Palm und andere Handhelds

  • Hallo


    Ich poste es mal offtopic, da es nicht direkt um Linux geht.


    Ich selbst bin früher total - um nicht zu sagen extrem - großer Fan der Palm Handhelds gewesen. Ich besaß aus Kostengründen zunächst einen Palm M100



    Später dann ein relativ großes Update auf einen Sony Clie PEG-T675C



    Ich habe die Teile geliebt, insgeheim aber immer auf eines der Top-Geräte wie z.B. die Tungsten geschielt. Ich muss zugeben, dass mich nie wieder ein mobiles Gerät so begeistert hat wie die Palm seinerzeit. Selbst mein aktuelles iPhone kommt da einfach nicht mehr an das Feeling heran. Selbst Handschrifterkennung war damals schon möglich und lief sehr gut.


    Ich besaß irgendwann auch mal einen Casio Casiopeia, aber das Teil lief mit Windows CE und eher ruckelig. Das kam nicht an die Palm heran.


    Habt ihr selbst derartige Geräte besessen? Ich weiß - und bin ganz neidisch - dass Currock da einiges zu bieten hat.


    BTW.. wie hieß dieses Outlook-Sync-Tool? War das HotSync oder so?


    Gruß

    Boris

    💻 ThinkPad X250 i5-5300U Intel HD 5500 8GB | 💾 Unraid Homeserver i5-4570 16GB

    💻 ThinkPad T530 8TB

    Hardcore Distrohopper und die nächsten 24-72 Stunden unterwegs mit: Manjaro

  • Ich hatte immer auf sowas geschielt, aber aus bestimmten Mangel habe ich mir so etwas nie zulegen können. Ist zwar n anderes Thema: Ich hab mir ein einziges Mal etwas "gegönnt", das war ein HP-Touchpad als es ausverkauft wurde vor ein paar Jahren. Das OS war der Hammer.


    Dein Beitrag erinnert mich auch an Blackberry, das ist auch so was "unerreichbares" für mich gewesen. Inzwischen haben die ja die Handysparte auch outgesourced oder so (weiß nicht genau), lohnt sich für die anscheinend nicht mehr.

    Macbook Pro 11.1 | Intel Core i5-4278 | Intel Integrated Graphics | 8GB RAM | 128 GB SSD | MX Linux 21.1 KDE Kernel 5.16

    Surface Pro 6 | Intel Core i5-8250U | Intel Int. Graph. | 8GB RAM | 128 GB SSD | MX Linux 21.1 xfce Kernel 5.16

  • Da ich ca. 18 Jahre Mitglied der PUG-Mannheim (Palm-User-Group) war, hatte ich natürlich auch diverse Geräte dieser Art.

    Angefangen habe ich damals mit einen Casio Pocket Viewer PV-750Plus. Das war schon ein geiles Gerät mit Dockingstation und Stift. Den habe ich übrigens immer noch in meinem Regal stehen :thumbup:

    Weiter ging es dann mit einem PALM T|X, der hatte dann schon Bluetooth, Infarot und WLAN. Damals haben wir immer die Apps gebeamt (so hieß das glaube ich).

    Irgendwann hatte ich dann einen Nokia Communicator 9210, das war schon richtig Business 8)

    Dann ging es mit den Smartphones bei mir weiter

    • iPhone
    • BlackBerry
    • HTC
    • usw.

    Heute können die Geräte zwar fast alles, aber früher war das irgendwie schöner und spannender. Da konnte man sich noch über App's austauschen oder diese sogar teilen ;)

    Heute ist das irgendwie Steriler geworden, einge Leben in der Apple Welt die anderen bei Android.

  • Ich hatte immer auf sowas geschielt, aber aus bestimmten Mangel habe ich mir so etwas nie zulegen können. Ist zwar n anderes Thema: Ich hab mir ein einziges Mal etwas "gegönnt", das war ein HP-Touchpad als es ausverkauft wurde vor ein paar Jahren. Das OS war der Hammer.


    Dein Beitrag erinnert mich auch an Blackberry, das ist auch so was "unerreichbares" für mich gewesen. Inzwischen haben die ja die Handysparte auch outgesourced oder so (weiß nicht genau), lohnt sich für die anscheinend nicht mehr.

    Oh ja.. ich fand die Teile mega und wollte unbedingt eins haben. Aber die waren selbst mit Vertrag noch viel zu teuer, da Business. Und dann benötigte man zusätzlich einen BlackBerry-Tarif im Mobilfunkvertrag. Dafür bekam man dann allerdings auch Sync und Mail-Push, was damals noch ein quasi Novum darstellte.


    Irgendwann wurde dann ja tatsächlich die Sparte verkauft, bzw die Rechte an der Hardware. Dann haben andere Firmen unter dem BB Markenamen gefertigt. TCL hatte dann damals die BB Key Geräte gefertigt und das war meine Chance, da zuzugreifen. Das habe ich dann im Saturn oder MediaMarkt auch getan. Es war enttäuschend! Das hatte nichts mit BB zu tun. Das war ein reines 0815-Android-Device mit ein paar BB-Apps und Hardware-Tastatur. Zum einen musste ich dann merken, dass ich auf der Tatstatur sogar langsamer tippe, als auf meinem iPhone. Zum anderen war der BB-Hub zwar toll, im Prinzip aber auch nur eine App, die man auf jedem Gerät hätte installieren können. Dann war die Kamera so lala und das System als solches einfach viel zu langsam. Es hat geruckelt, es gab Ladezeiten, usw


    Man hat also gemerkt, dass hier einfach jemand versucht, mit dem Namen BB Geld zu machen - das Ganze aber einfach nichts mehr mit den alten Geräten zu tun hat. Habe das Teil dann damals zurück gebracht und der Verkäufer war nicht mal überrascht. Er sagte tatsächlich, dass sehr viele davon zurück kamen.


    So ein Bold finde ich übrigens tatsächlich auch heute noch "sexy".

    💻 ThinkPad X250 i5-5300U Intel HD 5500 8GB | 💾 Unraid Homeserver i5-4570 16GB

    💻 ThinkPad T530 8TB

    Hardcore Distrohopper und die nächsten 24-72 Stunden unterwegs mit: Manjaro

  • Ich fühle dich :D


    Ich war damals auch kurze Zeit in einer kleinen PUG und da wurden dann die T/X rumgereicht und ich hatte das erste mal einen Tungsten in der Hand. Man war das ein geiles Gefühl.


    Dein Post erinnert mich direkt an zwei Erlebnisse:


    1. Damals nutze ich Outlook mit Offline-Kalender und Kontakten und Mails via POP3. Durch das Kabel des M100 konnte ich dann diese auf das Gerät syncen. Beim Clie erledigte dies dann die Docking-Station. Auf dem PUG-Treffen holte dann jemand seinen Palm und ein Nokia.. puh.. 6110 oder so? aus der Tasche und verband beide via IrDA. Dann synchronisierte er das Gerät. Das war der Hammer! :D


    2. Viel später sah ich selbiges mal bei einem Communicator. Nur benötigte der halt kein zusätzliches Handy :D Das Teil konnte damals schon EDGE und das war ja quasi die nächste Generation :D

    💻 ThinkPad X250 i5-5300U Intel HD 5500 8GB | 💾 Unraid Homeserver i5-4570 16GB

    💻 ThinkPad T530 8TB

    Hardcore Distrohopper und die nächsten 24-72 Stunden unterwegs mit: Manjaro

  • Ja, der Nokia Communicator. Habe ich ein mal live in Aktion gesehen, war damals aber auch für mich außerhalb der Reichweite.

    Mein Arbeitspferd bis 2020 war der Tungsten T|X. Meiner hat aber inzwischen leider einen Defekt an der Cursorwippe, "runter" funktioniert nicht mehr.

    Das LifeDrive ist zwar dicker, aber eines ist inzwischen umgebaut auf eine 8GB-CF-Karte. Eines habe ich noch im Original-Zustand. Es gab eine Zeit, da waren die Teile wirklich günstig bei ebay zu haben. Heute ist es schwierig. Wie man eher unkompliziert und schnell seine Daten direkt auf mehrere Palms verteilt (ohne PC) habe ich schon zu Zeiten des m515 herausgefunden. Daher sind alle Palms hier auf dem gleichen Stand, was Kalender, Memos, Adressen usw. angeht.

    Als Sync mit dem PC tuts seit Jahren JPilot. Scheint aber nicht mehr so die Priorität bei der Weiterentwicklung zu haben, funktioniert aber immer noch sehr gut. Bis auf das LifeDrive, damit geht der Hotsync nur über Wlan.

    Ich fand DateBK immer noch als Kalender unerreicht, auch heute noch. Vom gleichen Hersteller gibt es da immer noch Pimlical für Linux und Windows, noch mal eine Schippe drauf von den Funktionen. Synct auch mit diversen Palms direkt.

    So viel mal dazu, auch mit teilweisen Defekten (Cursor) laufen die Teile heute immer noch, Backups sind mit CardBackup für PalmOS unter V5 einfach, darüber läuft NVBackup schnell und perfekt.

    Für SD-Karten größer als 2GB gibts die PowerTools, inzwischen Freeware.

    Ich wollte auch immer einen Psion MX haben. Habe ich jetzt, aber der synct inzwischen mit gar nichts mehr und mit Linux sowieso nicht. Außerdem sind die Teile mechanisch furchtbar anfällig, kein Vergleich mit Palms, selbst mit den billigen (m100).

    Sharp Zaurus wäre ideal, aber außer zum Linux-basteln nicht so wirklich zu etwas zu gebrauchen: zu wenig Speicher, zu langsam. Aber vom Design hängt der alles andere ab, auch die Palm PDAs. Von heutigen, abgerundeten Rechtecken ganz zu schweigen, die haben ja gar nichts.

    Mit den verschieden Palm-PDAs habe ich meine täglichen Firmen-Aufträge (mehrere Täglich) über 20 Jahre hinweg erfasst. Die sind auch heute noch da, bis auf einen Tag, der mir fehlt. Lag aber daran, daß ich es damals verschlampt habe, den einzutragen und mich später nicht mehr erinnern konnte, wo ich da überall war. 20 Jahre Firmen-Termine auf einem PDA, ein m515 packt das. Und dann noch die privaten dazu, sauber durch Kategorien getrennt.

    So etwas gibt es heute nicht mehr, und daher will ich diese Geräte am Laufen halten, so lange ich Akkus und Ersatzteile beschaffen kann. Ich bewahre die in meinem "Palmarium" auf, alle an Netzteilen, die jeden Tag für 30 Minuten einschalten.

    Wenn ich so nachdenke, hat meine Palm-Zeit länger gedauert als meine Atari-Zeit.

    Ich werde halt immer etwas ausführlich, wenn es um Palm PDAs geht. Ich kann es immer noch nicht verstehen, wie diese Geräte von so einem Gerümpel wie WindowsCE verdrängt werden konnten.

    Ok, reicht jetzt aber mal.


    Bis dann,

    Guido

    Schinder und Knarren, statt Kinder und Narren...

    Alles ist so unsagbar schnell geworden.
    (EROC, Let's Gläntz)


    Meine aktiven Maschinen:

    eeePCs, HP elitebooks, FSI Lifebooks

    Einige PCs, Hauptsächlich AMD

    Atari 800XL, Atari 130XE, Atari 1040STFM, Atari Falcon 030

    Sharp Zaurus SL 5500G, Palm PDAs m- und Tungsten Serie

    Casio SF- und PV- Serie.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!