Raspberry Pi Workshop Interessenten gesucht

  • Hallo zusammen,


    ich habe gestern, Samstag, den 15. Januar 2022, einen Workshop zum Raspberry Pi in der Stadtbücherei im Rahmen von Makerspace abgehalten. Leider sind nur 3 von 5 Teilnehmern gekommen, aber immerhin. Eine Teilnehmerin hat mich auch auf dieses Forum aufmerksam gemacht. Daher wollte ich hier anfragen, ob es noch weitere Interessen für meine Workshops gibt. Ich möchte mich gerne mit anderen Raspberry Pi Fans austauschen, möchte es aber nicht so gerne in meiner Privatwohnung tun, denn da hat meine Familie etwas dagagen. Und öffentliche Räumlichkeiten sind schwer zu bekommen. Ich habe es in der Dingfabrik versucht, aber die Aktivisten können leider einen Raspberry Pi nicht von einem Arduino unterscheiden und haben "meinen" Workshop vor längerer Zeit kurzerhand zusammengelegt. Ich kann mich aber nicht mit Leuten auf meine Raspberry Pi Projekte konzentrieren, wenn im gleichen Raum lautstark andere Leute sich mit einen Arduino beschäftigen. Mittlerweile gibt es ja sogar den Pico, womit man selche Projekte auch umsetzen kann, aber auch dieser braucht zum Ansteuern einen Computer wie z.B. den Raspberry Pi :) Darum bin ich eine Zeitlang in das Bürgerzentrum Ehrenfeld ausgewichen. Aber dieses verlangt teuere Raummiete, die ich aus eigener Tasche finanzieren muss und wenn keine Teilnehmer kommen, bleibe ich auf den Kosten sitzen. Und der Leiter des Bürgerzentrum meinte auch noch frech, die Beschäftigung mit diesen kleinen günstigen Computern wäre nicht "Bürgerrelevant". Da bleibt einem doch die Spucke weg, oder? Alle schreien, dass nichts für die Digitalisierung getan wird und wenn ich kostenlose Workshops anbieten für einen weitverbreiteten Volkscomputer, dann soll das nicht bürgerrelevant sein? Was ist dann bitteschön bürgerrelevant, wenn man Mitteilung per Fax verschickt und dann wieder in den Computer eingibt? Armes Deutschland! Und nun habe ich letztes Jahr die Stadtbücherei von Köln angefragt, die auch prinzipiell sehr kooperativ sind, aber es müssen sich genügend Teilnehmer finden, sonst kann es nicht stattfinden. Auch ein Nachteil ist, dass diese keine gute Ausstattung haben. Allerdings konnten wir immerhin die Monitoren benutzen, so dass wir keine eigenen mitbringen mussten und einen Internetanschluss per WLAN hat die Stadtbücherei auch. Und der Raspberry Pi ist ja nicht so groß, dass ich es durchaus als akzeptable finde, wenn ihn jeder selber mitbringt.

    Meine Projekte habe ich auf meine Projektseite veröffentlicht:

    Zwei Projekte, die ich auch miteinander verbinden möchte, interessieren mich zur Zeit stark:

    * Corona-Schranke (https://tube.avensio.de/w/qK5AMeVJmuZTt8kuAD6sZE)

    * Gegensprechanlage (diese ist noch in Planung)

    Nun hoffe ich, dass ich über diesem Wege noch weitere Interessenten und Interessentinnen finden.


    Viele Grüße

    Horst

  • Hallo Horst


    Sehr interessantes und cooles Projekt von dir. Für mich persönlich geografisch nicht möglich - zudem setze ich aktuell (noch?) auf klassische Server. Ich finde das Ganze jedoch absolut unterstützenswert und hoffe, dass du hier vielleicht noch 2 oder 3 Personen finden kannst.


    Es wäre vielleicht noch gut zu wissen, in welchen geografischen Umfeld das Ganze genau stattfinden soll. Also sowas wie Köln+20km oder so. Das würde es einigen hier vielleicht einfacher machen.


    Vielen Dank für deinen Einsatz und das tolle Projekt und hoffentlich viel Erfolg mit kommenden Treffen.


    Liebe Grüße

    Boris

    💻 ThinkPad X250 i5-5300U Intel HD 5500 8GB | 💾 Unraid Homeserver i5-4570 16GB

    💻 ThinkPad T530 8TB

    Hardcore Distrohopper und die nächsten 24-72 Stunden unterwegs mit: Manjaro

  • Tach horald


    Kölle ist für mich als Düsseldorfer zwar nicht so mein Ding und diese Kurse auch nicht , aber vielleicht hilft dir dieser Link weiter.

    Ein Freund von mir hat vor einiger Zeit(etwas länger her) mal sowas gebucht und zwar kostenfrei.


    Nutzen & Leihen – House of Recources


    Frag mich nicht zu mehr aber da kannst du bestimmt was in Erfahrung bringen.

  • Hallo zusammen,


    ich habe gestern, Samstag, den 15. Januar 2022, einen Workshop zum Raspberry Pi in der Stadtbücherei im Rahmen von Makerspace abgehalten. Leider sind nur 3 von 5 Teilnehmern gekommen, aber immerhin. Eine Teilnehmerin hat mich auch auf dieses Forum aufmerksam gemacht.

    Hallo Horst,


    ich kann deine Beweggründe für einen solchen Workshop absolut nachvollziehen und wenn Köln nicht so wahnsinnig weit weg wäre von mir würde ich mich glatt daran beteiligen. Generell ist es schwer (jetzt in Zeiten von Corona sowieso) genug Leute zu finden die sich vor Ort irgendwo hin begeben oder es passt geographisch einfach nicht.


    Als gefühlt einziger in meinem näheren Umfeld der sich gerne und viel mit dem Thema Computer im Allgemeinen beschäftigt ist es oftmals so das man sich auch gerne persönlich austauschen würde. Daher bin ich auch so begeisterter Nutzer (und mittlerweile darf ich mich sogar Moderator nennen ;) ) in diesem Forum. Da mich als Linux-Neuling insbesondere dieses Kernthema interessiert...


    Aber auch der Raspberry ist nicht gerade ein Fremdwort für mich (ich habe mittlerweile 7 unterschiedliche von Zero bis Pi4B mit 8GB). Alleine aus diesem Grund wäre ich bei so einem Workshop liebend gerne dabei, wenn es denn in meiner Nähe wäre. Wäre es möglich so etwas online via BBB oder ähnlichem durchzuführen (auch wenn sich das vermutlich dann schon eher an erfahrenere Nutzer statt an absolute Anfänger richten dürfte)?


    Ich wünsche Dir auf jedem Fall viel Erfolg mit deinem Vorhaben und hoffe die Bude ist bei deinem nächsten Termin "rappelvoll" mit vielen Wissbegierigen!!!

    🖼️: Windows 10;Linux Mint;MX Linux;RaspbianOS | 💻: Verschiedene (Pentium M - Intel Core i5 9th Generation) | 💾: NAS
    EDV-Systeme verarbeiten, womit sie gefüttert werden. Kommt Mist rein, kommt Mist raus. (André Kostolany)

  • Die Aktivisten der Dingfabrik und der Leiter des Bürgerzentrums hätten dringend weitere Informationen nötig, damit sie die Wichtigkeit richtig einschätzen können.

    Ich bin leider zu weit weg, sonst könnte ich mich irgendwie dran beteiligen.

    Schinder und Knarren, statt Kinder und Narren...

    Alles ist so unsagbar schnell geworden.
    (EROC, Let's Gläntz)


    Meine aktiven Maschinen:

    eeePCs, HP elitebooks, FSI Lifebooks

    Einige PCs, Hauptsächlich AMD

    Atari 800XL, Atari 130XE, Atari 1040STFM, Atari Falcon 030

    Sharp Zaurus SL 5500G, Palm PDAs m- und Tungsten Serie

    Casio SF- und PV- Serie.

  • Habe mir dein Video mal angeschaut... ein sehr schönes Projekt und vor allem eine hervorragende Verwendung für den RPi!

    🖼️: Windows 10;Linux Mint;MX Linux;RaspbianOS | 💻: Verschiedene (Pentium M - Intel Core i5 9th Generation) | 💾: NAS
    EDV-Systeme verarbeiten, womit sie gefüttert werden. Kommt Mist rein, kommt Mist raus. (André Kostolany)

  • Workshop zum Raspberry Pi in der Stadtbücherei im Rahmen von Makerspace abgehalten. (...) Eine Teilnehmerin hat mich auch auf dieses Forum aufmerksam gemacht.

    Das war ich 🤓... Danke für den Workshop und herzlich Willkommen hier im Forum horald !

    Zu Raspberry Pi findest Du bestimmt hier einige Austauschmöglichkeiten. Unter anderem hier gibt es schon einen sehr schönen Thread, in dem schon einige interessante Projekte vorgestellt und besprochen wurden und gerne auch noch weitere ergänzt werden können: Habt ihr auch den Raspberry Pi im Einsatz und wozu benutzt ihr den Pi?


    Zu der Frage bzgl. Raspi-Workshops:

    - Vielleicht wäre es auch eine Option, mal so eine Art Hybrid-Veranstaltung zu machen. Zum Beispiel erster (theoretischer) Teil, der auch ggf. als Online-Kurs stattfinden könnte: Einführung, Vorstellung des Raspberry Pi und Beispiele zeigen, was man damit machen kann und Fragen klären. Zweiter/unabhängiger Teil dann in Präsenz mit eigenem Raspi als Maker-Workshop. Dann könnte man vielleicht erstmal mit dem ersten Teil noch eine breitere Zielgruppe ansprechen, auch Interessierte, die sich zunächst informieren möchten und die damit für den Raspi begeistert werden können.

    - Ein anderes wichtiges Feld, in dem der Raspberry Pi m.E. (wieder) mehr in den Blickpunkt rücken sollte, sind die Schulen. Also zum einen Workshops an Schulen, vielleicht im Rahmen von Projektwochen/-tagen o.ä. und zum anderen sollte das ein Thema in der Aus- und Weiterbildung von Lehrpersonal sein. Leider sind in dem Metier fast nur noch die großen Player aktiv und "iPad-Führerscheine" 🍏🐛 usw. werden da total gehypt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!