mp3s taggen, Musiksammlung strukturieren: Habt Ihr Empfehlungen?

  • Hallo zusammen,
    ich bin auf der Suche nach Software, um eine lokale Musiksammlung zu strukturieren, insbesondere um die Metadaten zu vervollständigen (insb. Interpret, Titel, Genre).
    Die Sammlung enthält sowohl vollständige Alben als auch Einzeltracks aus verschiedenen Quellen, ohne feste Dateinamenstruktur. Teilweise sind vollständige korrekte Tags enthalten, teilweise keine, falsche oder unvollständige. Einige Datenbanken (m.W. "Music Brainz-Picard") sind wohl auf vollständige Alben spezialisiert, das wäre hier nicht so hilfreich.
    "Damals" unter Windows-xp hatte ich dafür v.a. "Metatogger" und "mp3tag" verwendet. Mit Metatogger konnten u.a. fehlende Metadaten per Fingerprint ermittelt werden (ohne dass automatisch alle alten Tags überschrieben wurden). Auch Export als xls oder csv war möglich. mp3tag habe ich dann v.a. dazu verwendet, um Genre-Tags manuell, aber massenhaft, d.h. bspw. Ordnerweise zuzuweisen. Die automatischen Tags in Bezug auf das Genre fand ich in zu vielen Fällen nicht gerade passend (Beispiel: New Noise von Refused wurde automatisch als "Worldmusic" getaggt...)


    Unter Linux hatte ich mich irgendwann mal kurz umgesehen, aber nicht auf Anhieb was Überzeugendes gefunden. U.a. "Easytag" hatte ich mal ausprobiert. Da hat mich glaube ich gestört, dass relativ viel automatisch überschrieben wurde, aber vielleicht kann man das auch besser einstellen.


    :?: Was sind Eure Erfahrungen bzw. Empfehlungen für die o.g. Anforderungen?


  • Hallo zusammen,
    ich bin auf der Suche nach Software, um eine lokale Musiksammlung zu strukturieren, insbesondere um die Metadaten zu vervollständigen (insb. Interpret, Titel, Genre).


    Ist schon schwer, ich kenne das aber zum Glück verwende ich Thunar denn der hat dies bei mir schon mit dabei und kann dies ohne Problem verwenden, wie das so ist mit anderen Datei Manager habe ich da auch keine Ahnung. Aber bezüglich einer Software da bin ich selbst über fragt.

  • Ich schaue mir gerade doch noch mal MusicBrainz Picard genauer an: https://picard.musicbrainz.org/ bzw. https://wiki.ubuntuusers.de/MusicBrainz_Picard/.
    Passt zwar nicht optimal für meine Zwecke, dass es einen "album-orientierten Ansatz" verfolgt, aber es funktioniert grundsätzlich auch mit Einzeltracks.
    :?: Hat jemand von Euch weitergehende Erfahrungen damit?

  • Ich habe heute Spotify gekündigt. Das Thema wird also interessant. Habe schon eine große Sammlung, die ich bisher aber nie richtig angegangen bin. Und zuhause warten noch hunderte CDs auf ihr neues Leben als mp3.


    Ich werde berichten.

    💻 ThinkPad X250 i5-5300U Intel HD 5500 8GB - Manjaro XFCE | 💾 Unraid Homeserver ThinkPad T420 8TB


  • Ich habe heute Spotify gekündigt. Das Thema wird also interessant. Habe schon eine große Sammlung, die ich bisher aber nie richtig angegangen bin. Und zuhause warten noch hunderte CDs auf ihr neues Leben als mp3.
    Ich werde berichten.


    Ja, gerne berichten! :thumbup:
    Da gehts ja dann erstmal auch darum, welche Software Du zum Auslesen verwendest. Bspw. "Rhythmbox" und "Sound Juicer" sind m.W. auch u.a. mit MusicBrainz verknüpft. Soweit es eher "Mainstream"-Musik wäre, dürften die meisten Metadaten dann erkannt werden.


    Die meisten meiner CDs habe ich damals mit einem Windows-Tool namens CDex zu mp3 gemacht. Aber teilweise auch von meinem Bruder oder so bekommen. Die meisten dürften getaggt sein - wie akkurat wird sich dann aber zeigen.

  • Quote

    Hallo zusammen,
    ich bin auf der Suche nach Software, um eine lokale Musiksammlung zu strukturieren, insbesondere um die Metadaten zu vervollständigen (insb. Interpret, Titel, Genre).
    Die Sammlung enthält sowohl vollständige Alben als auch Einzeltracks aus verschiedenen Quellen, ohne feste Dateinamenstruktur. Teilweise sind vollständige korrekte Tags enthalten, teilweise keine, falsche oder unvollständige. Einige Datenbanken (m.W. "Music Brainz-Picard") sind wohl auf vollständige Alben spezialisiert, das wäre hier nicht so hilfreich.
    "Damals" unter Windows-xp hatte ich dafür v.a. "Metatogger" und "mp3tag" verwendet. Mit Metatogger konnten u.a. fehlende Metadaten per Fingerprint ermittelt werden (ohne dass automatisch alle alten Tags überschrieben wurden). Auch Export als xls oder csv war möglich. mp3tag habe ich dann v.a. dazu verwendet, um Genre-Tags manuell, aber massenhaft, d.h. bspw. Ordnerweise zuzuweisen. Die automatischen Tags in Bezug auf das Genre fand ich in zu vielen Fällen nicht gerade passend (Beispiel: New Noise von Refused wurde automatisch als "Worldmusic" getaggt...)


    Unter Linux hatte ich mich irgendwann mal kurz umgesehen, aber nicht auf Anhieb was Überzeugendes gefunden. U.a. "Easytag" hatte ich mal ausprobiert. Da hat mich glaube ich gestört, dass relativ viel automatisch überschrieben wurde, aber vielleicht kann man das auch besser einstellen.


    :?: Was sind Eure Erfahrungen bzw. Empfehlungen für die o.g. Anforderungen?


    Hmm, versuche doch einmal mp3info, gibt es auch als gtk und nicht nur für die Komandozeile.

  • Hallo!
    Um Struktur in meine Musiksammlung zu bekommen, nutze ich ein Windows- und ein Linux Programm. Seit 2016 nutze ich kein Windows als Hauptsystem mehr, nur noch als virtuelles Laufwerk. Hier nutze ich die wenigen guten Programme die nicht oder nur eingeschränkt unter Linux laufen. Hier kann ich das alte Programm "Tag Clinic" nur wärmstens empfehlen. Lange Zeit war es das einzige wo es möglich war in einen Rutsche ganze Alben oder Verzeichnisse zu bearbeiten. Es läuft auch unter WINE, aber nicht stabil.
    Unter Linux hat es lange gedauert bevor ich das richtige gefunden habe. Jetzt nutze ich fast nur noch "EasyTag". Es brauchte etwas Zeit, weil Entwickler es lieben einfache Dinge kompliziert zu machen. Sobald man es aber verstanden hat wie es funktioniert ist es spitze und kann genauso wie TagClinic ganze Alben sehr schnell bearbeiten.
    TagClinic nutze ich heute nur noch, um zusätzliche versteckte Informationen in der mp3 Datei zu löschen.


  • Hier kann ich das alte Programm "Tag Clinic" nur wärmstens empfehlen. Lange Zeit war es das einzige wo es möglich war in einen Rutsche ganze Alben oder Verzeichnisse zu bearbeiten. Es läuft auch unter WINE, aber nicht stabil.
    Unter Linux hat es lange gedauert bevor ich das richtige gefunden habe. Jetzt nutze ich fast nur noch "EasyTag". Es brauchte etwas Zeit, weil Entwickler es lieben einfache Dinge kompliziert zu machen. Sobald man es aber verstanden hat wie es funktioniert ist es spitze und kann genauso wie TagClinic ganze Alben sehr schnell bearbeiten. :thumbup:
    TagClinic nutze ich heute nur noch, um zusätzliche versteckte Informationen in der mp3 Datei zu löschen.


    Danke für die Empfehlungen! :thumbup: "Tag Clinic" kenne ich noch gar nicht und schaue ich mir gerne mal an; und mit EasyTag müsste ich mich bei Gelegenheit tatsächlich noch vertiefter beschäftigen.
    Die Herausforderung sind aber für mich v.a. die Einzeltracks. Ich habe auch viele komplette Alben in der mp3-Sammlung, die aber sind fast alle schon vollständig und korrekt getaggt, weil sie zum Großteil auf meiner eigenen CD-Sammlung oder geliehenen CDs basieren, die ich nach und nach selber eingelesen habe.

  • Die All-in-One-Lösung zum Taggen habe ich noch nicht gefunden - leider.


    Im ersten Schritt tagge ich mit Musicbrainz Picard. Die Qualität ist super und es muss nur wenig manuell angefasst werden. Zusätzlich lassen sich noch Cover einbinden und die Musikdatei anhand der Tags automatisch umbenennen.


    https://wiki.ubuntuusers.de/MusicBrainz_Picard/


    Will ich später noch Änderungen vornehmen, dann nutze ich seit kurzem Kid3. Auch hier kann ich die Dateinamen automatisch nach den Tags ändern lassen.


    https://wiki.ubuntuusers.de/Kid3/




    Statt Kid3 hatte ich früher immer Foobar2000 benutzt. Leider nicht für Linux erhätlich und keine Lust, mir nur deshalb Wine auf dem Rechner zu installieren.


  • Picard klingt gut und ich überlege gerade, ob ich das irgendwann schon mal getestet habe. Kommt auf jeden Fall nochmal auf die Liste. Kannst du zufällig sagen, wie es da mit Hörbüchern und Hörspielen aussieht?

    💻 ThinkPad X250 i5-5300U Intel HD 5500 8GB - Manjaro XFCE | 💾 Unraid Homeserver ThinkPad T420 8TB


  • Picard klingt gut und ich überlege gerade, ob ich das irgendwann schon mal getestet habe. Kommt auf jeden Fall nochmal auf die Liste. Kannst du zufällig sagen, wie es da mit Hörbüchern und Hörspielen aussieht?


    Schau mal direkt auf der Seite von Musicbrainz.org nach.


    Habe nach den drei Fragezeichen gesucht und da gibt es eine ganze Menge.


    https://musicbrainz.org/artist…ae-4ed9-b8c2-c4344d88b171


    oder darf es auch Goethe sein...


    https://musicbrainz.org/artist…31-40ec-a2d9-710aa9e07c5d

  • Kleiner Tipp:

    Wer schnell mal schauen möchte, wie ein Song getaggt ist, der kann dies mit ffprobe machen. ffprobe kommt mit ffmpeg mit und haben die Meisten vermutlich eh auf dem Rechner.


    Die Tags stammen von Musicbrainz.org

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!