Minecraft: Frage zu Installation und Start

  • Nachdem hier ein spannender und ereignisreicher Thread zum Thema "Eigener Minecraft-LinuxGuides-Community-Server" erstellt wurde und sich scheinbar eifrig weiterentwickelt ist es für mich leider nicht mehr nachvollziehbar was da genau derzeit besprochen wird.


    Ich habe generell nicht viel mit spielen am Hut würde aber würde mich rein interessehalber gerne mal mit einklinken und mir das Ganze anschauen wollen, erst recht wenn es im "familiären" Rahmen hier innerhalb der Community stattfindet.


    Aber entschuldigt meine absolute Unwissenheit und die damit verbundenen Fragen:

    • Woher bekomme ich Minecraft?
    • Wie installiere ich es (z.Zt. unter Debian 11 mit KDE)?
    • Wenn es installiert ist, wie starte ich es und verbinde es anschließend mit dem Community-Server?

    Ich hoffe Ihr könnt mir helfen?!? 8)

    🖼️: Windows 10;Linux Mint;MX Linux;RaspbianOS | 💻: Verschiedene (Pentium M - Intel Core i5 9th Generation) | 💾: NAS
    EDV-Systeme verarbeiten, womit sie gefüttert werden. Kommt Mist rein, kommt Mist raus. (André Kostolany)

  • Woher bekomme ich Minecraft?
    Wie installiere ich es (z.Zt. unter Debian 11 mit KDE)?

    Also ich hab es per Flatpack installiert, find ich am einfachsten; dann musst du dich nicht um Java und den ganzen mist kümmern.



    Wenn es installiert ist, wie starte ich es und verbinde es anschließend mit dem Community-Server?

    Ganz normal wie jedes andere Programm auch, damit öffnet sich der Launcher. Dort kannst du die Version auswählen, voreingestellt ist latest also die aktuellste. Beim starten läd er diese dann herunter und dan auf Multiplayer und die im erwähnten Thread angegebenen Adressen benutzen.

  • Ich habe mir die Java-Version direkt bei Mojang gekauft. Login ging mit meinem Microsoft-Konto, wenn ich mich recht entsinne.

    Ich hatte zwar schon die Windows-Version (Bedrock), aber die Java-Version bietet einem wesentlich mehr optische Möglichkeiten. Shader, Texturen, Modifikationen, ... Beim Spiel in der Reinform gibt es keine sehr großen Unterschiede - ich persönlich finde, daß Bedrock etwas einfacher ist, wenn man das so formulieren kann. Aber bei der Optik liegt die Java-Version ganz weit vorne!

    Die Installation war ziemlich einfach; die habe ich ohne Probleme hinbekommen. Ich habe das direkt über den entsprechenden Launcher gemacht.

    Ansonsten gilt:
    *Minecraft: Java Edition herunterladen*

    https://launcher.mojang.com/download/MinecraftInstaller.msi (Windows)

    https://launcher.mojang.com/download/Minecraft.dmg (macOS)

    https://launcher.mojang.com/download/Minecraft.tar.gz (Linux)

    https://aur.archlinux.org/packages/minecraft-launcher (Arch Linux)

    https://launcher.mojang.com/download/Minecraft.deb (Debian)

    -----> Linux Mint 20.2 Cinnamon (5.0.7) <-----
    ----->         Kernel: 5.4.0-91-generic          <-----

  • Ich habe mir die Java-Version direkt bei Mojang gekauft.

    Kann man eigentlich eine Weile testen oder muss man sofort kaufen?
    Ich weiß es gar nicht, da ich es gleich gekauft hatte.

    🖼️: Windows95-10;Linux Debian;RaspiOS;iOS;AmigaOS | 💻: Ein Dutzend (486 - Ryzen5) | 💾: NAS
    Was wir jetzt erleben kehrt niemals mehr zurück

  • Soweit ich noch weiss, musstest du es gleich kaufen. Ein Art Trial gab es damals nicht. Ob es in der zwischenzeit sich was geändert, keinen Schimmer. Glaube ich aber eher nicht.

    Damals konnte man die Classics Version kostenlos spielen. Eine Alternative wäre vielleicht das kostenlose Minetest, welches ja eine Art Vanilla darstellt. Natürlich fehlen dort einige Blöcke und Tiere. Aber er könnte ein Gefühl für diese Art Spiele bekommen und bei Gefallen dann Minecraft kaufen.

    💻 ThinkPad X250 i5-5300U Intel HD 5500 8GB | 💾 Unraid Homeserver ThinkPad T530 8TB

    Hardcore Distrohopper und die nächsten 24-72 Stunden unterwegs mit: Linux Mint

  • Soweit ich noch weiss, musstest du es gleich kaufen.

    Ach, ich dachte das wäre ein kostenloses Spiel... Dann bin ich damit raus, für den Klötzchenkram interessiere ich mich nicht wirklich und hätte es gerne mal mit Euch in geselliger Runde angetestet, aber Geld ausgeben möchte ich dafür nicht...

    🖼️: Windows 10;Linux Mint;MX Linux;RaspbianOS | 💻: Verschiedene (Pentium M - Intel Core i5 9th Generation) | 💾: NAS
    EDV-Systeme verarbeiten, womit sie gefüttert werden. Kommt Mist rein, kommt Mist raus. (André Kostolany)

  • Gut 24€ sind jetzt nicht die Welt dafür hat man in MC schon echt viel zu bieten. Dafür wird es ja auch stetig weiter entwickelt.


    Eine Alternative wäre vielleicht das kostenlose Minetest

    Ist schon ein sehr anderes Feeling, aber man sieht wie das Spiel aufgebaut ist.

  • Ach, ich dachte das wäre ein kostenloses Spiel... Dann bin ich damit raus, für den Klötzchenkram interessiere ich mich nicht wirklich und hätte es gerne mal mit Euch in geselliger Runde angetestet, aber Geld ausgeben möchte ich dafür nicht...

    Ich habe ein zweites Konto, da ich das Spiel doppelt gekauft habe. Wenn du einfach nur mal ausprobieren willst, suche ich die Zugangsdaten raus und schicke sie dir. Dann kannst du mal ne Runde spielen und ausprobieren. Gerne auch ein paar mehr Runden :D

    💻 ThinkPad X250 i5-5300U Intel HD 5500 8GB | 💾 Unraid Homeserver ThinkPad T530 8TB

    Hardcore Distrohopper und die nächsten 24-72 Stunden unterwegs mit: Linux Mint

  • Ich habe ein zweites Konto, da ich das Spiel doppelt gekauft habe. Wenn du einfach nur mal ausprobieren willst, suche ich die Zugangsdaten raus und schicke sie dir. Dann kannst du mal ne Runde spielen und ausprobieren. Gerne auch ein paar mehr Runden

    Ok, das wäre noch eine Alternative... wie gesagt bin ich generell nicht so der Spieler und hätte es ja nur mal zusammen mit Euch ausprobiert... Wenn Du magst können wir das so machen und ich würde deinen Account zum testen am Wochenende (vorher habe ich dafür keine Zeit) mal benutzen. Ich schicke Dir eine PM zwecks Emailadresse.

    🖼️: Windows 10;Linux Mint;MX Linux;RaspbianOS | 💻: Verschiedene (Pentium M - Intel Core i5 9th Generation) | 💾: NAS
    EDV-Systeme verarbeiten, womit sie gefüttert werden. Kommt Mist rein, kommt Mist raus. (André Kostolany)

  • Über den Launcher kann man 60-Minuten-Spiele machen - nach Ablauf der Zeit funktioniert die Welt nicht mehr. Einfach mal ausprobieren. NCC1701D  harihegen

    (Aber nicht über das Smartphone teste! Für mich ist es dort unspielbar.)


    Meine Bedrock-Version habe ich für 2,54 Euro im Internet gekauft. Diese Version bekomme ich auf Linux nicht zum Laufen, weil sie wohl nur im Windows-Universum läuft. Eine gekaufte Version über Google Play sollte aber auch über den Launcher laufen.

    -----> Linux Mint 20.2 Cinnamon (5.0.7) <-----
    ----->         Kernel: 5.4.0-91-generic          <-----

  • Auf dem Smartphone kann man das sowieso nicht ernsthaft spielen und gibt es auch nicht. Nur eine eingeschränkte Bedrock-ähnliche Spielekonsolenversion vielleicht :)

    Rot eingekreiste Version ist IMHO sinnvoll und spielt hier für uns eine Rolle:

    🖼️: Windows95-10;Linux Debian;RaspiOS;iOS;AmigaOS | 💻: Ein Dutzend (486 - Ryzen5) | 💾: NAS
    Was wir jetzt erleben kehrt niemals mehr zurück

  • Fand das jetzt am iPad nicht so schlimm, nur ist ma halt nicht auf den java server gekommen. Mittlerweile kann man das anscheinend mit Plugins richten.

    iPad wird vielleicht schon gehen, bricht man sich ja nicht die Augenknochen dabei :D

    🖼️: Windows95-10;Linux Debian;RaspiOS;iOS;AmigaOS | 💻: Ein Dutzend (486 - Ryzen5) | 💾: NAS
    Was wir jetzt erleben kehrt niemals mehr zurück

  • Auf dem Smartphone kann man das sowieso nicht ernsthaft spielen und gibt es auch nicht. Nur eine eingeschränkte Bedrock-ähnliche Spielekonsolenversion vielleicht :)

    Ich wollte nur Vorbeugen, damit niemand auf die "tolle" Idee kommt und das Spiel auf diese Art und Weise zu testen. :D

    -----> Linux Mint 20.2 Cinnamon (5.0.7) <-----
    ----->         Kernel: 5.4.0-91-generic          <-----

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!