Nutzt ihr Music-Streaming?

  • Bitte solche Äußerungen künftig unterlassen. Es steht jedem frei, solche Dienste zu nutzen und niemand muss sich hier irgendetwas vorwerfen oder sich beleidigen lassen, nur weil du persönlich diese ablehnst. Dinge wie "Klimakleber" und Co gehören zudem zu den Themen, die wir hier im Forum nicht haben wollen.

    Abgesehen von politischen und religiösen Themen steht es dir selbstverständlich frei, jegliche Einstellung, Gesinnung, etc zu haben. Das gehört dann hier aber nicht hin. Danke

    Jeder soll das tun was er Lust hat aber nur mal so im Zwischendurch lesen.

    Nicht Böse sein ...

    Stardenver und andere wisst Ihr was in der Linguistik und der Semantik ein Morpheme ist ?


    Fällt euch da nichts auf ?

    .. oder soll ich den anderen aka verraten ? ;)


    Gruss


    Fubba

  • Ich halte es da mit Stardenver . Diese Art von Meinungsmache brauchen wir hier nicht.

    Da gibt es genug andere Foren für.

  • Vielleicht können diejenigen von Euch, die Musikstreaming nutzen, etwas zur neuen Artikelserie über Musikstreaming bei gnulinux.ch beitragen? (via Rückmeldungen und Ergänzungen als Kommentare zu den Artikeln und/oder mit einem eigenen Artikel?)

    Folgende Artikel zu dieser Serie sind bisher erschienen, oder sind geplant:

    • Intro
    • Freegal - Der Bibliotheken-Streamer
    • Qobuz - Verspricht gute Tonqualität und faire Bezahlung der Künstler
    • #Tidal
    • #Spotify
    • #Deezer
    • ...

    Unter anderem kann es um folgende Fragen gehen:

    • "Bluetooth versus USB - Eine Frage der Übertragung
    • Wie viel zahlt man, wofür?
    • Welche Marge bleibt für die Künstler übrig?
    • Wie verhält es sich mit der Tonqualität?
    • Wie #Linux-kompatibel sind die Dienste?"

    @ralfhersel@social.anoxinon.de würde sich "sehr freuen, wenn ihr das Thema dieser Serie aufgreift, und selbst einen Beitrag zu einem der oben genannten Aspekte von Musik-Streamern schreibt."
    Außerdem sind natürlich Eure Rückmeldungen und Ergänzungen als Kommentare zu den Artikeln sehr willkommen.

  • Ich nutze Apple Music, weil die auch viele Videos haben. Außerdem Dolby Atmos und 3D Audio mit Headtracking, wenn man Apple Airpods Pro oder die Airpods Max benutzt. Und wer mag, der kann auch Lossless Audio nutzen. Wer Klassik gut findet, der wird die spezielle Klassik App lieben. HIer kann man nach ganz anderen Kriterien suchen in einer Art, wie es bei keiner anderen App funktioniert. Zum Beispiel kann man nach Musikepochen suchen, nach bestimmten Instrumenten oder Ensembles. Sehr nice.

    Leider funktioniert unter Waydroid auf meinem Linux Rechner nur die Apple Music App aber nicht die Klassik App. Sie meckert, dass sie mit dem Gerät nicht kompatibel sei. Keine Ahnung, was man da machen könnte. Vielleicht hat ja jemand einen Tipp?

  • Keine Ahnung, was man da machen könnte. Vielleicht hat ja jemand einen Tipp?

    Schau dir mal Cider an. Ich hatte mir die App damals gekauft, als Apple Music noch keine App für Windows hatte. Weiß gar nicht, ob es die Apple Music App jetzt bereits unter Windows gibt ... Jedenfalls fand ich Cider damals nicht verkehrt. Allerdings weiß ich nicht, ob die App auch mit Klassik von Apple klarkommt. Einen Versuch ist es wert, falls man die App überhaupt noch kostenlos testen kann.

    Cider
    A new cross-platform Apple Music experience based on Vue.js written from scratch with performance in mind. 🚀
    cider.sh

    Fedora Linux 40 Workstation | Gnome 46.3.1 | Kernel 6.9.9

    MSI MAG X570 Tomahawk WIFI | AMD Ryzen 9 3900X | 2x 16 GB G.Skill RipJaws V DDR4-3200 | Sapphire NITRO+ AMD Radeon RX 7800 XT | Seasonic Prime PX-750 80+ Platinum

  • Ich hätte aktuell Zugang zu YouTube Music, nutze das aber nicht. Ich nutze keinen Musicdienst, da ich sehr viel "eigene" Musik habe, in Form inzwischen von MP3s auf der Platte. Ich hab irgendwann die gesamte Sammlung gerippt und die CDs entsorgt.

    Die Musik läuft hier trotzdem nicht über eine große Anlage, da bin ich nur auf einen angenehmen Sound aus und nicht auf den Besten.

    Meine Angst ist eigentlich, dass diese Firmen irgendwann einmal Insolvent sind und ich dann keine Musik mehr habe. Ob das berechtigt ist, weiß ich nicht. Das Musikgeschäft ist ja kein wirklich sauberes.

    Wir geben im Jahr ca. 200-500 Euro für neue Musik aus, oftmals im Bereich des Fusion (Jazzrock) und Progressive Rock/ Metal, kann auch mal was rockiger werden. Und eigentlich hatte ich nie wirklich Gebrauch, für die Dienste, es war schon genug Musik da, als das begann.

    Die MP3s sind auf dem NAS vorhanden und doppelt gesichert.

    42!

    And Now For Something Completely Different

    • Main: Tuxedo Stellaris Gen 5: AMD 7840HS, 32 GB Samsung 5600 DDR5 RAM, NVidia RTX 4060, 2x Samsung 1TB 980 Pro, TuxedoOS, KDE Plasma
    • Second: Lenovo Legion 5 Pro: AMD 5600H, 32 GB RAM, 2x 1TB SSD M.2 NVME, NVidia RTX 3060, Win11 Pro
  • es war schon genug Musik da, als das begann

    So geht es mir auch. Ich habe aus der damaligen Zeit leider viel zu viele CDs / Maxi-CDs im Regal stehen, die ich teilweise bereits gerippt hatte. Trotz allem finde ich das Streamen über (in meinem Fall) Spotify sehr angenehm. Vor allem habe ich hier Zugriff auf Musik, die ich mir vermutlich niemals gekauft hätte. Meine Kinder hören ihre Hörspiele / Hörbücher. Davon gibt es in Spotify mehr als genug und wir hätten auch diese niemals für die Kinder gekauft, gäbe es kein Streaming.

    Und selbst wenn Spotify pleitegehen sollte, trauere ich der Musik nicht hinterher, denn ich weiß, dass sie mir nicht gehört. Aus meiner damaligen Zeit habe ich noch sehr viele MP3s auf meiner Festplatte liegen. Langweilig wird es mir damit ganz sicher nicht. Und zur Not gibt es andere Streamingdienste, zu denen man Wechseln könnte. ;)

    Fedora Linux 40 Workstation | Gnome 46.3.1 | Kernel 6.9.9

    MSI MAG X570 Tomahawk WIFI | AMD Ryzen 9 3900X | 2x 16 GB G.Skill RipJaws V DDR4-3200 | Sapphire NITRO+ AMD Radeon RX 7800 XT | Seasonic Prime PX-750 80+ Platinum

  • So geht es mir auch. Ich habe aus der damaligen Zeit leider viel zu viele CDs / Maxi-CDs im Regal stehen, die ich teilweise bereits gerippt hatte. Trotz allem finde ich das Streamen über (in meinem Fall) Spotify sehr angenehm. Vor allem habe ich hier Zugriff auf Musik, die ich mir vermutlich niemals gekauft hätte. Meine Kinder hören ihre Hörspiele / Hörbücher. Davon gibt es in Spotify mehr als genug und wir hätten auch diese niemals für die Kinder gekauft, gäbe es kein Streaming.

    Und selbst wenn Spotify pleitegehen sollte, trauere ich der Musik nicht hinterher, denn ich weiß, dass sie mir nicht gehört. Aus meiner damaligen Zeit habe ich noch sehr viele MP3s auf meiner Festplatte liegen. Langweilig wird es mir damit ganz sicher nicht. Und zur Not gibt es andere Streamingdienste, zu denen man Wechseln könnte. ;)

    Das kann ich gut nachvollziehen. Manchmal stört es mich schon ein wenig, welche MÖglichkeiten Streaming hat. Wie kommt man an neue Dinge ran, wenn man mal so einen Tag hat. Ich glaub ohne einen gewissen alten Zugang zu einem Musikvertrieb, wäre ich vor vielen Jahren nie an Calexico's erstes Album gekommen. Manchmal fehlen mir gute Plattenläden, in denen man sich früher stundenlang aufhielt. Das würd ich heut nichtmal machen, selbst wenn es solch einen Laden noch gäbe. Da kann Streaming in der Tat helfen.

    Insbesondere stört mich, dass vieles im Blues und Rock und Jazz Bereich nicht nach DE kommt. Da müsste ich wahrscheinlich mal Apple Music bemühen. Wobei wahrscheinlich alle diese Richtungen haben.

    42!

    And Now For Something Completely Different

    • Main: Tuxedo Stellaris Gen 5: AMD 7840HS, 32 GB Samsung 5600 DDR5 RAM, NVidia RTX 4060, 2x Samsung 1TB 980 Pro, TuxedoOS, KDE Plasma
    • Second: Lenovo Legion 5 Pro: AMD 5600H, 32 GB RAM, 2x 1TB SSD M.2 NVME, NVidia RTX 3060, Win11 Pro
  • Wobei wahrscheinlich alle diese Richtungen haben.

    Na ja, es gibt schon ein paar Unterschiede bei den Streaminganbietern. Tidal z. B. hat mehr Black Music oder Rap / Soul. Das hat mich bei Tidal immer etwas gestört. Wie sagt man so schön, andere Dienste haben auch schöne Töchter ... Neee, das war es wohl nicht. Da passt der Zusammenhang nicht ... Aber so ungefähr passt das ... :D

    Fedora Linux 40 Workstation | Gnome 46.3.1 | Kernel 6.9.9

    MSI MAG X570 Tomahawk WIFI | AMD Ryzen 9 3900X | 2x 16 GB G.Skill RipJaws V DDR4-3200 | Sapphire NITRO+ AMD Radeon RX 7800 XT | Seasonic Prime PX-750 80+ Platinum

  • Eigentlich nicht. Da geht es mir eher wie kreideland. Entweder MP3 vom Rechner bzw. CD oder von meinem 5fach CD-Wechsler. Bei mir läuft immer im Hintergrund Musik und wenn es keine CD oder LP ist, eben Radio. Im Moment: Buddy Guy, Bo Diddley, Robert Johnson, Howlin Wolf und Muddy Waters vom CD-Wechsler in der Rounddowneinstellung. Hab aber zwei neue Streamingdienste gefunden. Hier und da. Letzterer hat sogar eine Suchefunktion und beide liefern ganz brauchbare Musik. Ich glaub' auf meiner Roku-Box wird einiges angeboten, ein großer Teil sogar kostenlos.

  • oder von meinem 5fach CD-Wechsler

    Ich habe hier auch noch einen solchen Wechsler von Kennwood stehen. Da es die nicht mehr gibt, hatte ich den sogar vor ein paar Jahren zur Reparatur nach Kennwood eingeschickt. ;)

    Fedora Linux 40 Workstation | Gnome 46.3.1 | Kernel 6.9.9

    MSI MAG X570 Tomahawk WIFI | AMD Ryzen 9 3900X | 2x 16 GB G.Skill RipJaws V DDR4-3200 | Sapphire NITRO+ AMD Radeon RX 7800 XT | Seasonic Prime PX-750 80+ Platinum

  • Insbesondere stört mich, dass vieles im Blues und Rock und Jazz Bereich nicht nach DE kommt.

    Mich stört eher das viele Sachen Blues, Rock und Jazz genannt werden, wo aber nur billiger Massenpop drinsteckt.

    Alles zum Wohle des Geld scheffelns. :thumbdown:

  • Youtube Music, aber nur weil es bei Youtube Premium schon mit dabei ist. Vorher hatte ich sporadisch Spotify und davor in meinen Applejahren von 2005 - 2015 natürlich und selbstverständlich iTunes.

    Nutzen tue ich es aber nur ab und zu wenn ich mich an die guten alten Zeiten erinnere als es noch richtige Musik gab. Ihr wisst schon, Led Zeppelin, Chicago, Beatles und so.

    Aber es hat mich auch inspiriert mir mal wieder CDs zu kaufen, z.B. von Mazzy Star.

    verheiratet mit: Debian 12 & KDE

    geschieden von: XP, OS X & ChromeOS

  • wenn ich mich an die guten alten Zeiten erinnere als es noch richtige Musik gab. Ihr wisst schon, Led Zeppelin, Chicago, Beatles und so.

    Ganz meine Meinung !

    Unsere Systeme:

    1 x Mint 21.3 Cinnamon im Dualboot mit Windows 7 auf Intel I7 16GB, Nvidia Gforce GTX 1650
    1 x Mint 21.3 Cinnamon im Dualboot mit Windows 7 auf Intel I7 32 GB, Nvidia Gforce GTX 660 TI
    1 x LMDE 6 Cinnamon auf Intel I7 16GB, NVidia Gforce GT710 (Testrechner)
    1 x Mint 21.3 Cinnamon auf AMD 5 5600 32GB, AMD Radeon RX 6600 8GB (gekauft hier bei "nicoletta")
    1 x Mint 21.3 Cinnamon Dualboot mit Windows 7 auf Intel I7 16GB Nvidia Gforce GT640M (im Notebook)

  • Post by --- (June 26, 2024 at 7:34 PM).

    This post was deleted by the author themselves (July 14, 2024 at 9:07 PM).
  • Ich nutze seit ein paar Jahren Spotify Family und teile die Gebühren mit 5 anderen Leuten :) Macht also 3€ pro Person pro Monat.

    ASUS ROG Strix X570-E Gaming | AMD Ryzen 9 5900X | ASUS ROG Strix RTX 3090 OC | 4 x 16 GB G.Skill Trident Z Neo DDR4-3600 CL16

    Western Digital Black SN850 NVMe M.2 1 TB | Crucial MX500 2 TB SATA 2,5″ | Corsair AX1000 80+ Titanium

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!