Posts by Cordialis

    Die Einlagensicherung ist gesetzlich europaweit bei 100.000€ (auch für Privatbanken) vorgeschrieben, kann mir kaum vorstellen, dass öffentlich-rechtliche (bspw. Sparkassen) und Genossenschaftsbanken sich da weit darüber bewegen (müsste ja dann in den Sparkassenversicherungen bspw. in den Bilanzposten erhöht sein?). Darf ich fragen, wie hoch die dann bei dir sind?


    Apps nutzen auch TAN-Verfahren, das ist bei elektronischem Banking ohnehin der Fall. Nur bei Apps nennt sich das dann pushTAN und hat weitgehend mTAN (per SMS) ersetzt.

    chipTAN (mit offline TAN-Generator) halte ich aber für das Sicherste.

    Wenn ich einen Wikipedia-Artikel direkt suche, dann nutze ich das Feature oben in der Adresszeile "w <Suchbegriff>" einzugeben, w ist für Firefox mein festgelegtes Schlüsselwort für eine gezielte Wikipediasuche.



    DuckDuckGo ist meine Standardsuchmaschine, Google nutze ich fast gar nicht mehr, zumal ich nach jeder Browsersession meien ganzen Cookies automatisiert bis auf ein paar Ausnahmeseiten löschen lasse. Bei Google muss ich dann jedes Mal Cookies usw gezielt erlauben (was ich bei YouTube dann mache, aber ansonsten bin ich froh, wenn Google-Cookies wieder runter sind), bei DDG ist das nicht nötig.


    Ansonsten ich finde oft das, was ich suche, ggf. indem ich zwingende Suchbegriffe in Anführungszeichen packe, oder gewisse Seiten mit "site:" zusätzlich als Eingrenzung anführe

    Hallo!

    Ich finde jetzt nichts zum Thema "Forumeinstellungen". Vielleicht übersehe ich es auch!

    Wenn ich ein Forum, Thema anklicke und ich war noch nicht da springt es immer zu letzten Eintrag. Damit fehlt mir der Überblick und muss zurück scrollen an den Anfang oder dorthin wo ich war. Kann man es so einrichten wie bei fast jeden Forum, dass man dorthin springt, wo man zuletzt war, zum letzten Eintrag oder zum Anfang? :/

    Bei mir ist es so: Wenn ich über den Reiter "Forum" (nicht direkt drauf klicken!) auf "Ungelesene Beiträge" gehe, springt es immer nur soweit im Beitrag, wie ich gelesen habe und was ich eben noch nicht gelesen habe.

    Aber die "Telemetriedaten" dienen doch laut Microsoft nur dazu um Windows stetig noch zu verbessern, so stehts ja auch in den AGB's. Ich habe die aber nur überfolgen. Sorgen mache ich mir da jetzt nicht. Bei Linux ist das ja bestimmt auch nicht anders.


    Aber so wie es sich anhört ist Linux dann doch wohl nichts für mich.

    Doch ist anders, es gibt zwar eine Übermittlung bei dieser oder jener Distribution (wie bspw. ubuntu), aber da ist es als Opt-in gestaltet. Das bedeutet, wenn ich das nicht möchte, wird da auch nichts gesendet.


    Linux lebt von der Freiwilligkeit seiner Nutzer. Wenn jemand einen Verbesserungsvorschlag hat, dann schlägt er ihn vor oder legt sogar bei Fachkenntnis selbst mal Hand an und liefert entsprechenden Code.

    Vintagestory habe ich auch mal gespielt, alleine Nahrungsbeschaffung ist eine große Herausforderung. Das Erlegen von Wild hat mich selbst einmal fast das Leben gekostet, dann die Nahrungsmittellagerung, ausgewogene Ernährung zu schaffen. Die Temperaturen auch nicht außer Acht zu lassen, ich bin mal im eisigen Norden gespawnt und musste mich weit in den Süden schlagen...


    Ein echt gutes Spiel, da muss man gut auch planen können :D

    hallo liebe unsichtbare hilfreiche geister,

    schönen dank an euch für den "gedankenaustausch " ;) !!

    eigentlich besteht bei mir kein "echtes" backup problem, bis auf das betriebssystem. warum ? ich arbeite nicht mit sensiblen daten, oder nur mit wenigen, und diese sowie alles was mir wichtig ist habe ich auf`nem datenträger und in meinem notizbuch. nichts desto weniger, und weil ich immer noch allem neuen aufgeschlossen bin, will ich auch verstehen, sonst hätte ich ja auch nicht angefangen, nach mehr als 14 jahren computer nutzung, mich jetzt auf Linux einzulassen. das ist mein Pc-Background. aber vielleicht entwickle ich mich ,in den wenigen mir noch verbleibenden lebensjahren, ja doch noch zu´nem hacker :P . who knows !?

    gestern habe ich auf youtube folgendes video gefunden/ gesehen und auch dieses verstehe ich mal wieder nicht so recht. thema : Fix : Clearsigned file isn't valid , got "NOSPLIT" on Linux Mint 20.3 | Linux Mint 20.3 | "NOSPLIT" | are you facing clearsigned file isn't valid , got "NOSPLIT" (does the network require authentication ? ) ? on Linux Mint 20 / Linux Mint 20.3 ? This error usually comes when you try to run apt Update or apt Upgrade on your Linux Mint 20.3 or any Ubuntu Focal Base Linux Distro. So watch this short video & Fix you "NOSPLIT" Error.https://www.youtube.com/watch?v=lqDEElIMffk&list=PLjfIbuVxNR9IS0IDKv7QxJoLmxCNf1KvR&index=35

    bin gespannt auf euer feedback. bis dahin danke nochmals, Melody

    Hallo Melody,


    Linux heißt beständiges Lernen, das gilt für Newbie wie auch Profi. :)

    Ein paar Dinge sind vielleicht unterschiedlich zu Windows und Co., aber deine bisherigen Erfahrungen helfen sicher auch weiter. Nur Mut!


    Zum Video:

    Da wird, soweit ich es verstanden habe, eine spezielle Fehlermeldung behoben, die mit Mirrors (also grob gesagt woher die Pakete dann geladen werden) zu tun hat

    Arcolinux ist aber viel näher an Archlinux dran als Manjaro. Arcolinux hat auch die originalen Repos von Arch eingebunden, somit bestimmt 90% pures Arch. ;)

    Mir wäre das zu risky ^^

    Aber Manjaro kann man ja noch als rolling release sehen, mir reicht die wöchentliche Verspätung auch, sooo auf neueste Pakete bin ich auch nicht drauf :P

    Hallo Melody,


    im Programm Timeshift gibt es den Punkt "Wiederherstellen"

    Du wählst einen Systemschnappschuss aus, bestätigst, was Timeshift dir genau sagt und kannst dann aus diesem Schnappschuss wieder das System herstellen.


    Natürlich solltest du auf die Schnappschüsse dabei Zugriff haben, aber bei Linux-Mint-Liveversionen müsste Timeshift ja auch installiert und startbar sein, um dann auch auf den Schnappschuss vom Sicherungsstick zuzugreifen?


    Wichtig wäre, dass du Quell- und vorallem Zielort der Wiederherstellung beachtest, nicht dass es dann im schlimmsten Fall einen Stick formatiert :)


    Ansonsten könntest du, wenn du einen eventuellen Fehler genau kennst, der beim Upgrade passiert ist, auch dann per Live-Stick auf dem Heimsystem ändern, das könnte aber je nach Problem komplexer sein.

    Mit einer Sicherung durch timeshift bist du mal auf der sicheren seite, sollte etwas schief gehen :)


    Die Anwendungsverwaltung von Mint müsste eigentlich prüfen, ob die Voraussetzungen vorliegen, aber im Falle eines Upgrades wird ja nicht das neue System neu installiert, sondern das Bestehende "besonders" aktualisiert, bei einem Rolling Release bekommt man das sogar weniger mit.


    Jean hat ein Video gemacht, was sich mit der neuen Version so ändert:


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Und sogar eines, wie man die VErsion aktualisiert:


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Kleines Update: Hab mir einen ASUS USB-BT500 gekauft, den ich mal versuche. Hat zwar bisschen mehr als die No-name-Produkte gekostet, aber dafür weiß ich auch nach kleinen Recherchen, dass es da wohl Treiber gäbe im Bedarfsfall. War aber sogar etwas heruntergesetzt, als Ebay und Co. sonst im Preisvergleich auswiesen. 💸


    ASUS selbst hat auf deren Homepage zum Adapter ausgeführt, dass sie auch Linux unterstützen, also bin ich auch mal zuversichtlich :)


    Danke euch nochmal soweit!

    Hallo beisammen!


    Ich habe mir überlegt, ob ich mir für meinen Desktop-Rechner nicht einen Bluetooth-Adapter per USB-Anschluss zulegen soll, damit ich bspw. mit Bluetooth-Kopfhörern (habe Motorola VerveBuds 110) auch direkt vom Rechner aus hören kann.


    Meine bisherigen kabellosen Kopfhörer (Sony MDR-RF811R), die ich seit fast 8 Jahren habe, sind nicht mehr wirklich klangfrisch, der Akku ist auch durch und meine kleinen Bluetooth-Kopfhörer, die ich mit dem Smartphone nutze, haben da einen besseren Klang (auch wenn es natürlich keine hochpreisigen Ultrakopfhörer sind :D )


    Nun meine Frage, denkt ihr 08/15 Adapter würden funktionieren oder sollte ich auf spezielle Hersteller achten? Was nutzt ihr denn so? Sollte ich gleich auf Bluetooth 5 achten?


    Vielen Dank euch!

    Ich habe bei mir nur Sandisk-Karten im Einsatz, allerdings habe ich die teilweise noch nicht so lange im Einsatz das ich da nähere Aussagen zu treffen könnte. Aber ich werde es beobachten und zukünftig auch mal andere Karten in Erwägung ziehen.

    Kann ja sein, dass es nur zufällig halt bei uns gerade so war und SanDisk allgemein aber zuverlässig. Ich hoffe mal, dass das aber bei dir stabil bleibt. :)


    Die Karte geht ja wieder. Kaputt ist sie nicht.
    Nur das eben kein Boot nach ein paar Tagen mehr möglich ist.
    MotionEyeOS läuft aber leider nicht mehrere Tage durch sondern braucht gelegentlich mal ein Reboot.

    Dann klingt das in einer ersten Vermutung nach einem Problem unter /boot. Kann es die wpa_supplicant.conf sein, die für einen Bootloop sorgt? https://pi3g.zendesk.com/hc/de…cht-mit-dem-WLAN-was-tun-


    Das ist aber nur eine Recherche, daher halte ich mich lieber wieder zurück und lasse den Vortritt den anderen, die vielleicht mehr wissen :)

    Bei SanDisk-Cards ist mir und im Bekanntenkreis aufgefallen, dass die den "Geist aufgeben"; hatte mal eine im Smartphone und von einem auf den anderen Tag war die nicht mehr erkennbar geschweige denn lesbar...

    Aber ob das jetzt allgemein am Hersteller liegt, kann ich so nicht beantworten oder in anderen Erfahrungsberichten wiederfinden. Ich meide SanDisk mittlerweile und nehme andere Hersteller, wie Samsung.


    Trat das bei MicroSD-Karten anderer Hersteller auch auf oder ist das ein Erstfall?

    Pihole mit Unbount fragt direkt bei den Root Servern an. Da ist ist dann kein weiterer DNS Server notwendig, oder?

    Das Filtern soll ja schließlich das Pi-hole machen, richtig?

    Das habe ich bislang gar nicht, um ehrlich zu sein 😅

    Bislang habe ich in meinem Pi-hole nur Custom DNS-Server eingetragen, mehr nicht.


    Pi-Hole mit Unbound betreiben
    Wer seine DNS-Abfragen noch etwas beschleunigen möchte, kann sich Unbound als DNS-Resolver installieren. Was gibt es für Vorteile? – Wir befragen die…
    hoerli.net

    Der DNS-Server von digitalcourage (5.9.164.112) scheint exklusiv für verschlüsselte DNS-Anfragen zu sein. Also müssten weitere Anspassungen vorgenommen werden, oder nicht?


    Den offenen DNS-Server (46.182.19.48) gibt soll man anscheinend laut Homepage nicht mehr in Konfigurationen aufnehmen, weil die Kapazitäten erschöpft sind? Dann muss ich mal bei meinem Pi-hole ggf. selbst nachjustieren, als zweiten DNS-Server habe ich censurfridns.dk genommen, auch von Mike Kuketz empfohlen: https://www.kuketz-blog.de/empfehlungsecke/#dns