PC Einrichten

  • Hallo,

    seit August bin ich ausschließlich mit Linux unterwegs. Jetzt habe ich auf meinem Notebook Linux Mint Edge installiert und für mich perfekt eingerichtet. Alle Programme die ich brauche, dortige Einstellungen und zusätzliche Schriftarten. Selbst die Möglichkeit zu spielen ist jetzt mit Steam erledigt. Nun zu meiner Frage:

    Ich habe noch 2 weitere Computer. Noch ein Dell Notebook und ein DELL Tower. Wie kann ich nun ohne Neuinstallation ( denn dafür habe ich Tage gebraucht) das alles von meinem neuen Lenovo Thinkbook übertragen? Für eine Lösung die sich bei jemand bereits im Einsatz befindet wäre ich sehr dankbar. Es wäre auch möglich einen Link zu einer Anleitung zu schicken oder ein Programm was das Ganze erledigt.
    Vielen Dank im Voraus

    at the same time i also look at your profile !

  • Allgemein ist das etwas schwierig zu sagen. Du kannst natürlich die Platte klonen, aber wenn du z.B. wegen unterschiedlicher Grafikkarten unterschiedliche Treiber brauchst mag das auf der Konsole enden. Ich würde versuchen ein Abbild der Lenovoplatte auf eine externe Festplatte zu machen und von der die anderen Computer zu booten. Bedingt aber, dass in der fstab die Partitionen mit ihrer UUID und nicht mit dem Devicenamen angegeben sind.

    Linux Mint Mate auf ASUS Zenbook Flip UX360U; Armbian auf Banana Pi

  • Allgemein ist das etwas schwierig zu sagen. Du kannst natürlich die Platte klonen, aber wenn du z.B. wegen unterschiedlicher Grafikkarten unterschiedliche Treiber brauchst mag das auf der Konsole enden. Ich würde versuchen ein Abbild der Lenovoplatte auf eine externe Festplatte zu machen und von der die anderen Computer zu booten. Bedingt aber, dass in der fstab die Partitionen mit ihrer UUID und nicht mit dem Devicenamen angegeben sind.

    Wenn ein ISO erstellt wurde und dieses auf einen USB Stick gebrannt wurde, dann kann auf einen weiteren Rechner das Image installiert werden. Also die Hardwareerkennung läuft voraus. Es ist eine Installation wie von jeden Linux-USB-Stick.

    #FurZiPuPS

  • Am besten mit Clonezilla das ganze Laufwerk bzw. die ganze Platte in kompromierter Form als Festplattenabbild sichern irgendwo auf eine externe Festplatte und dann dann das so erstellte Festplattenabbild auf dem anderem, zweiten PC wiederherstellen. Sozusagen somit das System kopieren von Platte 1/PC1 auf Platte2/PC2.

    Clonezilla ermöglicht das mit einem Live-Medium. Die ISO von Clonezilla auf einen USB-Stick schreiben und von Stick booten und den Prozess durchführen.

    https://www.chip.de/downloads/Clonezilla-UEFI-Version-64-Bit_73898060.html

    Anleitung wie man Clonezilla nutzt und wie man Clonezilla an sich auf ein bootbares Medium bekommt, gibts viele auf Youtube.

    Auch wenn der zweite Rechner andere Hardware hat, macht das erfahrungsgemäß meistens nichts. Der andere PC wird sich beim Herunterladen der Aktualisierungen dann schon die benötigten Treiber für den zweiten PC herunterladen.

    * Betriebssysteme im Einsatz
    Linux Mint Cinnamon, Ultramarine Linux, Windows 11

  • Am besten mit Clonezilla das ganze Laufwerk bzw. die ganze Platte in kompromierter Form als Festplattenabbild sichern irgendwo auf eine externe Festplatte und dann dann das so erstellte Festplattenabbild auf dem anderem, zweiten PC wiederherstellen. Sozusagen somit das System kopieren von Platte 1/PC1 auf Platte2/PC2.

    Clonezilla ermöglicht das mit einem Live-Medium. Die ISO von Clonezilla auf einen USB-Stick schreiben und von Stick booten und den Prozess durchführen.

    https://www.chip.de/downloads/Clon…t_73898060.html

    Anleitung wie man Clonezilla nutzt und wie man Clonezilla an sich auf ein bootbares Medium bekommt, gibts viele auf Youtube.

    Auch wenn der zweite Rechner andere Hardware hat, macht das erfahrungsgemäß meistens nichts. Der andere PC wird sich beim Herunterladen der Aktualisierungen dann schon die benötigten Treiber für den zweiten PC herunterladen.

    Clonezilla & Rescuezilla haben beide als Basis Partclone. Der Unterschied ist das Rescuezilla "klickfreudiger" ist

    #FurZiPuPS

  • Clonezilla & Rescuezilla haben beide als Basis Partclone. Der Unterschied ist das Rescuezilla "klickfreudiger" ist

    Rescuezilla ist ja nur die Gui von Clonezilla.

    So hab ich’s zumindest gestern auf der Rescuezilla gelesen.

    Linux Mint Anfänger, vollziehe gerade den Wechsel von Windows 11 + Microsoft 365 zu Linux

    Intel Core i5-4670K | Nvidia Geforce RTX 3070 | 16 GB RAM | Linux Mint 21.3 | Cinnamon 6.0.4 | Kernel 6.5.0-35-generic

    AMD Ryzen 9 5950X | Nvidia Geforce RTX 3090 | 32 GB Ram | Windows 11, Linux Mint 21.3 und Ubuntu 24.04 im Multiboot

  • Am besten mit Clonezilla das ganze Laufwerk bzw. die ganze Platte in kompromierter Form als Festplattenabbild sichern irgendwo auf eine externe Festplatte und dann dann das so erstellte Festplattenabbild auf dem anderem, zweiten PC wiederherstellen. Sozusagen somit das System kopieren von Platte 1/PC1 auf Platte2/PC2.

    Clonezilla ermöglicht das mit einem Live-Medium. Die ISO von Clonezilla auf einen USB-Stick schreiben und von Stick booten und den Prozess durchführen.

    https://www.chip.de/downloads/Clon…t_73898060.html

    Anleitung wie man Clonezilla nutzt und wie man Clonezilla an sich auf ein bootbares Medium bekommt, gibts viele auf Youtube.

    Auch wenn der zweite Rechner andere Hardware hat, macht das erfahrungsgemäß meistens nichts. Der andere PC wird sich beim Herunterladen der Aktualisierungen dann schon die benötigten Treiber für den zweiten PC herunterladen.

    Ich hatte bei sowas mal Probleme mit dem init.rd weil dort Treiber gefehlt haben. Also im vfall im chroot init.rd neu bauen(auf dem neuen/Ziel Rechner).

  • es gibt eben meistens mehrere Lösungen für eine Anwendung, eine Aufgabe.

    ich kann auf jeden Fall sagen, dass Clonezilla oder zB auch Macrium Reflect Free (auch die kostenlose Variante) absolut zuverlässige Werkzeuge sind, Systemabbilder zu erstellen und diese später wieder herzustellen/zurückzuholen.

    praktiziere ich seit vielen vielen Jahren, hab mich mit Clonezilla eingepielt, aber es gibt natürlich noch viele weitere Lösungen.

    * Betriebssysteme im Einsatz
    Linux Mint Cinnamon, Ultramarine Linux, Windows 11

  • Für Voll-Backups des Systems ( 1x wöchentlich) verwende ich seit Jahren Rescuezilla - aktuell die neue Version 2.5 auf Basis von Ubuntu 24.04 LTS. Ein absolut zuverlässiges und schnelles Tool.
    Für die tägliche Sicherung persönlicher Daten ist Vorta (Frontend für BorgBackup) meine Wahl.

  • Persönliche Daten sind meist nicht groß und die speicher ich einfach auf 1x Wöchentlich auf einer 2ten Festplatte und ab
    und wann dann auf einer Externen.

    Linux Mint Anfänger, vollziehe gerade den Wechsel von Windows 11 + Microsoft 365 zu Linux

    Intel Core i5-4670K | Nvidia Geforce RTX 3070 | 16 GB RAM | Linux Mint 21.3 | Cinnamon 6.0.4 | Kernel 6.5.0-35-generic

    AMD Ryzen 9 5950X | Nvidia Geforce RTX 3090 | 32 GB Ram | Windows 11, Linux Mint 21.3 und Ubuntu 24.04 im Multiboot

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!