Bekomme von meinem Antivirus diese Meldungen!

  • Hier das ist die Meldung



    Sind das Falschmeldungen oder?

    Manjaro Linux : Intel i5-4210H / Ubuntu Linux: Intel i5-760 //Windows 10 Pro: Intel i7-6700k /Manjaro Linux: Intel i3 / Windows Server 2019 Datacenter: Xenon CPU

    Diverse Apple Computer: iMac, Mac Pro, und MacBook Pro

    Edited once, last by Marlie-2021 ().

  • Marlie-2021

    Changed the title of the thread from “Bekomme von meinem Antivirus diese Meldugen?” to “Bekomme von meinem Antivirus diese Meldungen!”.
  • Hallo


    Die liegen im Firefox Cache und auf den kann ja quasi jede Webseite zugreifen. Dort legen Webseiten die geladenen Dateien ab - bzw FF legt dort die Dateien der Webseiten ab.


    Es ist gut möglich, dass du dir darüber auf einer dubiosen Seite etwas schädliches geladen hast. Das bedeutet aber nicht, dass entsprechender Code auch ausgeführt wurde. Zudem sollte die Chance unter Linux nochmal weitaus geringer sein.


    Da alle Dateien nur im Cache zu finden sind, solltest du den mal bereinigen und dann das System nochmals prüfen. Ich vermute die Meldungen sind dann weg.


    Zum eigentlichen Umgang mit Viren - insbesondere unter Windows - kann ich leider nichts weiter beitragen. Das ist leider nicht mein Thema.


    Gruß

    Boris

    💻 ThinkPad X250 i5-5300U Intel HD 5500 8GB | 💾 Unraid Homeserver ThinkPad T530 8TB

    Hardcore Distrohopper und die nächsten 24-72 Stunden unterwegs mit: Linux Mint

  • Hallo zurück,


    Bin nur auf den normalen Seiten z.B. Linuxforen, Wiki, Youtube, mit dubiosen Seiten habe ich nichts am Hut.


    Kann es sein wenn auf einigen Homepages Werbung geschaltet ist das man sich auch auf einer Offiziellen Seite was einfangen kann.


    Ist ja nicht unter Windows passiert, sondern auf ein ganz frisch installiertem Manjaro Linux.

    Dank ClamTK konnte ich das bereinigen.

    Manjaro Linux : Intel i5-4210H / Ubuntu Linux: Intel i5-760 //Windows 10 Pro: Intel i7-6700k /Manjaro Linux: Intel i3 / Windows Server 2019 Datacenter: Xenon CPU

    Diverse Apple Computer: iMac, Mac Pro, und MacBook Pro

  • Kann es sein wenn auf einigen Homepages Werbung geschaltet ist das man sich auch auf einer Offiziellen Seite was einfangen kann.

    Ja. Je nach dem wie die Werbung eingebunden ist lädt man ja unter Umständen eine völlig andere Webseite in einer Webseite. Man kann dadurch nicht nur unerwünschte fremde Inhalte erhalten sondern gibt auch seine IP und Browserdaten möglicherweise an diesen andere(n) Server.

    🖼️: Windows95-10;Linux Debian;RaspiOS;iOS;AmigaOS | 💻: Ein Dutzend (486 - Ryzen5) | 💾: NAS
    Was wir jetzt erleben kehrt niemals mehr zurück

  • Ja. Je nach dem wie die Werbung eingebunden ist lädt man ja unter Umständen eine völlig andere Webseite in einer Webseite. Man kann dadurch nicht nur unerwünschte fremde Inhalte erhalten sondern gibt auch seine IP und Browserdaten möglicherweise an diesen andere(n) Server.

    Hey Danke,


    also immer wieder den Cache löschen, nach dem Besuch einer guten Seite ;) Das kann so einen Müll dann verhindern.

    Manjaro Linux : Intel i5-4210H / Ubuntu Linux: Intel i5-760 //Windows 10 Pro: Intel i7-6700k /Manjaro Linux: Intel i3 / Windows Server 2019 Datacenter: Xenon CPU

    Diverse Apple Computer: iMac, Mac Pro, und MacBook Pro

  • Das macht die Einstellung die kahel beschreibt.

    Aber damit der Cache nicht erst auf der SSD landet kann man den direkt in den RAM schieben, in /tmpfs z.B.

    Früher konnte man mal den Cache auf 0 Bytes setzen damit der Browser erst gar nichts in den Cache tut, jedenfalls hatte ich das unter Windows 7 so, geht leider vermutlich nicht mehr oder ich weiß nicht mehr wie. Ich brauche keinen Cache.

    🖼️: Windows95-10;Linux Debian;RaspiOS;iOS;AmigaOS | 💻: Ein Dutzend (486 - Ryzen5) | 💾: NAS
    Was wir jetzt erleben kehrt niemals mehr zurück

  • Das geht mittlerweile auch ein wenig einfacher:


    Quote

    Disk-Cache deaktivieren

    Firefox verwendet einen Cache im Hauptspeicher und einen Disk-Cache auf der Festplatte. Der Cache im Hauptspeicher ist mit 64 MB groß genug. Den Disk-Cache kann man deaktivieren und damit auch überflüssige Surf-Spuren auf dem Rechner vermeiden, die forensisch wieder sichtbar gemacht werden könnten. Unter "about:config" sind dafür folgende Variablen zu setzen:

    Code
    browser.cache.disk.enable     = false
    browser.cache.disk_cache_ssl    = false
    browser.cache.offline.enable     = false

    https://www.privacy-handbuch.de/handbuch_21o.htm

  • Verständnisfrage:


    den cache nach /tmp zu verlagern bedeutet ja es wird nichts mehr auf die SSD bzw. HD geschrieben.

    Alles landet im RAM.

    Mit df -h kann ich das auch schön sehen tmpfs bzw. /tmp was ja ne RAM-Disk ist wird gräßer je länger ich surfe.


    Wenn ich jetzt das einstelle wird /tmp nicht mehr größer und bleibt konstant.

    Code
    browser.cache.disk.enable     = false
    browser.cache.disk_cache_ssl    = false
    browser.cache.offline.enable     = false


    Der Cache wird aber doch trotzdem im RAM abgelegt, oder etwa nicht?

    ArchLinux | Gnome

    HP ProDesk 600 G5 Desktop Mini-PC | i3-9100T | 16 GB RAM

    Linux-Anfänger




  • Mit df -h kann ich das auch schön sehen tmpfs bzw. /tmp was ja ne RAM-Disk ist wird gräßer je länger ich surfe.

    df(disk free wenn ich es richtig im kopf hare) zeigt dir ja nur die festplatte an nicht den ram; wird tmpfs immer in den ram geschrieben? bin ich mir gerade gar nicht sicher.

  • Verständnisfrage:

    Der Cache wird aber doch trotzdem im RAM abgelegt, oder etwa nicht?

    Ich denke ja. Finde ich aber nicht so sehr schlimm weil ich den Rechner ja jeden Tag aus mache.

    Auf meinem Notebook hier gerade gibt es jetzt 4 solche Dinger, ich hab Firefox, Vivaldi, Telegram und Thunderbird sowie PDF und Bilder offen. Der Taskmanager sagt 2,8G von 13,7GB belegt.

    Code
    Dateisystem           Größe Benutzt Verf. Verw% Eingehängt auf
    tmpfs                  1,4G    2,9M  1,4G    1% /run
    tmpfs                  6,9G    172M  6,7G    3% /dev/shm
    tmpfs                  5,0M    4,0K  5,0M    1% /run/lock
    tmpfs                  1,4G     84K  1,4G    1% /run/user/1000

    🖼️: Windows95-10;Linux Debian;RaspiOS;iOS;AmigaOS | 💻: Ein Dutzend (486 - Ryzen5) | 💾: NAS
    Was wir jetzt erleben kehrt niemals mehr zurück

  • Ich habe ein RAM-Disk unter /tmp


    /tmp hat auch den firefox cache aufgenommen. Jetzt wo ich noch die zusätzlichen Einstellungen gemacht habe halt nicht mehr. Aber ich denke da gibt es einen Unterschied ziwschen RAM-Disk und RAM. Liegt beides zwar im RAM, wird aber vom OS unterschiedlich behandelt. Die RAM Disk wurde ja extra angelegt unter /tmp. Deshalb kann ich das ja auch mit df -h beobachten wie diese den cache aufnimmt.


    Code
    Dateisystem    Größe Benutzt Verf. Verw% Eingehängt auf
    tmpfs           7,5G    720K  7,5G    1% /dev/shm
    tmpfs           7,5G    7,6M  7,5G    1% /tmp
    tmpfs           1,5G     76K  1,5G    1% /run/user/1000

    Jetzt landet der cache vermutlich direkt im RAM.

    ArchLinux | Gnome

    HP ProDesk 600 G5 Desktop Mini-PC | i3-9100T | 16 GB RAM

    Linux-Anfänger




Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!