Rock Pi4 kaputt??

  • Ich habe mir kürzlich einen Rock Pi4 gekauft, nun habe ich die Vermutung , dass dieser defekt ist. Ich habe mehrere Micro SD- Karten mit Linux Mint bespielt (mit balenaEtcher), aber keine SD- Karte (auch mehrere USB- Sticks) wollen nicht starten. Die grüne LED (Stromzufuhr/ Netzanschluß) leuchtet permanent, aber die rote (die für die Festplattenaktivität verantwortlich ist) zuckt nicht einmal. Jemand eine hilfreiche Idee was ich falsch mache, oder ist der Pi wirklich kaputt ??

    Absoluter Neuling in der Geschichte hier. Elektrizität ist für mich Teufelszeug und das Internet wird sich NIE durchsetzen. :D:D:D:D

  • mit Linux Mint bespielt

    Nur eine Idee, wie wäre es, bevor du Linux Mint versuchst, erstmal eines der offiziellen Images auf eine SD-Karte zu übertragen? (mit BalenaEtch von mir aus)

    Hier in der Tabelle, eins mit "offiziell" markierten:

    https://wiki.radxa.com/Rockpi4/downloads

    Zum Beispiel eins der Androids und wenn das läuft dann kannst du mit anderen Distributionen experimentieren.

  • Danke erstmal für die schnellen Antworten.

    Hab mal mit ANDROID10 versucht, das selbe Ergebnis, die grüne leuchtet permanent und die rote zuckt nicht

    Absoluter Neuling in der Geschichte hier. Elektrizität ist für mich Teufelszeug und das Internet wird sich NIE durchsetzen. :D:D:D:D

  • Hab jetzt alle SD- Karten und Sticks neu formatiert und mit verschiedenen Betriebssystemen bespielt, immer dasselbe Ergebnis. Ich gehe mal davon aus, daß der Rock Pi4 tatsächlich kaputt ist. Werde das Ding wieder zurückschicken und mir einen neuen (hoffentlich intakten) Rock Pi4 zuschicken lassen.

    Danke für die schnellen Antworten und Ratschläge.

    Absoluter Neuling in der Geschichte hier. Elektrizität ist für mich Teufelszeug und das Internet wird sich NIE durchsetzen. :D:D:D:D

  • Ich gehe mal davon aus, daß der Rock Pi4 tatsächlich kaputt ist. Werde das Ding wieder zurückschicken und mir einen neuen (hoffentlich intakten) Rock Pi4 zuschicken lassen.

    Berichte mal bitte wenn der neue da ist. Bisher hat hier sonst niemand so ein Gerät.

  • Berichte mal bitte wenn der neue da ist. Bisher hat hier sonst niemand so ein Gerät.

    Klar, mache ich gerne. Morgen wird er erstmal zurückgeschickt. Mir wurde versichert, daß neue bestellt wurden und auch demnächst kommen sollen. Ich persönlich bin ja auf einen Raspberry Pi5 8GB scharf. Das Teil werde ich mir auf jeden Fall auch noch bestellen. Wünscht mir Glück.

    Absoluter Neuling in der Geschichte hier. Elektrizität ist für mich Teufelszeug und das Internet wird sich NIE durchsetzen. :D:D:D:D

  • einen Raspberry Pi5 8GB scharf. Das Teil werde ich mir auf jeden Fall auch noch bestellen

    Ja, bisher gibt es den noch nicht und mir ist auch nicht bekannt ob es 2022 so einen geben wird.
    Die Frage ist ja was noch verbessert werden könnte ohne das es teurer wird.

  • So Leute,hier mal wieder etwas Neues von mir und den Rock Pi 4 ( V 1.5 ). Die ersten beiden die ich zugeschickt bekommen hatte, waren wirklich defekt ( Rücksprache mit Händler). Den 3. den ich nun bekommen habe, der läuft perfekt.

    So, nun zur Installation : Es funktionieren nicht alle Betriebssysteme, da der Rock Pi 4 einen ARM- Prozessor hat. Die "echten" Raspberry's haben einen anderen Prozessor, da laufen mit Sicherheit mehr Betriebssysteme als beim Rock Pi ( z.B. Linux Mint, SuseLinux u.s.w. ).Ich kann mit Sicherheit sagen, dass DEBIAN, ANDROID 10 und TWISTER OS auf dem Rock Pi 4 laufen. Mehr habe ich noch nicht ausprobiert, da mir Twister OS sehr gut gefällt und habe es dann auch behalten. Es zeigt Temp's an und Aktivität der CPU's an, was mir persönlich sehr gut gefällt.

    Überall wird geschrieben, dass UNBEDINGT ein 9 Volt- Netzteil verwendet werden muss, absoluter Quatsch. Ich verwende ein orginales Raspberry- Netzteil ( 5 Volt und 15,3 Watt ) und habe keine Probleme damit. Ich habe auch noch 2 Lüfter angeschlossen und Kopfhörer.

    Das Teil ist leiser als mein Laptop ( trotz der 2 Lüfter ). Man hört nur ein leises surren von den 2 Lüftern. Die 2 Lüfter betreibe ich mit 5V, bei 3,3V wären sie bestimmt noch etwas leiser. Demnächst werde ich auch eine M.2 SSD verbauen ( bis max. 2 TB können verbaut werden ) um noch etwas mehr Performance herauszukitzeln. Als Desktop- PC ist der Rock absolute Spitze, kann ich nur jedem ans Herz legen. Er ist leise ( passiv gekühlt absolut keine Geräusche ). Ein Kühlkörper würde ich jedem empfehlen, da die CPU ( noch ohne Kühler ) schnell mal die 85° C- Marke erreicht. Mit Kühler und Lüfter nicht über 40° C.

    Wenn Ihr Fragen zum Rock Pi 4 habt, immer raus damit, ich werde versuchen sie zu beantworten.

    Absoluter Neuling in der Geschichte hier. Elektrizität ist für mich Teufelszeug und das Internet wird sich NIE durchsetzen. :D:D:D:D

    Edited once, last by Togri ().

  • Dann müsste ja auch theoretisch LM 20.03. bei mir laufen. Wieso bekomme ich es dann nicht auf dem Rock Pi installiert bzw. zum laufen ?? Wie Du schon etwas weiter oben geschrieben hast, sind nur einige Betriebssysteme für den Rock geeignet, LM ist aber nicht dabei.

    Ich vermute mal, nicht alle Betriebssysteme sind für einen 6- Kerner geeignet, der "orginale Raspberry" hat nur 4 Kerne.

    Absoluter Neuling in der Geschichte hier. Elektrizität ist für mich Teufelszeug und das Internet wird sich NIE durchsetzen. :D:D:D:D

    Edited once, last by Togri ().

  • Dann müsste ja auch theoretisch LM 20.03. bei mir laufen. Wieso bekomme ich es dann nicht auf dem Rock Pi installiert bzw. zum laufen ?? Wie Du schon etwas weiter geschrieben hast, sind nur einige Betriebssysteme für den Rock geeignet, LM ist aber nicht dabei.

    Ich vermute mal, nicht alle Betriebssysteme sind für einen 6- Kerner geeignet, der "orginale Raspberry" hat nur 4 Kerne.

    Wie kommst du darauf das Linux Mint 20.3 auf einem Raspberry Pi laufen soll?

    Soviel ich weiß gibt es Linux Mint 20.3 ausschliesslich für x64 CPUs.


    Hier hast du mal eine Übersicht von 21 Betriebssystemen, inklusive Windows, für den Raspberry Pi, aber da ist kein Linux Mint dabei! https://tutorials-raspberrypi.…ysteme-fuer-dein-projekt/

  • Es gibt einige Dinge die nicht im Internet stehen, und auf WiKi würde ich mich auch nicht so auf 100% verlassen. Der Rock Pi hat ein x64 CPU.

    Wie kommst du darauf das Linux Mint 20.3 auf einem Raspberry Pi laufen soll?

    Soviel ich weiß gibt es Linux Mint 20.3 ausschliesslich für x64 CPUs.

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Absoluter Neuling in der Geschichte hier. Elektrizität ist für mich Teufelszeug und das Internet wird sich NIE durchsetzen. :D:D:D:D

  • Rock Pi hat ein x64 CPU.

    Du vermengst aber alles. Ich werde mich aber nicht streiten. Ich freue mich das dein Rock Pi gut funktioniert!

    Der Rock Pi X hat einen Atom-Prozessor und das ist x86/x64 Hardware, die anderen Rock Pi Boards haben aber auch ARM CPUs. Die Anzahl der Cores sind doch völlig Hupe dabei.

  • Es funktionieren nicht alle Betriebssysteme, da der Rock Pi 4 einen ARM- Prozessor hat. Die "echten" Raspberry's haben einen anderen Prozessor, da laufen mit Sicherheit mehr Betriebssysteme als beim Rock Pi ( z.B. Linux Mint, SuseLinux u.s.w. ).

    Laut "Hersteller-Seite?" hier hat der genannte Rock Pi 4 einen 6-Core-ARM-Prozessor: "ROCK Pi 4 features an ARM-based RK3399 SoC and is equipped with six cores to enhance multithread application performance."


    Die "echten" Raspberrys haben ebenfalls Prozessoren die auf die ARM-Prozessorstruktur aufbauen (die im Übrigen vor Kurzem von Nvidia aufgekauft wurde), im Fall eines Raspberry Pi4 Modell B z.B. ist es ein "Broadcom BCM2711 Chipsatz / 64 bit Quad Core ARM v8 Cortex-A72 @ 1,5 GHz"


    Somit sollten mMn alle Betriebssysteme laufen die für die ARM-Architektur ausgelegt sind: die von Dir genannten oder z.B. Manjaro ARM (habe ich gerade gestern erst auf einem meiner RPi4 installiert und ausprobiert mit KDE-Oberfläche)


    Von Linux Mint gibt es, soweit ich weiß, keine Version für die ARM-Prozessorarchitektur. Damit dürfte das vermutlich nicht funktionieren. Alles was für x86/AMD64 gekennzeichnet ist fällt damit meines Wissens nach raus. Sollte ich mich irren könnt ihr mich aber gerne berichtigen, ich bin offen für Neues.

    Ich kann mit Sicherheit sagen, dass DEBIAN, ANDROID 10 und TWISTER OS auf dem Rock Pi 4 laufen. Mehr habe ich noch nicht ausprobiert, da mir Twister OS sehr gut gefällt und habe es dann auch behalten.

    Twister OS hatte ich bisher nur in einer VM laufen, hat mir aber auch ganz gut gefallen.

    Dann müsste ja auch theoretisch LM 20.03. bei mir laufen. Wieso bekomme ich es dann nicht auf dem Rock Pi installiert bzw. zum laufen ?? Wie Du schon etwas weiter oben geschrieben hast, sind nur einige Betriebssysteme für den Rock geeignet, LM ist aber nicht dabei.

    Ich vermute mal, nicht alle Betriebssysteme sind für einen 6- Kerner geeignet, der "orginale Raspberry" hat nur 4 Kerne.

    Wie bereits geschrieben wurde liegt es nicht an der Anzahl der Kerne, nur an der Prozessor-Architektur. Deswegen läuft meines Wissens nach auch kein Windows mehr auf den neuen Apple-Kisten mit M1-Prozessor, weil dies nicht, soweit ich weiß, von Windows unterstützt wird. Auf den "älteren" Geräten die mit Intel-Prozessoren (x86-Architektur) ausgeliefert wurden war das etwas anderes.

    Es gibt einige Dinge die nicht im Internet stehen, und auf WiKi würde ich mich auch nicht so auf 100% verlassen. Der Rock Pi hat ein x64 CPU.

    Ja, das bedeutet es ist ein 64-Bit-Prozessor. Und ja, das hat er, aber leider kein x86-Prozessor, das eine meint die Bus-Bandbreite von 64-Bit, d.h. 64 Befehlsinformationen laufen parallel gleichzeitig und damit doppelt so viel wie bei 32-Bit.

    Das andere beschreibt die zugrundeliegende Prozessorarchitektur. Wird ähnlich geschrieben ist jedoch etwas andere von der Bedeutung!

    Wenn Ihr Fragen zum Rock Pi 4 habt, immer raus damit, ich werde versuchen sie zu beantworten.

    Grundsätzlich ein sehr interessantes Produkt. Gerne können wir uns hier im Forum noch lange und ausführlich darüber "unterhalten". Ich freue mich für Dich, dass der 3. Rock Pi nun endlich funktioniert. Ich schätze da gibt es noch sehr viel für Dich zu entdecken. Ich kann leider nur mit mäßigem Wissen und mit "normalen" Raspberrys mitreden, aber die eine oder andere Schnittstelle gibt es da bestimmt und ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg mit deinem Projekt "Rock Pi"!


    Ich habe mir für meinen Raspberry Pi4 8GB übrigens ein neues Gehäuse bestellt mit einer 250GB-m.2-SSD (weil mir der RPi4 in dem "Alten Gehäuse" zu warm wurde). Das dürfte ähnlich sein vom Aufbau her, da kann man sich sicherlich noch genügend austauschen.



    Das vorhandene Gehäuse ist ein Argon m.2, hier wurde mir der Raspberry Pi zu warm, daher kann ich nach einer gewissen Zeit nun keine Empfehlung mehr für dieses Gehäuse für den 24/7-Betrieb aussprechen, aber durch die Integration der m.2-SSD ist der RPi4 schön schnell und funktioniert gut. Hier kommt dann allerdings einer meiner RPi4 mit 4GB RAM zum Einsatz mit der vorhandenen 120-GB-m.2-SSD:



    🖼️: Windows 10;Linux Mint;MX Linux;RaspbianOS | 💻: Verschiedene (Pentium M - Intel Core i5 9th Generation) | 💾: NAS
    EDV-Systeme verarbeiten, womit sie gefüttert werden. Kommt Mist rein, kommt Mist raus. (André Kostolany)

  • Der Rock Pi X hat einen Atom-Prozessor und das ist x86/x64 Hardware, die anderen Rock Pi Boards haben aber auch ARM CPUs.

    Du hast damit völlig recht. Da er hier von dem Rock Pi4 spricht handelt es sich definitiv um einen ARM-Prozessor.

    🖼️: Windows 10;Linux Mint;MX Linux;RaspbianOS | 💻: Verschiedene (Pentium M - Intel Core i5 9th Generation) | 💾: NAS
    EDV-Systeme verarbeiten, womit sie gefüttert werden. Kommt Mist rein, kommt Mist raus. (André Kostolany)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!