Debian 11 - Installation, brauche Hilfe bei einer Auswahl

  • Ich habe mich nun dazu entschlossen auf meinem Linux-Arbeitsrechner (da hier auch nach Möglichkeit das installierte System möglichst über Jahre installiert bleiben soll) Debian 11 zu installieren und habe hierzu die "debian-11.0.0-amd64-netinst.iso" auf einen Stick gezogen und darüber gestartet. Als Windowmanager möchte ich mich noch nicht direkt festlegen, habe es aber eingegrenzt auf KDE, Cinnamon und XFCE. Am momentanen Punkt fragt er mich nach dem Displaymanager. Es stehen lightdm und sddm zur Auswahl. Welcher ist ratsam und hat gegenüber dem anderen Vor- oder Nachteile?

    🖼️: Windows 10;Linux Mint;MX Linux;RaspbianOS | 💻: Verschiedene (Pentium M - Intel Core i5 9th Generation) | 💾: NAS
    EDV-Systeme verarbeiten, womit sie gefüttert werden. Kommt Mist rein, kommt Mist raus. (André Kostolany)

  • habe mich nun für den sddm entschieden

    🖼️: Windows 10;Linux Mint;MX Linux;RaspbianOS | 💻: Verschiedene (Pentium M - Intel Core i5 9th Generation) | 💾: NAS
    EDV-Systeme verarbeiten, womit sie gefüttert werden. Kommt Mist rein, kommt Mist raus. (André Kostolany)

  • Hi


    sddm setzt mehr auf die Programmbibliothek QT von KDE

    Dies bedeutet allerdings nicht das du danach GTK nicht nutzen kannst.


    lightdm setzt auf einen Mix aus beiden und baut wenn ich das richtig in Erinnerung habe auch Teile von beiden ins System


    Aber die tun sich nichts denn die sind so perfekt abgestimmt/abgegrenzt das die sich beide nicht ins Gehege kommen.


    Sprich egal was du da installierst auch wenn du später Gnome und KDE einsetzt ist das vollkommen in Ordnung.


    Puh, du bist so schnell da komme ich ja kaum zum schreiben... :sleeping::D


    Also auch wen du jetzt sddm einsetzt kein Problem.


    *prust


    Friedel

  • Vielen Dank für deine schnelle Antwort, die weitere Installation ist dennoch aus irgendeinem Grund gescheitert. Ich werde es nochmal mit LMDE probieren.

    🖼️: Windows 10;Linux Mint;MX Linux;RaspbianOS | 💻: Verschiedene (Pentium M - Intel Core i5 9th Generation) | 💾: NAS
    EDV-Systeme verarbeiten, womit sie gefüttert werden. Kommt Mist rein, kommt Mist raus. (André Kostolany)

  • Vielen Dank für deine schnelle Antwort, die weitere Installation ist dennoch aus irgendeinem Grund gescheitert. Ich werde es nochmal mit LMDE probieren.

    Mist !

    Hast du irgendeine Ausgabe bekommen ?

  • Hast du irgendeine Ausgabe bekommen ?

    Nur das es abgebochen ist und nicht installiert werden konnte. Schade eigentlich, hätte am liebsten KDE als Oberfläche das wirkt für mich momentan am "modernsten" und erinnert mich als potentieller Komplettumsteiger am ehesten an Windows 10.

    🖼️: Windows 10;Linux Mint;MX Linux;RaspbianOS | 💻: Verschiedene (Pentium M - Intel Core i5 9th Generation) | 💾: NAS
    EDV-Systeme verarbeiten, womit sie gefüttert werden. Kommt Mist rein, kommt Mist raus. (André Kostolany)

  • Ich lade gerade LMDE Cinnamon 64-Bit herunter und probiere es damit. Cinnamon ist zwar nur meine zweite Wahl, aber eventuell lässt sich KDE ja auch noch nachträglich integrieren?!?

    🖼️: Windows 10;Linux Mint;MX Linux;RaspbianOS | 💻: Verschiedene (Pentium M - Intel Core i5 9th Generation) | 💾: NAS
    EDV-Systeme verarbeiten, womit sie gefüttert werden. Kommt Mist rein, kommt Mist raus. (André Kostolany)

  • Den Link finde ich nicht sehr passend, da es bei Mint kein KDE mehr gibt.

    Grundsätzlich kann man bei Debian 11 einen weiteren Desktop nachinstallieren. Ich habe Gnome und dann Cinnamon nachinstalliert.

    Wird mit KDE auch gehen. Ob das empfehlenswert ist, ist eine andere Frage.

  • Den Link finde ich nicht sehr passend, da es bei Mint kein KDE mehr gibt.

    Häh ? :?:


    Habe ich da eine Wertung abgegeben?


    Oder sonst was ?


    Nur eins so langsam fühle ich mich auf den Schlips getreten.

    Redest du aus persönlicherer Erfahrungen des einrichten eines solchen WM unter den vorgebenden Bedingungen oder nur aus dem Bauchgefühl?

    Wenn du das selber schon mal gemacht hast weißt du was für ein Gedöns ist besonders bei KDE und QT ansonsten " was schreibe ich hier ??"


    Natürlich geht vieles ob es sinnvoll ist steht auf einem anderen Blatt :!:

    Warum den Umweg gehen ?


    Kannst du mir dass bitte nahe bringen ?

  • Hier will dir niemand auf den Schlips treten - ich schon gar nicht.

    Nur war dein Post für mich nicht Aussagekräftig. Der TE möchte unter Debian evtl. den KDE-Desktop nachrüsten, worauf du einen Link Richtung Mint (welches so wie so Probleme mit mehrfachen Desktops hat) schickst. In dem Thread wird gesagt;

    Quote


    Zwei Desktops mischen. > Gute Möglichkeit das System vor die Wand zu fahren.

    Was auf Mint zutrifft, nicht aber unbedingt auf Debian.

    Wie gesagt, ich fahre 2 Desktops auf Debian 1x Gnome (Originalinstallation) und 1x Cinnamon (nachinstalliert).

    Das nachinstallieren war überhaupt kein Gedöns. Einfach (ich glaube ich hatte es über Terminal gemacht -install cinnamon-desktop-environment öder so ähnlich.

    Ob es sinnvoll ist, habe ich ja ebenfalls in Frage gestellt. Aber generell geht es (wie es bei KDE ist, weiß ich nicht).

    Ich hoffe wir reden nicht wieder aneinander vorbei.

    Wahrscheinlich habe ich deinen post falsch verstanden.


    EDIT: Wärend wir uns darüber noch Gedanken machen, hat der Themenstarter inzwischen MX mit KDE installiert, und somit ist dieser Thread eh hinfällig.

  • Nur eins so langsam fühle ich mich auf den Schlips getreten.

    Ich wollte hier keine Grundsatzdiskussion eröffnen oder gar einen Streit vom Zaun brechen... Ich danke Euch beiden (Linuxer und whois) für die konstruktive Hilfe!!!


    Leider habe ich es momentan (als Anfänger wollte ich definitiv eine Debian-basierende Distribution haben, anderes kann ich später immer noch probieren sollte ich mal "fit" werden im Thema Linux) für´s Erste nur zufriedenstellend mit MX Linux KDE installiert bekommen. Sobald meine bestellten Adapter und Kabel (hoffentlich/wahrscheinlich heute noch) eingetroffen sind werde ich den Rechner an seinem zukünftigen Platz einrichten (es kommen zwei Monitore mit FullHD zum Einsatz) und fertig ist mein Linux-"Workstation"-Bereich. Momentan steht der Rechner nämlich noch provisorisch auf einem anderen Schreibtisch und ist per Wurfverkabelung an zwei anderen unterschiedlichen Monitoren angeschlossen. So kann man jedenfalls noch nicht vernünftig damit arbeiten... :)

    🖼️: Windows 10;Linux Mint;MX Linux;RaspbianOS | 💻: Verschiedene (Pentium M - Intel Core i5 9th Generation) | 💾: NAS
    EDV-Systeme verarbeiten, womit sie gefüttert werden. Kommt Mist rein, kommt Mist raus. (André Kostolany)

  • Wie gesagt, ich fahre 2 Desktops auf Debian 1x Gnome (Originalinstallation) und 1x Cinnamon (nachinstalliert).

    Das nachinstallieren war überhaupt kein Gedöns. Einfach (ich glaube ich hatte es über Terminal gemacht -install cinnamon-desktop-environment öder so ähnlich.

    In einer Ubuntu-Server-Installation hatte ich das auch bereits schon so gemacht und funktionierte einwandfrei... Aber das war in einer virtuellen Maschine und der Rechner um den es jetzt geht soll ein normaler Büro-Alltags-Arbeitsrechner geben der zwar auf einer kleinen SSD noch Windows drauf hat aber auf der größeren ausschließlich Linux und mit diesem Linux (MX Linux KDE wie bereits erwähnt ist es nun geworden) automatisch bootet.

    🖼️: Windows 10;Linux Mint;MX Linux;RaspbianOS | 💻: Verschiedene (Pentium M - Intel Core i5 9th Generation) | 💾: NAS
    EDV-Systeme verarbeiten, womit sie gefüttert werden. Kommt Mist rein, kommt Mist raus. (André Kostolany)

  • Hi


    Wenn du das in einer "normalen" Debian Installation.

    Mit Distri vorhandenen Standard Programmbibliotheken und WM machst.

    No Problem


    Nur wenn du die neueste "vielleicht verkehrt verstanden" KDE Version mit neuesten QT Versionen machst

    Many Problems.


    Vielleicht auch falsch verstand das war um 4 Uhr Morgens und ich musste zu mehreren Server Problemen nach Hilden.

    In eine Multinationale Firma wo Zustände herrschen und IT Mitarbeiter sind da bekommst du....


    Jetzt nach 6 Stunden Arbeit läuft die Klitsche wieder aber...


    cu

  • Jetzt nach 6 Stunden Arbeit läuft die Klitsche wieder aber...

    Na, das ist doch die Hauptsache

    🖼️: Windows 10;Linux Mint;MX Linux;RaspbianOS | 💻: Verschiedene (Pentium M - Intel Core i5 9th Generation) | 💾: NAS
    EDV-Systeme verarbeiten, womit sie gefüttert werden. Kommt Mist rein, kommt Mist raus. (André Kostolany)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!