiert. Ich habe nämlich auf meinem Surface einen Snapshot gemacht und ihn dann hier auf dem Rechner installiert. Laufen tut momentan ein 5.16-Kernel.

    In der obigen Liste kann ich mir einen weiteren Kernel installieren. Beim Botten bekomme ich immer das Grub-Menü angezeigt und kann dann unter "erweiterte Boot-Optionen" in einem Untermenü dann den Kernel aussuchen, den ich booten wil (in diesem Untermenü kann man auch auswählen, ob man mit oder ohne systemd booten will).


    Und so sieht es bei MX KDE aus:



    Hier sieht man den ausgegrauten Kernel, der installiert ist.



    Wenn man dann mehrere Kernel installiert hat, kann es sein, das das Verzeichnis /boot/efi/ zu voll wird, je nachdem, was man ihm für Platz zur Verfügung gestellt hat.

    In diesem Fall meldet sich der MX-Cleaner automatisch und man kann seine alten Kernels mit einem Klick deinstallieren.

    Ich muss sagen,das mir das ”über das EFI-Bootmenü booten” besser gefällt.


    Allerdings ist es so, das ich Manjaro KDE und Manjaro i3 installiert habe und im EFI-Boot nur 1 x Manjaro steht. Anscheinend hat sich das Manjaro selbst ”zusammen gebastelt” und seine OSs erkannt und sich gesagt: och, ich brauche nur ein EFI-Eintrag, den Rest schreib ich das vorhandene Grub.

    Bin mal gespannt, was passiert, wenn ich das zuletzt installierte Manjaro entferne :/


    Aber erstmal wird getestet 8)