Alles aktualisieren?

  • Hallo miteinander,


    jetzt habe ich mal wieder eine typische Anfängerfrage.


    In meiner Aktualisierungsverwaltung (Linux Mint 21) werden verschieden Aktualisierungen angezeigt die ich bisher immer brav gemacht habe.


    Unter anderem steht folgendes dabei


    Ich habe einen AMD Ryzen Prozessor, soll ich nun dieses Zeug von Intel mit installieren oder das Häkchen raus machen oder einfach alles installieren? :/


    Gut so eine Datei ist nicht groß wegen des Platzes geht es mir nicht. Ich dachte nur vielleicht ist dies unnötiger Ballast für das System.

  • Ich habe einen AMD Ryzen Prozessor, soll ich nun dieses Zeug von Intel mit installieren oder das Häkchen raus machen oder einfach alles installieren? :/

    Hier schließe ich mich mal an, diese Frage stelle ich mir auch immer wieder.

    ----

    PC | AMD Ryzen 7 5700X | Radeon RX6600 | 32GB RAM | 1,5TB NVMe | Manjaro KDE Kernel 5.19 + Windows 11

    NB | AMD Ryzen 5 5300U | Radeon Vega 8 | 16GB RAM | 512GB NVMe | Debian 11 Kernel 5.18



  • Ich würde immer alles aktualisieren. Ich denke Linux Mint installiert hier halt einfach alles mögliche vor, damit die Distribution auf so vielen Geräten wie möglich läuft.


    Aktualisieren würde ich immer alles, da potentielle sicherheitslücken gefixt werden. Theoretisch kannst du versuchen solche komplett zu deinstallieren. Dürfte aber sehr viel Aufwand für so gut wie keinen Ertrag sein.

  • Ich würde immer alles aktualisieren.

    So habe ich es jetzt immer gehandhabt, ich denke immer das es ja einen Grund geben muss warum diese Dateien da sind.

    ----

    PC | AMD Ryzen 7 5700X | Radeon RX6600 | 32GB RAM | 1,5TB NVMe | Manjaro KDE Kernel 5.19 + Windows 11

    NB | AMD Ryzen 5 5300U | Radeon Vega 8 | 16GB RAM | 512GB NVMe | Debian 11 Kernel 5.18



  • harihegen naja bei den microcode Paketen gibt es ein Paket für AMD Prozessoren und eines für Intel Prozessoren. Theoretisch braucht man nicht beide gleichzeitig.


    Die meisten "ready-to-use" Distributionen installieren einfach beide per Default mit - so das es keine Rolle spielt ob die Distribution von jemanden mit Intel oder AMD Prozessor genutzt wird.


    Und wie gesagt bis auf ein paar kb weniger Festplattenspeicher hat man dadurch keine Nachteile. Wenn man Linux halt genau auf sein System abgerichtet haben möchte sollte man dann doch eher so Richtung ArchLinux, Gentoo oder LFS schauen - dort installiert man dann nur das Paket das man für sich selber braucht.

  • Eine Frage hätte ich jetzt noch zu dem Thema Aktualisierungen.

    Ich benutze Linux Mint 21 ich meine ich habe mal gelesen das bei LTS Versionen keine Software aktualisiert wird ausgenommen Browser oder evtl. Flatbacks.


    Jetzt hatte ich eine Aktualisierung von Virtualbox, dies war aber kein Sicherheitsupdate. Mich stört das nicht, ich bin ja froh wenn man unter Umständen Verbesserungen bekommt.

    Mich würde nur interessieren nach welchen Kriterien dies gehandhabt wird. :/


    Weiß das zufällig jemand?

  • Bei Thunderbird wird es langer dauern bis die Version 102 unter Mint kommt.

    Linux Mint 20.3 Uma Cinnamon

    AMD Ryzen 7 3700X CPU, 8x 3.60GHz, boxed, Crucial Ballistix 3600 mhz 16GB. ASUS ROG STRIX B450-F GAMING II. Sound Blaster Audigy FX.AMD Radeon (TM) R9 380 Series

  • Ich würde immer alles aktualisieren. Ich denke Linux Mint installiert hier halt einfach alles mögliche vor, damit die Distribution auf so vielen Geräten wie möglich läuft.


    Aktualisieren würde ich immer alles, da potentielle sicherheitslücken gefixt werden. Theoretisch kannst du versuchen solche komplett zu deinstallieren. Dürfte aber sehr viel Aufwand für so gut wie keinen Ertrag sein.

    Kann das sein, ist so eine Art "out-of-the-box"-Bugfixes-Aktualisierungen für alle Geräten?

    Z.b. nach Aktualisierungen kann ich ein Festplatte von PC-"AMD" zu PC-"Intel" umziehen und es läuft ohne Probleme?
    Ja, ich habe es probiert, es funktioniert tadellos.

    Hat es obengenannten Betreff möglicherweise auch damit zu tun?

    Work-PC = Mint 21 - Kali 2021.4 - Windows 10
    Lenovo X250 = LMDE 5 - Windows 10
    RPi 400 - Manjaro ARM - sway / i3

  • Fhyrst


    Ich hab keine Ahnung. Ich weiss das früher also unter Ubuntu 8.x oder 10.x die Installation dieser Microcode Pakte noch optional war. Die wurden bei Ubuntu ähnlich wie der Nvidia Treiber unter zusätzlichen treibern angezeigt.

    Wenn man ein Intel Prozessor hatte wurde nur der für Intel angezeigt bei AMD nur der für AMD.


    Irgendwann hat Ubuntu da sgeändert und installiert beide mit. Eventuell wurde das mit den grossen Prozessor Sicherheitslücken geändert. Da die meisten "fixes" in diese Pakete gepackt wurde.

    Und wahrscheinlich war man einfach zu faul im Installer eine Option einzubauen, das prüft ob es Intel oder AMD ist und hat einfach beide Pakete in die Standardinstallation gequetscht.


    Aber das sind nur reine Annahmen von mir.


    stern Also das Flatpak Paket von Flathub ist auf Version 102: https://flathub.org/apps/details/org.mozilla.Thunderbird

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!