Nutzt ihr Mesh?

  • Hallo


    Ich muss zugeben, dass ich mittlerweile ein großer Fan von Mesh bin. Klar kann ich jetzt nicht mehr die 15 EUR Repeater aus dem Aldi verwenden, aber die Vorteile überwiegen meiner Meinung nach trotzdem.


    Ich nutze übrigens die Mesh-Produkte von AVM, da ich eh eine Fritte im Einsatz habe.


    Wie sieht es da bei euch aus?


    Gruß

    Boris

    💻 ThinkPad X250 i5-5300U Intel HD 5500 8GB | 💾 Unraid Homeserver ThinkPad T530 8TB

    Hardcore Distrohopper und die nächsten 24-72 Stunden unterwegs mit: Linux Mint

  • 1x Fritzbox 7590
    1x Repeater 1200 am LAN-Kabel
    1x Repeater 310

    Alles gemesht. Mindestens ein halbes Jahr rum probiert bis ich einigermaßen das ganze Haus damit "ausleuchte".

    🖼️: Windows95-10;Linux Debian;RaspiOS;iOS;AmigaOS | 💻: Ein Dutzend (486 - Ryzen5) | 💾: NAS
    Was wir jetzt erleben kehrt niemals mehr zurück

  • 1x 7590

    3x 7490

    1x 7362SL

    1x Repeater 2400

    1x Repeater 1200


    Alles per Mesh verbunden, teils über WLAN, teils über LAN.

    🖼️: Windows 10;Linux Mint;MX Linux;RaspbianOS | 💻: Verschiedene (Pentium M - Intel Core i5 9th Generation) | 💾: NAS
    EDV-Systeme verarbeiten, womit sie gefüttert werden. Kommt Mist rein, kommt Mist raus. (André Kostolany)

  • Wow.. nutzen ja doch mehr als gedacht. In meinem Freundeskreis nutzt das irgendwie niemand.


    Ich selbst hatte spürbar bisher keine Probleme. Alle Geräte laufen. Ich hatte allerdings mehrmals die Meldung, dass mein Handy aufgrund der Verbindung automatisch zu mobilen Daten gewechselt hat. Da muss ich nochmal nachhaken, was da der Grund ist. Vielleicht ist mobil in dem Moment einfach schneller oder die Mobilverbindung stärker als WLAN. Habe mich mit der Einstellung am Handy noch nicht weiter befasst. Vielleicht hat das also auch gar nichts mit Mesh zu tun.

    💻 ThinkPad X250 i5-5300U Intel HD 5500 8GB | 💾 Unraid Homeserver ThinkPad T530 8TB

    Hardcore Distrohopper und die nächsten 24-72 Stunden unterwegs mit: Linux Mint

  • Ich würde mir wünschen das die Fritzbox die Nutzung des Meshs besser visualisiert und oder protokolliert. Duie meisten Geräte verbleiben an ihrem Standort, nur das Händie wandert gelegentlich durch das Haus und nutzt dann eine andere Basis fürs WLAN.

    🖼️: Windows95-10;Linux Debian;RaspiOS;iOS;AmigaOS | 💻: Ein Dutzend (486 - Ryzen5) | 💾: NAS
    Was wir jetzt erleben kehrt niemals mehr zurück

  • Ich würde mir wünschen das die Fritzbox die Nutzung des Meshs besser visualisiert und oder protokolliert. Duie meisten Geräte verbleiben an ihrem Standort, nur das Händie wandert gelegentlich durch das Haus und nutzt dann eine andere Basis fürs WLAN.

    Es ist ja nicht nur für den stetigen WLAN-Empfang (was sich natürlich gerade bei mobilen Geräten bemerkbar macht) zuständig. MESH (zumindest wie ich die Erfahrungen gemacht habe mit AVM-Produkten) kann sämtliche Anschlüsse in den letzten Winkel des Hauses bringen.


    Beispiel wie ich es bei mir bzw. nebenan im Haus meiner Mutter realisiert habe:


    Der Anschluss und die Hauptbox (Mesh-Master) ist im oberen Stockwerk nebenan, von dort aus geht eine direkte Netzwerkleitung über den Dachboden bis zu mir in mein Büro (so komme ich dann ins Internet und eine zweite Netzwerkleitung wird als Telefonleitung zweckentfremdet). Somit ist der obere Bereich nebenan gut abgedeckt und ich habe Internet und Telefon. Im unteren Stockwerk nebenan liegen jedoch keine Netzwerkleitungen, nur ISDN-Kabel für die alte Telefonanlage, also hole ich mir mittels Repeater 1200 das WLAN vom Mesch-Master in diesen Bereich und gebe das Ganze per WLAN an eine 7490 weiter. Hierüber habe ich nun Netzwerkanschlüsse und eine DECT-Basis. Da die Rufnummern "mitwandern" kann ich diese an zwei DECT-Geräte und an ein Festnetztelefon weiterreichen.


    Bei mir ist durch die Kabel im Dachboden zwar Internet und Telefon bis in mein Büro vorgedrungen aber da ich WLAN nur als Ergänzung betrachte habe ich bei Renovierungsarbeiten einige hundert Meter Netzwerkkabel in alle Räume verlegt. Somit habe ich z.B. im Wohnzimmer einen Anschluss im Bereich des TV und einen Anschluss bei der Couch. Und hier habe ich eine weitere 7490 angeschlossen, zum Einen für meine DECT-Telefone zum Anderen hängt hier ein IP-Telefon dran und der Raum wird zusätzlich mit WLAN "ausgeleuchtet".


    Im Keller hätte ich keinerlei WLAN-Möglichkeiten, da sich hier aber zukünftig meine komplette Netzwerk-/Servertechnik befindet in meinem 20HE-Technikschrank (inkl. 10Gigabit-Netzwerk zwischen Büro und Keller) ist hier zur Anbindung eine weitere 7490 per LAN im Mesh angebunden. Damit auch im Keller telefonisch erreichbar bin, befindet sich hier ebenfalls noch ein IP-Telefon.


    All das funktioniert hervorragend und absolut störungsfrei bis jetzt!

    🖼️: Windows 10;Linux Mint;MX Linux;RaspbianOS | 💻: Verschiedene (Pentium M - Intel Core i5 9th Generation) | 💾: NAS
    EDV-Systeme verarbeiten, womit sie gefüttert werden. Kommt Mist rein, kommt Mist raus. (André Kostolany)

  • Also wirklich nutzen tu ich das nicht, die Fritz!Box legt automatisch ein Mesh an, aber einen Vorteil habe ich daraus noch nicht schließen können.

    Genau so sieht es bei mir auch aus. Ich glaube für kleine Mietwohnungen ist das eher nix.

    Linux Mint 20.2 Cinnamon # Intel© Core™ i7-8750H CPU @ 2.20GHz × 6 # Intel Corporation UHD Graphics 630 (Mobile) (prog-if 00 [VGA controller]) # NVIDIA Corporation GP106M [GeForce GTX 1060 Mobile]

  • Genau so sieht es bei mir auch aus. Ich glaube für kleine Mietwohnungen ist das eher nix.

    Da gebe ich Dir Recht, aber wenn alles weiter auseinander ist macht es, so wie bei mir, schon Sinn

    🖼️: Windows 10;Linux Mint;MX Linux;RaspbianOS | 💻: Verschiedene (Pentium M - Intel Core i5 9th Generation) | 💾: NAS
    EDV-Systeme verarbeiten, womit sie gefüttert werden. Kommt Mist rein, kommt Mist raus. (André Kostolany)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!