HP-Laptop bootet nicht mehr (nur im recovery mode)

  • Ein HP-Laptop (HP-Laptop-17-ca2xxx) bootet nicht mehr im normalen Modus. Ich hatte da vor Jahren mal ubuntu 20.04 drauf installiert, der Besitzerin war der Laptop vor 1 Jahr runtergefallen, er lief aber bis vor kurzem trotzdem weiter.

    Jetzt hab ich ihn wieder in die Hände gekriegt, er bootete zunächst gar nicht mehr. Dann konnte ich ins BIOS gehen, ihn auch mit einem LIVE-USB-Stick starten, die Daten sichern und dann ein frisches LinuxMint21 installieren. Danach hat das erste reboot funktioniert, nach Durchlauf aller Aktualisierungen jedoch nicht mehr.

    Nur im Recovery Mode bootet er. (Kernel 5.15.0-113). Wenn ich im Wiederherstellungsmenü wähle "Alle Dateisysteme überprüfen" kommt als Reaktion

    Code
    lib/recovery-mode/recovery-menu: Zeile 80: /etc/default/rcS: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
    fsck von util-linux 2.37.2
    dev/sda2 ist eingehängt
    e2fsck: Fortsetzung nicht möglich, wird abgebrochen

    Vom Wiederherstellungsmenü kann ich dann dennoch booten. Außerdem noch zur Info: durch den Sturz des Rechners (und die weiter Benutzung des Laptop Deckels) schien mir ein kleines Kabel im Rechner, das zur WLAN-Karte führte, gerissen. Internetverbindung gibt es daher derzeit nur über Kabel.

    Hat jemand eine Idee, wie ich ein normales Booten wieder ermöglichen kann?

  • Ich würde vom Live-USB Stick erst mal einen fsck aller Partitionen der Platte machen. Es klinkt so, als hätte die Platte was abgekriegt. Den Check kannst du von einer einhehängten Platte nicht machen. Das ist auch die Fehlermeldung oben.

    Linux Mint Mate auf ASUS Zenbook Flip UX360U; Armbian auf Banana Pi

  • Nur im Recovery Mode bootet er. (Kernel 5.15.0-113)

    Vielleicht reicht ja auch schon ein Kernel-Upgrade auf die 6.5er Linie über die Aktualisierungsverwaltung, anschließend Neustart. Kernel 5.15.0-113 führt unter bestimmten Umständen zu nicht bootbaren Systemen.

    Lenovo ThinkPad T480s | Intel i7 8650U | 16 GB RAM | OS: Ubuntu 24.04

    Dell Inspiron 5590 | Intel i5 10210U | 8 GB RAM | OS: Ubuntu Mate 24.04

  • Ryzen 3 oder 5 3xxxU Serie. Am Kernel kann es nicht liegen das auch Ubuntu 20.04 lief.

    Evt. Secureboot ausschalten fals das noch aktiv ist.

    Der nächste Schritt wäre Laufwerk prüfen mit dem Installationsstick

    #FurZiPuPS

  • Quote

    Ich hatte da vor Jahren mal ubuntu 20.04 drauf

    Daraus lässt sich nicht unbedingt schlussfolgern, dass er bis dato 20.04 mit besagtem Problem-Kernel booten konnte.

    Lenovo ThinkPad T480s | Intel i7 8650U | 16 GB RAM | OS: Ubuntu 24.04

    Dell Inspiron 5590 | Intel i5 10210U | 8 GB RAM | OS: Ubuntu Mate 24.04

  • Das Problem kommt mir bekannt vor. Bei einem HP 255 G7 mit AMD A4 Prozessor ging Ubuntu ohne Probleme, Mint Version 20.x , Debian und so weiter. Erstaunlicher Weise wollte er mit Mint 21.3 nicht Starten. Warum weswegen, keine Ahnung. Die Beta von Mint 22 funktioniert auch ohne Probleme.

  • zeltinho und alle anderen,

    danke für die Ideen. Tatsächlich hat die Umstellung auf den Kernel 6.5.0-41-generic (der noch bis August unterstützt wird) das Boot-Problem gelöst, er bootet jetzt auch im normalen Modus.

    Allerdings fehlt jetzt das grub-menü, das auch schon vorher nur manchmal erschien, bzw. dann, wenn ich mit der F9 Taste beim Booten den bootmanager aufrief und bestätigte. Aber auch damit erscheint das grubmenü jetzt nicht mehr. Es wäre hilfreich, um im Fall der Fälle wieder im recovery-mode starten zu können.

    Ich habe schon folgendes durchgeführt:

    Code
    sudo update-grub
    sudo apt-get update
    sudo apt-get --reinstall install grub-common grub-efi-amd64 os-prober
    sudo update-grub

    Hat nichts geholfen.

    hat dazu noch jemand eine Idee?

  • Versuch mal, Shift oder Escape wärend des Bootens zu drücken ob es dann erscheint. Oder schau mal, ob in der Datei

    /etc/default/grub

    die Zeilen

    Code
    GRUB_TIMEOUT=5
    GRUB_TIMEOUT_STYLE='countdown'

    stehen. Wenn du dort was änderst musst du wieder update-grub laufen lassen.

    Linux Mint Mate auf ASUS Zenbook Flip UX360U; Armbian auf Banana Pi

  • Super, danke, da hätte ich ja auch selbst drauf kommen können (mal in /etc/default/grub reinzuschauen) ;)

    Allerdings musste ich statt

    GRUB_TIMEOUT_STYLE='countdown'

    dort eintragen GRUB_TIMEOUT_STYLE=menu

    (ohne Anführungszeichen, vorher stand dort hidden). Aber jetzt ist es gelöst, danke!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!