Gemeinsame Pressemeldung: Durchsuchungen nach Abmahnwelle wegen „Google Fonts“-Nutzung

  • Es ist eher verwunderlich, daß die Politik solche Leute so lange hat ihr schädliches Unwesen treiben lassen.

    Ein Rechtsstaat dient dem Schutz und der Sicherheit (und der Freiheit) seiner Bürger, nicht privaten Bereicherungsinteressen und schon gar nicht der Abzocke.

    Software-Engineer (C#.NET), Linux-Fan seit '94. Renewable Energy-Evangelist beruflich wie privat.Cloud Native.

    Notebook: XMG Neo 15 5900HX / 3080 Mobile / 32 GB RAM / 2x Samsung 970 EVO Plus 1TB auf Ubuntu 22.10


    PC: 5950X / 3090 / 32 GB RAM / 2x Samsung 970 EVO Plus 1TB auf Windows 11 + Ubuntu 22.10


    2x Raspberry Pi 4 8 GB mit Raspi OS 64 Bit

  • Wieder einen Enkel Gravenreuths erwischt, sehr gut!

    PC | AMD Ryzen 7 5700X | Radeon RX6600 | 32GB RAM | 1+1TB NVMe | Manjaro KDE Kernel 6.1 + Win11

    NB | AMD Ryzen 5 5300U | Radeon Vega 8 | 16GB RAM | 1TB NVMe | Debian 11 Kernel 5.18 + Win11

  • Mein Arbeitgeber war auch betroffen. Umstellung auf lokale Fonts erfolgte noch vor der Abmahnung, der "Bot" parste unsere Seite aber anscheinend schon vorher. Wir haben glücklicherweise nicht gezahlt und wollten abwarten welche die nächsten Schritte der Herrschaften gewesen wären.

    Nach 20 Jahren Windows und weiteren 10 Jahren Apple nun mit Ubuntu unterwegs.

    1. System: AMD Ryzen 7 5800X3D - 64GB - AMD Radeon RX 6900 XT - Ubuntu 22.10

    2. System: Tuxedo Pulse 15 Gen2 AMD Ryzen 7 5700U- 32 GB - Ubuntu 22.04.1 LTS

    3. System: Lenovo ThinkPad T460 Intel i5-6300U - 16 GB - Ubuntu 22.04.1 LTS

    4. System: AMD Ryzen 5 Pro 4650G - 32 GB - Ubuntu 22.04.1 LTS

  • Schlimm ist ja das es erst solche Wellen benötigt, dass viele Webseitenbetreiber umdenken. Ich weiß nicht, wie viele ich angeschrieben habe denen das egal war. Kaum gab es die Abmahnungen, wurde es aber geändert.

  • Wir stellten auch erst um, als ich von der rechtlichen Problematik mit den Fonts gelesen habe und unseren Seitenadmin darauf angesprochen habe. Der setzte das fix um. Leider zu spät, unsere Seite war bereits "besucht" worden. Abmahnwelle startete knapp 3 Monate später, unsere Abmahnung kam ca. 4 Monate später.

    Nach 20 Jahren Windows und weiteren 10 Jahren Apple nun mit Ubuntu unterwegs.

    1. System: AMD Ryzen 7 5800X3D - 64GB - AMD Radeon RX 6900 XT - Ubuntu 22.10

    2. System: Tuxedo Pulse 15 Gen2 AMD Ryzen 7 5700U- 32 GB - Ubuntu 22.04.1 LTS

    3. System: Lenovo ThinkPad T460 Intel i5-6300U - 16 GB - Ubuntu 22.04.1 LTS

    4. System: AMD Ryzen 5 Pro 4650G - 32 GB - Ubuntu 22.04.1 LTS

  • Ich grabe das Thema hier nochmal aus. Weil Fairerweise muss man sagen, dass Google Fonts über Google Fonts und nicht lokal einbinden technisch die "bessere" Lösung ist.


    Der Grund dafür ist das Caching im Browser.


    Wenn du Webseite A besuchst, die zum Beispiel die "Roboto" Font über die Google Fonts Server bezieht werden die Schriften gecached. Der Browser merkt sich Robot Schriftart von font.google.com


    Wenn du nun später Webseite B besuchst, die ebenfalls Roboto als Schriftart nutzt und die ebenfalls über Google Font beziehst, lädt der Browser die Schriften nicht mehr von Google sondern lädt es direkt aus seinem Cache.


    So muss die Schrift nur einmal geladen werden. Wenn nun beide Webseite die Schrift lokal zur Verfügung stellen müssen die Schriften doppelt heruntergeladen werden.


    Wir nutzen bei uns weiterhin Google Fonts für die Kundenwebseiten (sofern die Schriften die wir verwenden dort hinterlegt sind, in der Regel nutzen wir eher Adobe Fonts).

    In der Schweiz gibt es aber auch keine Abmahnungen und keine DSGVO -> Ausnahme gilt nur für Webseiten die explizit Dienste an EU-Bürger im EU Raum anbieten (davon haben wir zum Glück nur zwei).

  • Ich dachte, es gibt ein Chaching je Webseite. Dann wäre dein Argument nicht zutreffend.


    Oder haben Fonts einen eigenen übergreifenden Cache?

    Nope. Aktuell ist es dank Cache Partitioning wohl in der Tat so, dass jede Webseite die Fonts neu laden muss bzw lässt.


    Google selbst hat das in Chrome mit 85 eingeführt und hier erklärt: https://developer.chrome.com/blog/http-cache-partitioning/


    Der Entwickler Simon Wicki hatte da auch mal was zu geschrieben: https://wicki.io/posts/2020-11-goodbye-google-fonts/

    💻 ThinkPad X250 i5-5300U Intel HD 5500 8GB | 💾 Unraid Homeserver i5-4570 16GB

    💻 Zenbook 13 OLED Ryzen 7 5800U 16GB | 💻 Zephyrus G14 (2022) Ryzen 9 6900 /RX6800S

    Hardcore Distrohopper und die nächsten 24-72 Stunden unterwegs mit: Fedora 37

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!