Qemu begeistert

  • Ist eigentlich möglich mit Qemu auch zwei Monitore in einer VM zu nutzen?

    Ich wüsste nicht wie? Der Bildschirm wird in Qemu abgebildet, nicht auf der Grafikkarte. Dann musste Qemu ja eine zweite Bildschirmanzeige haben. Aber ich lass mich gern eines besseren belehren, so fit bin nun auch nicht :saint:

    PC | AMD Ryzen 7 5700 | Nvidia 4GB | 32 GB RAM | 1 TB NVME |

    Wechselrahmen 4 x 120 GB SSD (MX Linux xfce / MX Linux KDE / Debian testing)

    Macbook Pro 11.1 | Intel Core i5-4278 | Intel Integrated Graphics | 8GB RAM | 128 GB SSD | MX Linux xfce

  • Hab mir auch mal Qemu in Verbindung mit dem Virt-Manager installiert.

    Das Ganze ist ja einfacher und schneller zu installieren als mit VirtualBox.

    Allerdings habe ich noch Probleme die VM dann herunterzufahren und zu starten.

    Es kommt immer ein Boot Fehler.

    Vielleicht kann jemand helfen, ich komme nicht auf die Lösung!

  • Hallo root23,


    ich hatte mal Virt-Manager. Deine Meldung sieht ganz danach aus, als wenn die Boot-Reihenfolge noch eingestellt werden muss. Schau mal in den Hardwareeinstellungen für die VM, da muss irgendwo ein Punkt sein, wo du die ISO auswählen kannst, aber das virtuelle CD-ROM-Laufwerk noch als 1. Boot setzen musst.

    Ich weiß es nicht mehr genau, ist schon ne Weile her. :saint:

    PC | AMD Ryzen 7 5700 | Nvidia 4GB | 32 GB RAM | 1 TB NVME |

    Wechselrahmen 4 x 120 GB SSD (MX Linux xfce / MX Linux KDE / Debian testing)

    Macbook Pro 11.1 | Intel Core i5-4278 | Intel Integrated Graphics | 8GB RAM | 128 GB SSD | MX Linux xfce

  • [Gelößt]

    Hatte wohl die falsche ISO von Kali installiert!


    Hallo Olaf, Hallo Helmfuss,

    den Haken habe ich eigentlich gesetzt. Muss an einer anderen Konfiguration liegen.

    Es liegt wohl an dem ISO das nicht automatisch gefunden wird.

    Fedora startet, Kali startet nicht.....


    Kali-Linux (IDE Datenträger) Fedora (VirtIO Datenträger)

    Wahrlich, es werden noch wundersame Dinge geschehen!

    Edited once, last by root23 ().

  • Muss mal diesen Beitrag wieder hochholen.

    Bei der Installation von Windows, bleibe ich an diesem Fenster hier hängen


    Meine Einstellungen habe ich so gesetzt.


    Muss ich da etwas anderes einstellen? Alle Linux Distros laufen sehr gut damit.

  • auf Realtek treiber umstellen oder virtio und die virtio in windows installieren (https://fedorapeople.org/group…est-virtio/virtio-win.iso)

    Laptop:    Lenovo Legion 5 AMD    - Manjaro KDE

    Server1:   Dedicated von Hetzner   - AlmaLinux (für Xmpp+omemo, und Gameserver)

    Server2:   Server im Lan        - AlmaLinux als NAS (Raid 6), HomeAssitant, Pihole

    PC:      i7 6700, 32GB DDR4 RAM, GTX 1070ti - Manjaro KDE
    Diverse Raspberry Pi 3b und 4b: für Klipper, LED steuerung, ...

  • Kurze Zwischenfrage.

    Ich möchte mich demnächst auch mal verstärkt mit VM's beschäftigen.

    Sollte ich gleich mal mit Qemu starten oder doch lieber zu VirtualBox greifen?

    Das ganze soll dann auf einem DELL Inspiron 3542 - Intel Pentium 3558U + 8 GB DDR3 + 490 GB SSD mit Archlinux-Xfxe laufen

    Fragen Sie jemanden, der sich damit auskennt - am besten nicht den Administrator


    Archlinux Openbox / ASUS R503C-SX051H - Intel Core i3-2350M + HD-Grafik 3000 + 8 GB DDR3 + 490 GB SSD

    Archlinux Xfce / DELL Inspiron 3542 - Intel Pentium 3558U + 8 GB DDR3 + 490 GB SSD

    Manjaro Xfce / DELL Inspiron 15z - Intel Core i5-3317U + 4 GB RAM + 240 GB SSD

  • Kurze Zwischenfrage.

    Ich möchte mich demnächst auch mal verstärkt mit VM's beschäftigen.

    Sollte ich gleich mal mit Qemu starten oder doch lieber zu VirtualBox greifen?

    Das ganze soll dann auf einem DELL Inspiron 3542 - Intel Pentium 3558U + 8 GB DDR3 + 490 GB SSD mit Archlinux-Xfxe laufen

    ich würde ganz klar Qemu, in meinem Fall virt-manager, empfehlen.

    Irgendwie braucht oder installiert Virtualbox noch irgendwas kernelmäßiges. Keine Ahnung, was genau. Auf jedenfall bekomme ich VB auf meinem Surface mit extra surface-kernel nicht ans laufen, weil ihm irgendwie die linux-header fehlen. Virt-manager läuft ohne Probe.


    Musst allerdings.noch libvirt installieren und aktivieren. Manchmal macht es die Distro auchbautomatisch. Wie es bei Arch aussieht, weiß ich nicht.

    PC | AMD Ryzen 7 5700 | Nvidia 4GB | 32 GB RAM | 1 TB NVME |

    Wechselrahmen 4 x 120 GB SSD (MX Linux xfce / MX Linux KDE / Debian testing)

    Macbook Pro 11.1 | Intel Core i5-4278 | Intel Integrated Graphics | 8GB RAM | 128 GB SSD | MX Linux xfce

  • eindeutig Qemu mit Virt-manager. VB oder vmware sind einfach zu unperformant


    für arch bzw manjaro installiert mans einfach so:

    From terminal:

    Code
    sudo pacman -S --needed virt-manager qemu-desktop libvirt edk2-ovmf dnsmasq iptables-nft

    For TPM support:

    Code
    sudo pacman -S --asdeps swtpm

    Enable and start service

    Code
    sudo systemctl enable libvirtd.service
    sudo systemctl start libvirtd.service

    Add user to libvirt group to use the system-level virtual machines (qemu:///system)

    Code
    sudo usermod -a -G libvirt $USER

    danach kurzen reboot oder neu anmelden damit die gruppe vom user aktiv ist danach kannst du virt-manager starten

    Laptop:    Lenovo Legion 5 AMD    - Manjaro KDE

    Server1:   Dedicated von Hetzner   - AlmaLinux (für Xmpp+omemo, und Gameserver)

    Server2:   Server im Lan        - AlmaLinux als NAS (Raid 6), HomeAssitant, Pihole

    PC:      i7 6700, 32GB DDR4 RAM, GTX 1070ti - Manjaro KDE
    Diverse Raspberry Pi 3b und 4b: für Klipper, LED steuerung, ...

  • Super Danke LucyDemoon:thumbup:


    Quote


    sudo usermod -a -G libvirt $USER

    $USER dann durch $MeinenBenutzer ersetzten nehme ich an ?

    Fragen Sie jemanden, der sich damit auskennt - am besten nicht den Administrator


    Archlinux Openbox / ASUS R503C-SX051H - Intel Core i3-2350M + HD-Grafik 3000 + 8 GB DDR3 + 490 GB SSD

    Archlinux Xfce / DELL Inspiron 3542 - Intel Pentium 3558U + 8 GB DDR3 + 490 GB SSD

    Manjaro Xfce / DELL Inspiron 15z - Intel Core i5-3317U + 4 GB RAM + 240 GB SSD

  • Den virt-manager oder VMM kannte ich noch gar nicht. Ich habe QEmu bisher von der Konsole mit entsprechenden Parametern gestartet bzw. Scripte erstellt. Mit dem VMM ist es ja so easy wie mit der VirtualBox... Huch, jetzt habe ich gerade Win10 installiert, und schon quatscht Cortana mich an...

    naja geht ja.

    Schinder und Knarren, statt Kinder und Narren...

    Alles ist so unsagbar schnell geworden.
    (EROC, Let's Gläntz)

  • Quote

    Kannst ja mal echo $USER im Terminal eingeben. Dann sollte dein Nutzername ausgegeben werden. :)

    Stimmt ja :thumbup: Also manchmal bin ich echt neben der Kappe :sleeping: ^^ Ist ja nichts anders wie mit z.B $hostname

    Fragen Sie jemanden, der sich damit auskennt - am besten nicht den Administrator


    Archlinux Openbox / ASUS R503C-SX051H - Intel Core i3-2350M + HD-Grafik 3000 + 8 GB DDR3 + 490 GB SSD

    Archlinux Xfce / DELL Inspiron 3542 - Intel Pentium 3558U + 8 GB DDR3 + 490 GB SSD

    Manjaro Xfce / DELL Inspiron 15z - Intel Core i5-3317U + 4 GB RAM + 240 GB SSD

  • $USER ist eine der standard variable unter linux.

    mit dem command env kannst dir alle variablen ausgebenlassen

    Laptop:    Lenovo Legion 5 AMD    - Manjaro KDE

    Server1:   Dedicated von Hetzner   - AlmaLinux (für Xmpp+omemo, und Gameserver)

    Server2:   Server im Lan        - AlmaLinux als NAS (Raid 6), HomeAssitant, Pihole

    PC:      i7 6700, 32GB DDR4 RAM, GTX 1070ti - Manjaro KDE
    Diverse Raspberry Pi 3b und 4b: für Klipper, LED steuerung, ...

  • Moin Moin!


    Ich werfe hier mal Gnome-Boxes mit ins Rennen.


    MFG: Evilware666 mit

    Mein System: Ubuntu 22.10 auf Macbook Pro 2013 mit 8GB Arbeitsspeicher und 500 GB SSD.

    Nicht ärgern, nur wundern. :):thumbup:
    Ich denke, also bin ich und einige sind trotzdem. ;)
    Clint Eastwood: Zu viele Idioten, zu wenig Kugeln.👍🏻😎
    sudo apt autoremove --purge windows* :P
    sudo apt autoremove --purge osx* :P

    Kein Backup, kein Mitleid. ^^

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!