Linuxpeter

  • Male
  • 71
  • from Hamburg
  • Member since Nov 6th 2021
  • Last Activity:
Posts
11
Reactions Received
1
Points
66
Profile Hits
659
  • Moin Moin!



    Auf dem YouTube Kanal von Linuxguides bekommst du viel Einsteigerwissen vermittelt, was du ja wahrscheinlich auch schon gemerkt hast, ich erwähnte das nur zu „Sicherheit“.


    Es gibt von Josef Moser https://www.amazon.de/dp/16976…lt_i_K1GTE72854TF8ET3CTGP kleine Taschenbücher, die als schnell Anleitung aufgebaut sind. Vielleicht ist das genau das was du suchst, außerdem hat der gute Mann auch einen YouTube Kanal:https://youtube.com/c/LinuxUmsteiger. Mfg. Evilware666

  • Hallo Linux - Gemeinde

    Ich möchte sehr gern von win10pro zu Linux wechseln, aber ich weiß noch nicht so recht was ich da nehmen soll. Habe mir schon viele Tutorials der verschiedenen Distros angeschaut. Ich nutze meinen PC und meinen Laptop ( für Urlaub ) um im Internet zu surfen und ab und zu mit Office zu arbeiten und natürlich ein ordentliches E-Mail Programm brauche ich auch. Habe schon immer mit Windows gearbeitet, aber gefällt mir nicht mehr, da ich bei Windows nicht mehr Herr der Lage bin. Bin 71 Jahre alt, aber noch sehr aktiv. Nun meine Fragen: welche Distro wäre für mich richtig und wer könnte mich eine gewisse Zeit als Pate dabei begleiten - bis ich alles einigermaßen beherrsche. Das Linux sollte in der Bedienung einfach sein als Umsteiger. Backups würde ich regelmäßig auf externe Festplatten machen und Updates würde ich gern von Linux automatisch machen lassen.

    Ich wohne in Hamburg und wer könnte mir da helfen auch bei mir zu Haus den Desktop einrichten etc. Möchte aber nicht Linux und Win nebeneinander haben. Würde mich sehr über positive Antworten freuen.

    VG

    Linuxpeter

    • Hallo Peter,


      herzlich Willkommen hier im Forum.


      Zunächst möchte ich Deinen Entschluss begrüßen Dich von den "Fesseln" des allseits beliebten Windows zu lösen. Darüber hinaus ist deine Anfrage hier nur in deiner Pinnwand veröffentlicht, dies sieht man möglicherweise nur wenn man sich dein Profil anschaut (bin ich mir allerdings nicht so sicher).


      Die Fragen / Entscheidungen welche Linux-Distribution für Dich die richtige wäre betrifft alle Neueinsteiger gleichermaßen. Ich beschäftige mich mit Computern bereits seit über 30 Jahren, bin aber auch eher noch ein Anfänger in Sachen Linux.


      Vielleicht ist es für den Anfang bereits eine Hilfe wenn Du Dir diesen Beitrag von Jens zunächst durchliest, denn der ist auch von heute auf morgen komplett auf Linux umgestiegen und hierbei kamen logischerweise die verschiedensten Fragen auf die sehr ausführlich angesprochen wurden.


      Die allumfassende "Beginner-Linux-Variante" gibt es nicht, ich würde Dir allerdings zu Anfang Linux Mint empfehlen, hier findest Du zum einen jede Menge nützlicher Videos auf dem Youtube-Kanal von Jean (Linux Guides) zum anderen halte ich sie für die kleinste Hürde beim wechseln zu Linux (die Cinnamon-Variante sieht von der Bedienung her dem Startmenü von Windows recht ähnlich und Neueinsteiger sollten sich daher gut zurechtfinden. Das ist allerdings nur meine persönliche Meinung.


      Deine Fragen solltest Du bestenfalls für alle direkt sichtbar in der eigenen Kategorie (Hier Klicken) stellen. Ich bin mir sicher mit ein wenig Geduld und Spaß am Experimentieren kommst Du schnell zu einem sichtbaren Ergebnis.


      Ob allerdings jemand aus der Nähe von Hamburg ist und persönlich eine Installation und Einweisung bei Dir zuhause vornehmen kann bezweifel ich ein wenig. Aber warum nicht? Ich kann mich ja täuschen und vielleicht ist es ein Versuch wert danach zu fragen???


      So, genug geschrieben... Jetzt schaue Dich erstmal in Ruhe hier im Forum um!


      Gruß


      Michael

      (NCC1701D)

    • Danke Michael- werde mich hier einmal umschauen.

    • Ein Satz, den ich von meinen vielen Stunden Recherche im Netz zu eben diesem Thema am sinnvollsten fand, war: "Distro doesn't matter." Also, Distribution ist nicht wichtig.


      Nimm dir ein Linux und fang an. Denn alles was wichtig landet ohnehin im User eigenem home-Verzeichnis. Das ist das Equivalent zu Eigene Dateien ohne Windows.

      Und sobald dieses gesichert ist, macht der Bau darum herum keine Kopfschmerzen mehr. In der Linux-Welt ist das Thema Distro viel zu präsent. Und klar schreckt das jeden Neuling ab und bei für sofort zu einer völligen Überforderung. (War bei mir auch so.)


      Das was du an Anforderungen beschreibst erfüllt jede Distro, die ich kenne. Das ist alles Grundstoff. Mail, Office und Browsen im Internet das ist nichts "besonderes".


      Wenn du dich recht schnell zu Hause wissen willst, kann ich dir z.B. zu Linux MInt raten.

      Da ist vieles optisch ähnlich und man findet sich direkt gut zurecht.

      Ob das Linux alle deine notwendigen Treiber dabei hat lässt sich dabei auch gefahrlos und bequem im Vorfeld testen. Nicht nur bei LInux Mint gibt es die Möglichkeit zunächst ein Live-System vom USB stick zu booten. Darin kann man dann alles in ruhe testen und sich umschauen, ob einem die Oberfläche gefällt.


      Solltes du dich dann zu einem System entschieden haben solltest du als erstes dich mit dem Thema Backup beschäftigen.

      Damit im weiteren Verlauf das Thema Datenverlust keine Rolle mehr für dich spielt.


      Ich selber sicher mein Home-Verziechnis simpel über eine einfaches Script (keine Panik das muss man nicht alles selbst per Hand machen).

      Das kopiert mir mittel rsync einfach alles auf meinen Home-Server (könnte das natürlich auch auf eine externe Festplatte)


      Das Linux selber sichere ich zum Beispiel nicht mehr so ordentlich. Da eine Neuinstallation mittlerweile fast genau so schnell geht.


      Viele meiner Software ist nämlich nicht per Flatpak. (Da wird nichts mehr ins System installiert ;) )


      Wenn du noch konkrete Fragen hast trau dich ruhig weiter sie zu stellen. Sei es im Forum oder auch gerne per privater Nachricht.