Sicherheitsvorfall bei TeamViewer

  • Quote

    TeamViewer, einer der größten Anbieter für Fernwartungssoftware, wurde gestern Opfer eines Cyberangriffs. Wie das Unternehmen bestätigt, stellte es am Mittwoch Auffälligkeiten in seiner internen IT-Umgebung fest. Man habe unverzüglich mit Untersuchungen und Sicherungsmaßnahmen begonnen, betont die Firma in einer Mitteilung auf ihrer Webseite.

    Weiter heißt es in der Erklärung: "TeamViewers interne IT-Umgebung ist komplett unabhängig von der Produktumgebung. Es gibt keine Anzeichen dafür, dass unsere Produktumgebung oder Kundendaten betroffen sein könnten." Man lege größten Wert auf Transparenz und werde regelmäßige Aktualisierungen zum Stand der Untersuchungen veröffentlichen.


    APT-Angriff auf Fernwartungssoftware? Sicherheitsvorfall bei TeamViewer
    Noch ist über das Ausmaß des Angriffs gegen die Fernwartungssoftware nicht viel bekannt - erste Hinweise auf die Urheber deuten auf Profis hin.
    www.heise.de

    Daily Driver PC: Pop!_OS 22.04 + Win 10 Dual Boot/ Intel i7-7700K / NVIDIA GeForce GTX 1070 / 32 GB RAM / 3x 1TB Samsung SSD

    Daily Driver Laptop: Framework 13 / Ubuntu 24.04 LTS / AMD Ryzen 7 7840U / 64 GB RAM / 2TB WD NVME

    Backup Laptop: HP Elitebook x360 1030 G2 / Fedora 40 / Intel i5-7200U / Intel HD 620 / 8 GB RAM / 500 GB Samsung NVMe

    Spiele PC: MX Linux + Garuda / AMD Ryzen 7 7800X3D / Radeon RX 6750 XT / 64 GB RAM / 2TB Samsung NVME + 512 GB Kingston NVME + 250 GB Samsung SSD

  • Schon wieder? War das nicht vor kurzem erst oder verwechsle ich das mit Anydesk?

    Korrekt! Im Februar gab es eine Sicherheitslücke in der Software bei TV.

    Teamviewer: Sicherheitslücke im Client ermöglicht Rechteausweitung
    Eine Schwachstelle im Teamviewer-Client ermöglicht Nutzern, ihre Rechte im System auszuweiten. Ein Update steht bereit.
    www.heise.de

    Daily Driver PC: Pop!_OS 22.04 + Win 10 Dual Boot/ Intel i7-7700K / NVIDIA GeForce GTX 1070 / 32 GB RAM / 3x 1TB Samsung SSD

    Daily Driver Laptop: Framework 13 / Ubuntu 24.04 LTS / AMD Ryzen 7 7840U / 64 GB RAM / 2TB WD NVME

    Backup Laptop: HP Elitebook x360 1030 G2 / Fedora 40 / Intel i5-7200U / Intel HD 620 / 8 GB RAM / 500 GB Samsung NVMe

    Spiele PC: MX Linux + Garuda / AMD Ryzen 7 7800X3D / Radeon RX 6750 XT / 64 GB RAM / 2TB Samsung NVME + 512 GB Kingston NVME + 250 GB Samsung SSD

  • Vor einigen Wochen habe ich versucht, mich mit einem Freund über TeamViewer zu verbinden. Das hat nie wirklich funktioniert, weil ständig die Meldung kam, dass wir unterschiedliche Versionen hätten – was aber nicht stimmte. Früher war TeamViewer besser. Schließlich sind wir auf AnyDesk umgestiegen, und das hat sofort geklappt. Offtopic Ende.

    ASUS ROG Strix X570-E Gaming | AMD Ryzen 9 5900X | ASUS ROG Strix RTX 3090 OC | 4 x 16 GB G.Skill Trident Z Neo DDR4-3600 CL16

    Western Digital Black SN850 NVMe M.2 1 TB | Crucial MX500 2 TB SATA 2,5″ | Corsair AX1000 80+ Titanium

  • Früher war TeamViewer besser.

    Ich habe TeamViewer früher auch sehr gern genutzt. Inzwischen wird das Tool immer weiter aufgebläht ... Immer, wenn ich es mal nutzen möchte, um mich auf die Rechner meiner Familie zu schalten, die nicht direkt in meiner Nähe wohnen, werde ich in der Oberfläche von neuen Funktionen überrascht, die ich nicht wirklich brauche.

    Es wird Zeit für eine Alternative ...

    Fedora Linux 40 Workstation | Gnome 46.3.1 | Kernel 6.9.9

    MSI MAG X570 Tomahawk WIFI | AMD Ryzen 9 3900X | 2x 16 GB G.Skill RipJaws V DDR4-3200 | Sapphire NITRO+ AMD Radeon RX 7800 XT | Seasonic Prime PX-750 80+ Platinum

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!