Manjaro und NVidia-Update

  • Nach dem gestrigen Update hat Manjaro den NVidia-Treiber aktualisiert, dieses Mal ging es schief: Keine GUI mehr.

    Habe jetzt den letzten Stand mit Timeshift zurück geholt.

    Ich will jetzt einfach, daß die Updates die NVidia-Treiber in Ruhe lassen. Das hat mir schon mein Arco-Linux zerschossen.


    Ich habe jetzt in der /etc/pacman.conf folgendes eingetragen:

    Code
    [options]
    
    [...]
    
    # Nvidia nicht aktualisieren!
    IgnorePkg   = linux54-nvidia-390xx linux510-nvidia-390xx lib32-nvidia-390xx-utils mhwd-nvidia-470xx mhwd-nvidia-390xx mhwd-nvidia-340xx mhwd-nvidia nvidia-390xx-utils

    sollte das reichen?

    außerdem habe ich die ceph-libs gelöscht, das Update dauert ewig, belegt Speicher, Plattenplatz und geht trotzdem schief.

    Schinder und Knarren, statt Kinder und Narren...

    Alles ist so unsagbar schnell geworden.
    (EROC, Let's Gläntz)

  • Ich hab nur das auf die Schnelle gefunden:


    https://forum.manjaro.org/t/up…ection-on-vga-port/124670


    Nutzt du VGA?

    Nein, mein Monitor läuft über HDMI. Habe gerade etwas Zeit und Nerven und versuche, herauszufinden, was klemmt.

    Bis eine Lösung gefunden ist, muss ich dann halt wieder mit Debian arbeiten.

    Schinder und Knarren, statt Kinder und Narren...

    Alles ist so unsagbar schnell geworden.
    (EROC, Let's Gläntz)

  • gibt notfalls ein nettes programm dass nent sich downgrade damit kannst ein spezielles paket downgraden oder sogar upgraden,


    sudo pacman -S downgrade

    Laptop:    Lenovo Legion 5 AMD    - Manjaro KDE

    Server1:   Dedicated von Hetzner   - AlmaLinux (für Xmpp+omemo, und Gameserver)

    Server2:   Server im Lan        - AlmaLinux als NAS (Raid 6), HomeAssitant, Pihole

    PC:      i7 6700, 32GB DDR4 RAM, GTX 1070ti - Manjaro KDE
    Diverse Raspberry Pi 3b und 4b: für Klipper, LED steuerung, ...

  • gibt notfalls ein nettes programm dass nent sich downgrade damit kannst ein spezielles paket downgraden oder sogar upgraden,


    sudo pacman -S downgrade

    Da muss ich wohl doch noch drauf zurückkommen. Heute bleibt Manjaro wieder hängen.

    Aber ich muss ja erst mal wissen, ob es wirklich der NVidia-Treiber ist.

    Kann ich die Bootmeldungen irgendwo als Logfile nachlesen? Ich komme nach dem Start ja nur in ein Virtuelles Terminal, ohne scrollen oder Editiermöglichkeit. Bleibt wirklich nur das Abfotografieren?

    Was ich hier ausgelesen und gespeichert habe ist die Ausgabe von dmesg:


    Bei [ 15.302309] startet ein tlp-Dienst, das ist auch die letzte Meldung, die auf dem Bildschirm ausgegeben wird.

    Danach kommt nichts mehr. Ich kann dann in ein anderes Terminal wechseln und ohne grafische Oberfläche weiter machen.

    Schinder und Knarren, statt Kinder und Narren...

    Alles ist so unsagbar schnell geworden.
    (EROC, Let's Gläntz)

    Edited once, last by Currock: dmesg eingefügt ().

  • OK, gib mal in dem Terminal, in das du ja kommst folgendes ein:

    Code
    sudo pacman -Scc
    sudo pacman-mirrors -f5
    sudo pacman -Syyu

    Schauen wir mal ob Fehlermeldungen kommen.

    Kannst du eventuell einen älteren Kernel booten?

    -----------------------------------------------------------------------------

    arch-linux-beschreibung_60.png und     sind meine Favoriten

    CPU: AMD FX-8350 (8) @ 4 GHz - GPU: AMD Lexa Pro Radeon

    Arch - KDE | Manjaro KDE | Manjaro Cinnamon | Kubuntu

    Mit gut gestellten Fragen kommt man schneller ans Ziel !

    -----------------------------------------------------------------------------

  • schau doch mal nach welche Dienste nicht starten:


    systemctl | grep failed


    und dann was als letztes upgedatet wurde in

    Code
    /var/log/pacman.log
  • OK, gib mal in dem Terminal, in das du ja kommst folgendes ein:

    Code
    sudo pacman -Scc
    sudo pacman-mirrors -f5
    sudo pacman -Syyu

    Schauen wir mal ob Fehlermeldungen kommen.

    Kannst du eventuell einen älteren Kernel booten?

    Fehlermeldungen kommen dabei keine.

    Und wenn ich einen älteren Kernel boote (auch den Fallback-Kernel) macht es keinen Unterschied, der Rechner bleibt an der gleichen Stelle hängen.


    Schinder und Knarren, statt Kinder und Narren...

    Alles ist so unsagbar schnell geworden.
    (EROC, Let's Gläntz)

  • schau doch mal nach welche Dienste nicht starten:


    systemctl | grep failed


    und dann was als letztes upgedatet wurde in

    Code
    /var/log/pacman.log

    Dabei kommt das hier heraus:


    ● smb.service loaded failed failed Samba SMB Daemon

    ● vncserver@:1.service loaded failed failed Remote desktop service (VNC)


    Schinder und Knarren, statt Kinder und Narren...

    Alles ist so unsagbar schnell geworden.
    (EROC, Let's Gläntz)

  • Welchen LoginManger benutzt Du denn und welchen Desktop, mit wayland oder X?


    Versuche doch mal den LoginManager von Hand zu starten und schau ob diser überhaupt gestartet ist.


    z.B. gdm


    Code
    systemctl status gdm
  • Hier läuft der sddm:


    Schinder und Knarren, statt Kinder und Narren...

    Alles ist so unsagbar schnell geworden.
    (EROC, Let's Gläntz)

  • Oder könnte das hier noch eine Rolle spielen:

    Diese Test-Suite und ein paar Benchmarks habe ich noch installiert, diese liefen auch ganz ordentlich. Sollten die mir etwas vermurkst haben?

    Schinder und Knarren, statt Kinder und Narren...

    Alles ist so unsagbar schnell geworden.
    (EROC, Let's Gläntz)

  • Es könnte die Testsuite gewesen sein. Ich habe die letzte Timeshift-Sicherung zurückgeholt, da sind alle Updates drauf und das System läuft.

    Ich sichere jetzt trotzdem noch ein Image auf eine externe HD, sicher ist sicher.

    Schinder und Knarren, statt Kinder und Narren...

    Alles ist so unsagbar schnell geworden.
    (EROC, Let's Gläntz)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!