Linux Mint und Prime Video HD

  • Moin,


    gibt es schon eine gute Möglichkeit sowas wie Prime Video auf Linux in FullHD oder HD gucken zu können? :/

    Natürlich kann ich mir eine VM mit Win einrichten oder ähnlich. Aber das ist nicht die Lösung.

    Geht das über Wine oder ähnlich?


    Danke Gruß Ole :thumbup:

  • Korrigiert mich bitte wenn ich mich irre, aber ich behaupte jetzt mal das Prime Video bei mir im Chrome HD ausgibt.



    Und diese Seite liefert diese Info:

    https://www.vergleich.org/amazon-prime-video-bandbreite/

    -----------------------------------------------------------------------------

    arch-linux-beschreibung_60.png und     sind meine Favoriten

    CPU: AMD FX-8350 (8) @ 4 GHz - GPU: AMD Lexa Pro Radeon

    Arch - KDE | Manjaro KDE | Manjaro Cinnamon | Kubuntu

    Mit gut gestellten Fragen kommt man schneller ans Ziel !

    -----------------------------------------------------------------------------

  • Ichkann es nicht ausprobieren, ich habe weder Netflix noch Prime. Alles viel zu teuer.

    ----

    PC | AMD Ryzen 7 5700X | Radeon RX6600 | 32GB RAM | 1,5TB NVMe | Manjaro KDE Kernel 5.18 + Windows 11

    NB | AMD Ryzen 5 5300U | Radeon Vega 8 | 16GB RAM | 512GB NVMe | Debian 11 Kernel 5.18



  • Ichkann es nicht ausprobieren, ich habe weder Netflix noch Prime. Alles viel zu teuer.

    Hier kann man es sich aber wenigstens aussuchen. Wenn ich sehe, was Funk da aus Rundfunkgebühren mitunter auf YT produziert.. Und für die knapp 19 EUR könnte man sich Netflix und Prime gleichzeitig holen.

    💻 ThinkPad X250 i5-5300U Intel HD 5500 8GB | 💾 Unraid Homeserver i5-4570 16GB

    💻 ThinkPad T530 8TB

    Hardcore Distrohopper und die nächsten 24-72 Stunden unterwegs mit: Manjaro

  • Deutschland hat den teuersten "Zwangs"-Rundfunkbeitrag weltweit. Man müsse ja Freiheit und Demokratie verteidigen. Mit dem Fernsehgarten, Traumschiff und dem Musikantenstadl. :rolleyes:

    Und die Intendanten verdienen bekommen hunderttausende Euro jährlich. Die GEMA ist auch so eine mafiöse Struktur.

  • Hier kann man es sich aber wenigstens aussuchen. Wenn ich sehe, was Funk da aus Rundfunkgebühren mitunter auf YT produziert.. Und für die knapp 19 EUR könnte man sich Netflix und Prime gleichzeitig holen.

    Wenn ich Zwangs GEZ abbestellen könnte würde ich vielleicht Amazon Prime bestellen.

    Leider kann man ja hier in der BRD ins Gefängnis kommen wenn man GEZ nicht bezahlt.

    ----

    PC | AMD Ryzen 7 5700X | Radeon RX6600 | 32GB RAM | 1,5TB NVMe | Manjaro KDE Kernel 5.18 + Windows 11

    NB | AMD Ryzen 5 5300U | Radeon Vega 8 | 16GB RAM | 512GB NVMe | Debian 11 Kernel 5.18



  • Ich hätte kein Problem damit, einen angemessenen Beitrag für qualitativ passendes/hochwertiges Programm zu zahlen. Aber ich empfinde den Betrag als zu hoch und gleichzeitig die Gegenleistung als zu gering. Ich meine.. die zeigen schlecht recherchierten Mist und du darfst dir bspw anschauen, wie die Tochter von Ulrike von der Groeben sich die Hucke vollsäuft bzw versucht, mal paar Tage nichts zu saufen und das nennen die dann Doku.


    Wen es interessiert - hier kommentiert jemand diese Art "Bildungsauftrag":

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Aber zurück zum Thema: Ich verstehe ja, dass es an DRM und Co liegt. Aber wieso? Weil das kommerzielle Codecs sind und man das unter Linux nicht lizenzieren kann? Oder weil man unter Linux mehr Eigenrechte hat und das OS da nicht mitmacht, wenn irgendwer mir Restriktionen auferlegt? Was genau ist denn der Grund, dass es da unter Linux so Probleme gibt?

    💻 ThinkPad X250 i5-5300U Intel HD 5500 8GB | 💾 Unraid Homeserver i5-4570 16GB

    💻 ThinkPad T530 8TB

    Hardcore Distrohopper und die nächsten 24-72 Stunden unterwegs mit: Manjaro

  • Da kriegste aber auch im Schnitt 70% mehr Lohn bei nur 30% mehr Lebenshaltungskosten. ;)

    Habe in der Schweiz vor ein paar Wochen die teuerste Pizza meines Lebens gegessen. Waren um die 30 Schweizer Franken. ;( Hätte natürlich auch die Currywurst mit Pommes für "nur" 20 Franken nehmen können. :P

  • Habe in der Schweiz vor ein paar Wochen die teuerste Pizza meines Lebens gegessen. Waren um die 30 Schweizer Franken. ;( Hätte natürlich auch die Currywurst mit Pommes für "nur" 20 Franken nehmen können. :P

    Bei Chili sagen viele "brennt zweimal". Wie war es in dem Fall? Kam das Blattgold auf der Pizza auch wieder so heraus? :D

    💻 ThinkPad X250 i5-5300U Intel HD 5500 8GB | 💾 Unraid Homeserver i5-4570 16GB

    💻 ThinkPad T530 8TB

    Hardcore Distrohopper und die nächsten 24-72 Stunden unterwegs mit: Manjaro

  • Naja ist eine Frage der Relation.


    Der Mindestlohn für Servicekräfte (mit Berufsausbildung) liegt bei ca. 23.25 CHF in der Stunde. Dann noch Küchenpersonal dazu. Dann Miete (die um ein vielfaches Höher ist als Mieten in DE) und andere Kosten (Strom, Wasser, Heizung, usw) - daher Pizza ab 20 CHF sind völlig normal - je nach Standort und Art der Gastronomie kann es problemlos auch mehr sein.


    30CHf reicht noch lange nicht für Blattgold ;)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!