Auswerfen von USB-Stick

  • Hallo Linuxfreunde

    Ich habe wieder einmal ein Problem, was in den letzten Tagen vermehrt auftritt. Wenn ich nach dem Beschreiben oder Kopieren vom einem eingehängten USB-Stick, den Stick wieder " Sicher Auswerfen " oder aushängen will, kommt eine Fehlermeldung ( siehe Anhang ). Die USB-Sticks sind bei mir meist mit " exfat " formatiert. Gibt es da etwas, was ich nachinstallieren kann, damit der Fehler behoben wird, oder soll ich eine andere Formatierung nehmen. Ich nutze Linux Mint Cinnamon 21.3 und habe auch bis jetzt alle Aktualisierungen gemacht. Für eine schnelle Hilfe wäre ich sehr dankbar.

    Viele Grüße

    Hamburger:thumbup:<3:!:

  • Post by Caspar (June 28, 2024 at 2:39 PM).

    This post was deleted by the author themselves (July 14, 2024 at 4:45 PM).
  • Auch wenn ich Daten mit dem grafischen Dateimanager kopiere schicke ich anschließend im Terminal den Befehl sync ohne weitere Parameter ab. Dann werden alle ausstehenden Daten kopiert. (Erscheint wieder der Eingabe Prompt wurde der Befehl abgearbeitet und der Stick sollte sich "Sicher Auswerfen" oder aushängen lassen)

  • ihr könnt den write cache deaktivieren dann ists wie bei windows und könnt sofort ejecten sie hierzu:

    99-usb-sync.rules - aur.git - AUR Package Repositories

    und hier nochmal detailiert sowie eine einfachere lösung.

    USB Write Caching Explained - Windows, Mac, & Linux
    A comprehensive guide to understanding Write Caching and how to enable or disable the function on Windows, Mac, and Linux operating systems.
    www.usbmemorydirect.com

    PC:      Ryzen 9 7950 X3D, 64GB DDR5 RAM, Sapphire 7900 XTX - Arch Linux Plasma

    Laptop:    Lenovo Legion 5 AMD    - Manjaro KDE

    Server1:   Dedicated von Hetzner   - Debian Linux (für Xmpp+omemo, und Gameserver)

    ServerHome:   2x Xeon E5 2630v4, 64GB DDR4, 2x Raid5, 2x 512GB SSD - Debian Linux (als KVM host, NAS, ...)

    Edited once, last by LucyDemoon (June 29, 2024 at 4:54 AM).

  • Ich habe ein ähnliches Problem.

    Wenn ich viele große Dateien, wie z. B. mehrere ISO-Files auf meinen USB3-Stick kopiere, dann verlangsamt sich das Kopieren ungeheuer. Und wenn der Kopiervorgang augenscheinlich abgeschlossen ist und ich den Stick auswerfen möchte, dann erscheint die Meldung, dass der Strick noch nicht ausgeworfen werden darf. Im schlimmsten Fall steht diese Meldung mehr als 10 Minuten dort. Ich vermute hier auch, dass im Hintergrund der Cache auf den Stick geschrieben wird und das halt dauert. Aber irgendwie dauert mir das zu lange.

    Auch wenn ich Daten mit dem grafischen Dateimanager kopiere schicke ich anschließend im Terminal den Befehl sync ohne weitere Parameter ab. Dann werden alle ausstehenden Daten kopiert. (Erscheint wieder der Eingabe Prompt wurde der Befehl abgearbeitet und der Stick sollte sich "Sicher Auswerfen" oder aushängen lassen)

    Das werde ich tatsächlich mal ausprobieren. Danke für den Tipp.

    ihr könnt den write cache deaktivieren dann ists wie bei windows und könnt sofort ejecten

    Auch das probiere ich aus. Danke!

    Fedora Linux 40 Workstation | Gnome 46.3.1 | Kernel 6.9.9

    MSI MAG X570 Tomahawk WIFI | AMD Ryzen 9 3900X | 2x 16 GB G.Skill RipJaws V DDR4-3200 | Sapphire NITRO+ AMD Radeon RX 7800 XT | Seasonic Prime PX-750 80+ Platinum

  • Aber irgendwie dauert mir das zu lange.

    Dann musst du dir einen schnelleren Stick kaufen oder einen schnelleren USB Port benutzen. Der Writecache vermittelt erst mal das Gefühl von großer Geschwindigkeit. Die Daten gehen aber erst mal ins Memory (ist dir sicher klar). Der Cache wird dann im Hintergrund weggeschrieben mit der Geschwindigkeit, die die USB Übertragung zulässt. Wenn du den write cache deaktivierst wird's gleich so langsam. Sync sorgt dafür, dass der Cash auf jeden Fall geschrieben wird und wartet dann darauf. Danach kannst du sicher sein, dass die Daten auf dem Stick sind. Das wird dadurch aber natürlich nicht schneller.

    Linux Mint Mate auf ASUS Zenbook Flip UX360U; Armbian auf Banana Pi

  • Dann musst du dir einen schnelleren Stick kaufen oder einen schnelleren USB Port benutzen.

    Es handelt sich um USB-3-Ports und mehrere USB-3-Sticks. Unter Windows 11 habe ich besagtes Problem nicht ... Deshalb vermutete ich bereits ein Treiberproblem unter Linux.

    99-usb-sync.rules - aur.git - AUR Package Repositories

    Packe ich diesen Code in eine .sh-Datei und führe sie aus? Bin da gerade etwas ratlos ...

    Fedora Linux 40 Workstation | Gnome 46.3.1 | Kernel 6.9.9

    MSI MAG X570 Tomahawk WIFI | AMD Ryzen 9 3900X | 2x 16 GB G.Skill RipJaws V DDR4-3200 | Sapphire NITRO+ AMD Radeon RX 7800 XT | Seasonic Prime PX-750 80+ Platinum

  • Es handelt sich um USB-3-Ports und mehrere USB-3-Sticks. Unter Windows 11 habe ich besagtes Problem nicht ... Deshalb vermutete ich bereits ein Treiberproblem unter Linux.

    Kann es mir nur schwer vorstellen - aber wer weiß? Hast du mal Zeiten für die Übertragung einer großen Datei in beiden Systemen gemessen und sichergestellt, dass die Datei wirklich übertragen war?

    Linux Mint Mate auf ASUS Zenbook Flip UX360U; Armbian auf Banana Pi

  • Bei einzelnen Dateien fiel es mir zwar auf, aber ich empfand es nicht als störend. Als ich letztens aber knapp 20 GB an ISOs auf einen Stick kopiert habe, dauerte der Kopiervorgang selbst entschieden länger als unter Windows. Außerdem konnte ich den Stick dann über 10 Minuten nicht auswerfen, weil er angeblich noch verwendet wurde. Das war leider kein Einzelfall.

    Unter Windows klicke ich auf "USB-Stick entfernen", nachdem der Kopiervorgang abgeschlossen ist und der Stick lässt sich dann nach ein paar Sekunden auch auswerfen.

    Fedora Linux 40 Workstation | Gnome 46.3.1 | Kernel 6.9.9

    MSI MAG X570 Tomahawk WIFI | AMD Ryzen 9 3900X | 2x 16 GB G.Skill RipJaws V DDR4-3200 | Sapphire NITRO+ AMD Radeon RX 7800 XT | Seasonic Prime PX-750 80+ Platinum

  • Unter Windows klicke ich auf "USB-Stick entfernen", nachdem der Kopiervorgang abgeschlossen ist und der Stick lässt sich dann nach ein paar Sekunden auch auswerfen.

    Nur zur Info, du sprichst vom selben Rechner mit Dualboot oder von verschiedenen Rechnern? Wenn das am selben Rechner passiert ist es schon komisch. Treiber braucht Linux eigentlich für USB nicht, die bringt es mit. Dann kann ich mir nur vorstellen, dass Schnittstelle oder Stick fälschlicherweise als USB 2 erkannt werden.

    Linux Mint Mate auf ASUS Zenbook Flip UX360U; Armbian auf Banana Pi

  • Bei einzelnen Dateien fiel es mir zwar auf, aber ich empfand es nicht als störend. Als ich letztens aber knapp 20 GB an ISOs auf einen Stick kopiert habe, dauerte der Kopiervorgang selbst entschieden länger als unter Windows. Außerdem konnte ich den Stick dann über 10 Minuten nicht auswerfen, weil er angeblich noch verwendet wurde. Das war leider kein Einzelfall.

    Es handelt sich um USB-3-Ports und mehrere USB-3-Sticks.

    Genau so ist es bei mir auch, egal welcher Stick. Auch bei diesen.

    Terminalkiller

  • Post by --- (July 3, 2024 at 3:35 PM).

    This post was deleted by the author themselves (July 14, 2024 at 9:12 PM).
  • Nur zur Info, du sprichst vom selben Rechner mit Dualboot oder von verschiedenen Rechnern?

    Korrekt.

    Treiber braucht Linux eigentlich für USB nicht, die bringt es mit.

    Das ist auch mein letzter Kenntnisstand.

    Dann kann ich mir nur vorstellen, dass Schnittstelle oder Stick fälschlicherweise als USB 2 erkannt werden.

    Wie bekomme ich das heraus? Ich habe hier 5x 32 GB USB-Sticks von SanDisk ( https://www.amazon.de/gp/product/B00DQG9OZ2/ ). Bei allen tritt das Problem unter Linux auf ... :/

    Fedora Linux 40 Workstation | Gnome 46.3.1 | Kernel 6.9.9

    MSI MAG X570 Tomahawk WIFI | AMD Ryzen 9 3900X | 2x 16 GB G.Skill RipJaws V DDR4-3200 | Sapphire NITRO+ AMD Radeon RX 7800 XT | Seasonic Prime PX-750 80+ Platinum

  • Ich habe jetzt mal den Write Cache nach dieser Anleitung deaktiviert und probiert, ein ISO-File auf einen Stick zu kopieren ...

    Der Kopiervorgang wird immer langsamer ... :(

    Außerdem erscheint die Meldung noch immer, dass das Gerät nicht ausgeworfen werden sollte, wenn ich es nach dem Ende des Kopiervorgangs entfernen möchte.

    Aber es dauerte nicht mehr so lange, bis ich den Stick endlich entfernen durfte.

    inxi -Fz


    Moderators
    Ist es vielleicht sinnvoll, meine Beiträge hier herauszulösen und als eigenes Thema aufzubauen? :/

    Fedora Linux 40 Workstation | Gnome 46.3.1 | Kernel 6.9.9

    MSI MAG X570 Tomahawk WIFI | AMD Ryzen 9 3900X | 2x 16 GB G.Skill RipJaws V DDR4-3200 | Sapphire NITRO+ AMD Radeon RX 7800 XT | Seasonic Prime PX-750 80+ Platinum

  • DenalB ,

    das Problem mit den langsamer werdenden Sticks kenne ich auch - ebenso unter Windows.

    Bei Y..T... hat Thul Theim mal was zu gemacht - spannend und ernüchternd.

    Meine Lösung - viel Zeit mitbringen - man muss ja nicht daneben sitzen, bzw. ich habe mir

    einen USB3-NVME Stick (so oder ähnlich heißen die) gekauft, wenn es mal schnell gehen soll.

    Das ist wahre Freude - Super schnell von Anfang bis Ende. Standard-Sticks, kommen mir nicht

    mehr ins Haus! Und die jetzt da sind, werden nach und nach verschenkt.

    Leider keine Hilfe, aber du bist nicht alleine...;)

  • ich habe mir

    einen USB3-NVME Stick (so oder ähnlich heißen die) gekauft

    Kannst du hier eine Marke empfehlen? Aktuell habe ich das Problem, dass mein Mainboard nur vom USB-Stick bootet, wenn der Stick nicht größer als 32 GB ist. Und das bei einem Mainboard, was nicht mal alt ist ... https://de.msi.com/Motherboard/MAG-X570-TOMAHAWK-WIFI ... ärgerlich.

    Fedora Linux 40 Workstation | Gnome 46.3.1 | Kernel 6.9.9

    MSI MAG X570 Tomahawk WIFI | AMD Ryzen 9 3900X | 2x 16 GB G.Skill RipJaws V DDR4-3200 | Sapphire NITRO+ AMD Radeon RX 7800 XT | Seasonic Prime PX-750 80+ Platinum

  • Post by --- (July 3, 2024 at 4:27 PM).

    This post was deleted by the author themselves (July 14, 2024 at 9:13 PM).
  • Läuft von Start bis Ende mit ca. 116 MB/s und ich kann nachdem er durch ist sofort den Stick auswerfen.

    So hätte ich das auch gern ... :(

    Fedora Linux 40 Workstation | Gnome 46.3.1 | Kernel 6.9.9

    MSI MAG X570 Tomahawk WIFI | AMD Ryzen 9 3900X | 2x 16 GB G.Skill RipJaws V DDR4-3200 | Sapphire NITRO+ AMD Radeon RX 7800 XT | Seasonic Prime PX-750 80+ Platinum

  • Post by --- (July 3, 2024 at 4:57 PM).

    This post was deleted by the author themselves (July 14, 2024 at 9:13 PM).

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!